Sigmar Gabriel



Alles zur Person "Sigmar Gabriel"


  • Parteien

    Sa., 17.02.2018

    SPD-Vize: Über Minister wird erst später entschieden

    Recklinghausen (dpa) – Der Verbleib von Außenminister Sigmar Gabriel in seinem Regierungsamt steht nach Einschätzung des Vize-Vorsitzenden der SPD, Thorsten-Schäfer-Gümbel, jetzt nicht zur Debatte - trotz dessen Erfolgs mit der Freilassung des in der Türkei inhaftierten «Welt»-Journalisten Deniz Yücel. «Personalentscheidungen werden jetzt nicht entschieden», sagte Schäfer-Gümbel der dpa auf die Frage, ob Gabriel nach der Bildung einer großen Koalition Außenminister bleiben wird. Gabriel würde gerne weitermachen. Aber in der SPD-Spitze gibt es gegen den Ex- Parteichef große Vorbehalte.

  • Konflikte

    Sa., 17.02.2018

    Deniz Yücel wieder in Deutschland- Videobotschaft

    Berlin (dpa) - Deniz Yücel ist wieder in Deutschland. Wenige Stunden nach seiner Freilassung aus türkischer Haft landete der «Welt»-Journalist am Abend an Bord einer Chartermaschine auf dem Flughafen Berlin-Tegel. Der 44-Jährige hatte mehr als ein Jahr ohne Anklage in der Nähe von Istanbul in Untersuchungshaft gesessen. In einer Videobotschaft, die auf dem Twitter-Account «Freundeskreis #FreeDeniz» verbreitet wurde, dankte der 44-Jährige sichtlich bewegt allen, die in der ganzen Zeit an seiner Seite gestanden hätten. Nach Angaben von Außenminister Sigmar Gabriel wurden der Türkei für die Freilassung keine Gegenleistungen zugesagt.

  • Parteien

    Sa., 17.02.2018

    Schulz nimmt Entschuldigung Gabriels an

    Berlin (dpa) - Der zurückgetretene SPD-Vorsitzende Martin Schulz hat sich mit Außenminister Sigmar Gabriel versöhnt. «Es stimmt, dass ich die Entschuldigung von Sigmar Gabriel angenommen habe», sagte Schulz der «Bild»-Zeitung. Zugleich machte er deutlich, dass er sich nicht als Opfer einer Intrige in der SPD-Parteiführung sieht. Schulz hatte angekündigt, er wolle Außenminister unter Angela Merkel werden, falls die SPD-Basis einer großen Koalition zustimmt. Als Reaktion darauf sagte Gabriel in einem Interview, seine Tochter Marie habe ihn getröstet: «Papa, jetzt hast du doch mehr Zeit mit uns. Das ist doch besser als mit dem Mann mit den Haaren im Gesicht.»

  • Gabriel verneint Deal

    Fr., 16.02.2018

    Deniz Yücel ist in Berlin eingetroffen

    Die Maschine mit dem aus der Haft entlassenen «Welt»-Journalisten Deniz Yücel landet auf dem Flughafen Tegel.

    Monatelang hat sich kaum etwas im Fall Deniz Yücel bewegt. Dann wird der Journalist in der Türkei plötzlich freigelassen, wenige Stunden später trifft er in Berlin ein. Geheimdiplomatie spielt wohl eine Rolle. Einen «Deal» mit der Türkei soll es aber nicht gegeben haben.

  • Analyse

    Fr., 16.02.2018

    Deniz Yücel ist frei - ohne «schmutzige Deals»?

    Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel nach seiner Freilassung aus dem Gefängnis.

    Deniz Yücel hat sich gegen «schmutzige Deals» für seine Freilassung verwehrt. Solche Verabredungen habe es nicht gegeben, betont Außenminister Gabriel. Die türkische Seite beharrt darauf, alles sei mit rechtsstaatlichen Dingen zugegangen. Wirklich?

  • Analyse

    Fr., 16.02.2018

    Freiheit für Yücel - Rettung für Gabriel?

    Mathias Döpfner (l), Vorstandsvorsitzender Axel Springer SE, und Sigmar Gabriel, Bundesaußenminister, im Newsroom der Zeitung «Die Welt».

    Der Fall Deniz Yücel ist mit der Amtszeit von Sigmar Gabriel eng verknüpft. Nun gelingt dem Außenminister der Coup: Yücel ist frei. Gabriel nutzt das nach Kräften für Werbung in eigener Sache. Hat er nun Chancen, doch Chef-Diplomat zu bleiben?

  • Konflikte

    Fr., 16.02.2018

    Gabriel: «Keine Deals» mit Türkei für Freilassung von Yücel

    Berlin (dpa) - Die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel ist nach Angaben von Außenminister Sigmar Gabriel nicht auf Gegengeschäfte zwischen Deutschland und der Türkei zurückzuführen. «Ich kann Ihnen versichern, es gibt keine Verabredungen, Gegenleistungen oder Deals in dem Zusammenhang», sagte der SPD-Politiker in Berlin. Politische Einflussnahme habe es allenfalls bei der «Verfahrensbeschleunigung» gegeben. Gabriel rief dazu auf, den Moment zu nutzen, «alle Gesprächsformate» wieder in Gang zu setzen, um bei grundsätzlichen Fragen zwischen der Türkei, Europa und Deutschland voranzukommen.

  • Zitate

    Fr., 16.02.2018

    #freedeniz - Jubel nach Meldung zu Yücel-Freilassung

    «#Free Deniz» - der Hashtag aus den sozialen Medien.

    Berlin (dpa) - Die Türkei lässt den deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel frei. Seit der Inhaftierung hatten Menschen unter dem Hashtag #freedeniz in sozialen Netzwerken die Freilassung des Türkei-Korrespondenten der «Welt» gefordert. Nach der Nachricht von Yücels Freilassung brach Jubel los. Erste Reaktionen:

  • Konflikte

    Fr., 16.02.2018

    Yücel laut Außenminister Gabriel auf dem Weg zum Flughafen

    Berlin (dpa) - Der freigelassene Journalist Deniz Yücel steht kurz vor der Ausreise aus der Türkei. Er sei auf dem Weg zum Flughafen in Istanbul, sagte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel in Berlin. Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder habe geholfen, «Türen aufzumachen in Istanbul». Schröder sei zweimal dort gewesen. Gabriel sprach in den Räumen der «Welt», für die Yücel als Türkei-Korrespondent gearbeitet hat. Für den Auftritt an der Seite von Chefredakteur Ulf Poschardt und Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner reiste der Minister von der Münchner Sicherheitskonferenz an.

  • Konflikte

    Fr., 16.02.2018

    Gabriel: Yücel auf dem Weg zum Flughafen in Istanbul

    Berlin (dpa) - Der freigelassene Journalist Deniz Yücel steht kurz vor der Ausreise aus der Türkei. Er sei auf dem Weg zum Flughafen in Istanbul, sagte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel in Berlin.