Tag des offenen Denkmals



Alles zum Ereignis "Tag des offenen Denkmals"


  • Tag des offenen Denkmals in der evangelischen Kirche

    So., 08.09.2019

    Dickes Gemäuer mit Geschichte

    Bei der Erkundung der Baugeschichte der evangelischen Kirche von Lienen darf eine Turmbesteigung mit Reinhard Schmitte (2. von links) nicht fehlen. Aber auch der Kirchsaal (kleines Bild), der 1994 architektonisch den Anschluss an die Gegenwart schuf, wurde mit den Besuchern thematisiert.

    Von außen trutzig, innen von schnörkelloser Klarheit mit einer schlichten, aber ansprechenden Ausstattung. Zudem beherbergt die evangelische Kirche einen Kirchsaal, der im Jahr 1994 archtektonisch den Lückenschluss zur Gegenwart schuf und sich nach wie vor hervorragend in das Gotteshaus einfügt, in dem von der Romanik bis zum Klassizismus fast alle Epochen vertreten sind. Auch wenn man das nicht sofort sieht.

  • Denkmäler

    So., 08.09.2019

    Denkmäler öffnen - Mehr als 1200 in NRW machen mit

    Hinter die Kulissen sonst verschlossener historischer Bauten blicken: Am Tag des offenen Denkmals geht das. In NRW sind Industriebauten dabei, einfache Fachwerkhäuser und prachtvolle Schlösser.

  • Tag des offenen Denkmals

    Sa., 07.09.2019

    Geister und Rätselrallye

    Das Mühlen- und Gerätemuseum ist am Sonntag von 11 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet.

    Am Sonntag findet der bundesweite „Tag des offenen Denkmals“ statt. Auch in Drensteinfurt und Rinkerode gibt es dazu einige besondere Angebote.

  • „Tag des offenen Denkmals“

    Fr., 06.09.2019

    Zwei Führungen durch Denkmäler

    Am Sonntag um 15 Uhr gibt es eine kostenlose Führung im Museum Religio.

    Zum „Tag des offenen Denkmals“ werden in Telgte zwei Gebäude geöffnet – das Pfarrheim St. Johannes und das Museum Religio.

  • Sonderveröffentlichung

    Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 8. September

    Historische Bauwerke, zeitlos schön

    Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 8. September : Historische Bauwerke, zeitlos schön

    Der bundesweite „Tag des offenen Denkmals“ – immer am zweiten Sonntag im September – steht in diesem Jahr unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Dieser Leitspruch gilt für alle Epochen. Unabhängig von Zeit und Ort sind Umbrüche überall zu entdecken. Denn egal, ob Gotik, Barock oder Jugendstil – alle diese Baustile waren zu ihrer Zeit „modern“. Veranstalter und Besucher sind eingeladen, Vergangenes unter einem neuen Blickwinkel zu präsentieren und zu erkunden.

  • Sommerfest

    Do., 05.09.2019

    Sommerfest auf Haus Coerde mit Kunst und Genuss

    Sommerfest: Sommerfest auf Haus Coerde mit Kunst und Genuss

    Die Wohngenossenschaft Haus Coerde, die Ateliers und Werkstätten laden am Sonntag zum Sommerfest ein.

  • Denkmäler

    Do., 05.09.2019

    Altes Pumpspeicherwerk öffnet erstmals für Besucher

    Das Koepchenwerk in Herdecke.

    Herdecke (dpa/lnw) - Das das historische Pumpspeicherkraftwerk Koepchenwerk am Hengsteysee öffnet erstmals für Besucher. Am Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag können Interessierte sich ein Bild der beachtlichen Ingenieurleistung der 1920er Jahre machen. Auch danach soll es regelmäßige öffentliche Führungen durch die Maschinenhalle und an den Fuß der riesigen Druckrohleitungen geben, kündigte die Industriedenkmalstiftung am Donnerstag an.

  • Gesangslabor für musikalische Talente auf dem Bispinghof

    Mi., 04.09.2019

    Eine Experimental-Werkstatt

    Plamen Hidjov und Anna Tyksinska-Hidzowa stellen am kommenden Sonntag (8. September) ein Gesangslabor auf dem Bispinhof vor. Zwei Sängerinnen aus der Sparte Popmusik und andere Künstler geben Kostproben ihres Könnens.

    Auf dem Bispinghof zieht Musik ein. Eine Kostprobe wird es am Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag (8. September) geben. Plamen Hidjov und seine Ehefrau Anna Tyksinska-Hidzowa werden im Speicher auf dem historischen Gelände ein Gesangslabor eröffnen. „Außerdem wäre das Kaminzimmer im Herrenhaus bestens für Konzerte geeignet“, sind der ausgebildete Opernsänger und die Pianistin überzeugt.

  • Tag des offenen Denkmals

    Di., 03.09.2019

    Geheimnisse des Schlosses entdecken

    Am Tag des offenen Denkmals lädt das Schloss dazu ein, seine Geheimnisse zu entdecken.

    Der Verein Schloss Senden lädt anlässlich des Tages des offenen Denkmals am Sonntag (8. September) zu Führungen ein. Die Gäste haben die Gelegenheit, die Sanierungsmaßnahmen in Augenschein zu nehmen und in Bereiche vorzudringen, die Besuchern normalerweise verschlossen bleiben.

  • LWL lockt zum Denkmalstag mit seltenen Angeboten

    Di., 03.09.2019

    Archäologische Entdeckungstouren

    Im Fundarchiv öffnen die Archäologen des Landschaftsverbandes normalerweise verschlossene Schubladen.

    Ausgraben, untersuchen, konservieren – und dann? Natürlich ausstellen oder einlagern. So lässt sich die Arbeit der Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe grob zusammenfassen. Dass auf diese Weise über die Jahrzehnte ganz schön viele Exponate zusammenkommen, können Besucher am Tag des offenen Denkmals (8. September) in der Speicherstadt erkunden.