Weiberfastnacht



Alles zum Ereignis "Weiberfastnacht"


  • Notfälle

    Fr., 21.02.2020

    Tödlicher Unfall in Köln: Frau von Zug überrollt

    Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" steht auf einem Einsatzwagen eines Notarztes.

    Am ersten Tag des Kölner Straßenkarnevals kommt eine Frau ums Leben. Ob sie selbst mitfeierte, war zunächst unklar. Die Jecken in der Stadt bereiten der Polizei einige Arbeit.

  • Demonstrationen

    Do., 20.02.2020

    300 Menschen in Köln gedenken Opfern von Hanau

    Henriette Reker (parteilos, 2.v.r), OB von Köln, mit Dreigestirn (l) und Christoph Kuckelkorn (r).

    Köln (dpa/lnw) - Mehrere Hundert Menschen haben am Abend von Weiberfastnacht in Köln gegen den mutmaßlich rassistisch motivierten Anschlag in Hanau protestiert. An der Mahnwache und einer anschließenden Demonstration nahmen rund 300 Menschen teil, wie Sprecher der Veranstalter und der Polizei übereinstimmend sagten. Zu der Demonstration unter dem Titel «Rechten Terror stoppen» hatten verschiedene Bündnisse und Initiativen aufgerufen. In über 20 deutschen Städten waren für den Abend Demonstrationen, Kundgebungen und Mahnwachen angekündigt. In Hessen gedachten mehrere Tausend Menschen den Opfern. Auch am Freitag sollen Kundgebungen in Köln und anderen Städten stattfinden.

  • Altweiberfeier der Landfrauen

    Do., 20.02.2020

    Eine grüne Augenweide

    Wohin man auch schaute, überall waren Frauen in grünen Kostümen zu sehen. An das Motto „Es grünt so grün...“ der Altweiberparty hatten sich alle gehalten, auch Ulla Borgmeier (r.).

    „Es grünt so grün...“ – das Motto der Altweiberparty der Landfrauen hatten die 155 Gäste umgesetzt. Wiesenblumen feierten neben Waldelfen und Weihnachtsbäumen. Es sollte ein Tag werden, an dem gefeiert, gelacht, gesungen und getanzt wird.

  • An Weiberfastnacht startet der Lady-Rundgang durch das Davertdorf

    Do., 20.02.2020

    Für alle Kinder ein riesiger Spaß

    Polonaise bei der Frauengemeinschaft

    An Weiberfastnacht startet der Lady-Rundgang durch das Davertdorf. Vor allem für die Kinder ist das ein großer Spaß. Die Lady besucht die Schulen und Kitas. Das Finale findet bei der kfd St. Sebastian statt. Dann kocht der Saal.

  • KG „Schwarz-Gold“ auf Tour durchs närrische Treiben

    Do., 20.02.2020

    Närrischer Marathon

    Stadtlore

    Ein strammes Programm hatten Prinzessin Ingrid I., Stadtlore Leonie Düttmann und die KG „Schwarz-Gold“ an Altweiber zu bewältigen. Sie besuchten Kitas, Schulen, Senioreneinrichtungen, das Kreishaus in Warendorf und das Telgter Rathaus. Überall wurden sie begeistert empfangen.

  • Altweiber in Münster

    Do., 20.02.2020

    Kostümierte feiern ausgelassen in den Innenstadt-Kneipen

    Viele wild kostümierte Narren feierten unter anderem im „Bunten Vogel". Bereits um 14 Uhr war die Kneipe rappelvoll.

    In vielen Kneipen in der Innenstadt halten die Narren am Altweiber-Donnerstag Einzug. Entlang des Alten Steinweges feiern die bunt kostümierten Karnevalisten schon zur Mittagszeit den Start in die tollen Tage.

  • Rathausübernahme durch Karnevalsprinzessin Marlis II.

    Do., 20.02.2020

    Alle Macht in Frauenhand

    Mit Prinz Manfred II. an ihrer Seite hat Prinzessin Marlis II. Bürgermeister Rainer Doetkotte den Schlüssel abgerungen.

    Vieles ist wie immer am Altweiber-Donnerstag in Gronau: Die Narren stürmen das Rathaus, der Bürgermeister kapituliert, Tanzgarden wirbeln über den senfgelben Teppich. Doch mit Blick auf die Vorkommnisse in Hanau gab es diesmal auch bedächtige Momente.

  • Mit Prinz Thorsten II. auf Tour

    Do., 20.02.2020

    Video: So hat Münsters Karnevalsprinz Altweiber gefeiert

    Mit Prinz Thorsten II. auf Tour: Video: So hat Münsters Karnevalsprinz Altweiber gefeiert

    Wie erlebt Münsters Karnevalsprinz Altweiber? Mit dem Tourbus ging es für ihn und seine Garde am Donnerstag von einer närrischen Station zur nächsten. Wir haben ihn mit der Videokamera begleitet.

  • Altweiber im Rathaus: Spaß wie in den Goldenen 20ern

    Do., 20.02.2020

    Charleston bringt federnd in Schwung

    Prinz Dirk I. und Funkenmariechen Christina I. wurden von den „wilden Weibern“ und Bürgermeister Sebastian Täger gebührend im Rathaus empfangen. Das Prinzenpaar musste dort in „flüssiger Währung“ eine „Ehrenschuld“ begleichen.

    Ganz im Stil der Goldenen 20er Jahre gekleidet haben die närrischen Frauen der Sendener Verwaltung an Weiberfastnacht das Rathaus übernommen. Bürgermeister Sebastian Täger büßte traditionsgemäß die Hälfte seiner Krawatte ein. Auch Prinz Dirk I. war zugegen. Er musste eine „Ehrenschuld“ in flüssiger Währung begleichen.

  • Landfrauen und KFD: Party bei Brüse

    Do., 20.02.2020

    Im Turbo-Tempo stimmungsmäßig auf Touren

    Von Null auf Stimmung im Porsche-Tempo: Bei der Party von Landfrauen und KFD bei Brüse war die Feier-„Betriebstemperatur“ blitzschnell erreicht.

    Immer wieder ein Kracher, die Altweiber-Feier von Landfrauen und KFD bei Brüse. Überraschend ist nicht nur die Party-Power, sondern auch wie schnell das Stimmungsbarometer ansteigt.