WM 2014



Alles zum Ereignis "WM 2014"


  • Aktuell gefragt

    Fr., 07.09.2018

    Löw: «Mit Ergebnis und Spiel kann ich sehr gut leben»

    Joachim Löw (M.) sah gegen Frankreich ein sehr von der Taktik geprägtes Spiel.

    Joachim Löw ist nach der Nullnummer gegen Frankreich zufrieden. Die Leistung der Nationalmannschaft gegen den neuen Weltmeister bestätigt den Bundestrainer in seiner Haltung, dass der Neustart mit bekanntem Personal gelingen kann.

  • Daheimgebliebener WM-Held

    So., 05.08.2018

    Götze: Nationalmannschaft wird wieder erfolgreich sein

    Ballsicher: Dortmunds Mario Götze im Traingslager in Bad Ragaz.

    Berlin (dpa) - Fußballprofi Mario Götze war vom Vorrunden-Aus der Nationalmannschaft bei der WM in Russland überrascht.

  • Fußball

    So., 05.08.2018

    Mario Götze: Nationalmannschaft wird wieder erfolgreich sein

    Mario Götze hält den Ball in der Hand.

    Berlin (dpa) - Fußballprofi Mario Götze war vom Vorrunden-Aus der Nationalmannschaft bei der WM in Russland überrascht. «Ich bin fest davon ausgegangen, dass wir sehr weit kommen. Denn die Jahre zuvor hatten wir es ja auch immer geschafft», sagte der Schütze des Siegtores im Finale der WM 2014 im Interview der «Welt am Sonntag». «Ich finde aber, man sollte die Mannschaft jetzt nicht vollkommen schlechtreden. Denn dafür war sie in den vergangenen Jahren einfach zu erfolgreich und wird es künftig wohl auch wieder sein.» Bundestrainer Joachim Löw hatte den Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund nicht für das Turnier in Russland nominiert.

  • Bayern-Profi

    Do., 02.08.2018

    Müller: WM-Frust als Motivation zu Extraschichten

    Münzt den WM-Frust in Motivation um: Bayern-Profi Thomas Müller.

    München/Rottach-Egern (dpa) - Thomas Müller will den Ärger über das frühe Aus bei der Weltmeisterschaft als Ansporn für die kommende Saison mit Bayern München nutzen.

  • Schriftzug entfernt

    Mi., 01.08.2018

    «Siegerflieger» der WM 2014 wieder normaler Jumbojet

    Brachte die deutschen Fußball-Weltmeister 2014 von Brasilien nach Berlin.

    Frankfurt/Main (dpa) - Einen Monat nach dem WM-Aus der deutschen Fußballnationalelf gibt es auch den «Siegerflieger» von 2014 nicht mehr.

  • Replik von Özil-Berater Sögüt

    Mo., 23.07.2018

    Bayern-Präsident Hoeneß kritisiert Özil als Fußballer scharf

    Bayern-Präsident Uli Hoeneß wettert gegen Mesut Özil.

    München (dpa) - Uli Hoeneß hat Mesut Özil nach dessen Rücktritt aus der Fußball-Nationalmannschaft und seiner Generalabrechnung mit dem Deutschen Fußball-Bund scharf kritisiert.

  • Stellungnahmen

    Mo., 23.07.2018

    Reaktionen zu Özils Rücktritt und Rassismus-Vorwürfen

    Auch Bundesaußenminister Heiko Maas hat sich zum Fall Mesut Özil geäußert.

    Berlin (dpa) - Mesut Özils Rücktritt aus der Nationalelf, seine Rassismus-Vorwürfe gegen den Deutschen Fußball-Bund und seine massive Kritik an Medien und DFB-Sponsoren haben eine hitzige Debatte losgetreten. Nachfolgend einige Reaktionen von Politikern und anderen Personen des öffentlichen Lebens:

  • Fußball

    Mo., 23.07.2018

    Hoeneß kritisiert Özil als Fußballer scharf

    München (dpa) - Uli Hoeneß hat Mesut Özil nach dessen Rücktritt aus der Fußball-Nationalmannschaft und seiner Generalabrechnung mit dem Deutschen Fußball-Bund scharf kritisiert. «Ich bin froh, dass der Spuk vorbei ist. Der hat seit Jahren einen Dreck gespielt. Den letzten Zweikampf hat er vor der WM 2014 gewonnen. Und jetzt versteckt er sich und seine Mist-Leistung hinter diesem Foto», sagte der Präsident des FC Bayern München der «Sport Bild» vor dem Abflug des Clubs zu einer US-Tour.

  • «Ein Alarmzeichen»

    Mo., 23.07.2018

    Reaktionen zu Mesut Özils Rücktritt und Rassismus-Vorwürfen

    «Ein Alarmzeichen»: Reaktionen zu Mesut Özils Rücktritt und Rassismus-Vorwürfen

    Mesut Özils Rücktritt aus der Nationalelf, seine Rassismus-Vorwürfe gegen den Deutschen Fußball-Bund und seine massive Kritik an Medien und DFB-Sponsoren haben eine hitzige Debatte losgetreten.

  • Unabhängige IAAF-Einheit

    Fr., 20.07.2018

    AIU-Liste mit 109 Dopingfällen veröffentlicht

    Auch der Hochspringer Iwan Uchow steht auf der von der AIU veröffentlichten Liste.

    Moskau (dpa) - Die unabhängige Athleten-Integritäts-Einheit des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF hat Details von weltweit 109 Dopingfällen veröffentlicht.