Ölkaverne



Alles zum Schlagwort "Ölkaverne"


  • Ölaustritt im Amtsvenn

    Do., 05.06.2014

    Drucktest verzögert sich um Wochen

    Bisher war von einigen Tagen die Rede, jetzt steht fest: Es wird offenbar länger dauern, bis die Drucktests an der Ölkaverne S 5 fortgesetzt werden können.

  • Amtsvenn: Zwei weitere Kavernen druckentlastet 

    Mo., 19.05.2014

    Erste Drucktest-Ergebnisse Ende der Woche ?

    34 Meter hoch, die Fahne Brandenburgs am Mast: Diese Workover-Anlage bildet die Arbeitsplattform für den Drucktest an Kaverne S 5.

    Die Vorbereitungen für den Drucktest an der Rohrleitung der Ölkaverne S 5 im Eper Amtsvenn gehen gut voran. Von diesem Test erhoffen sich Experten wichtige Hinweise auf die Ursache für den Ölaustritt im Eper Amtsvenn. Seit fünf Wochen suchen Geologen, Techniker und Fachleute der Bergbaubehörde nach dem Grund für Ölaustritte aus dem Boden an insgesamt drei Stellen. Bisher wurden rund 16,6 Kubikmeter Öl abgepumpt und mehr als 6000 Tonnen mit Öl kontaminiertes Erdreich abgefahren.

  • Vorbereitungen für Drucktest laufen:

    Fr., 16.05.2014

    „Red Eagle“ wartet auf Einsatz

    Bis in 185 Meter Tiefe ist inzwischen die Aufschlussbohrung an der Ölkaverne S5 im Eper Amtsvenn vorgedrungen. Öl sei dabei nicht gefunden worden.

  • Gronau

    Mo., 12.05.2014

    Vorbereitung für Drucktest laufen

    Im Eper Amtsvenn haben am Montag – wie angekündigt – die vorbereitenden Arbeiten für den Dichtigkeit-Drucktest an der 1000 Meter tief in die Erde reichende Verrohrung der Ölkaverne S5 begonnen. Dafür wird zunächst schweres Gerät – unter anderem diese mobile Work-Over-Anlage – auf den Kavernenplatz transportiert. In einem ersten Schritt wird jetzt das innere Sole-Rohr nach oben gezogen. Danach wird das im äußeren Rohr befindliche Öl durch Wasser ersetzt. Erst dann kann der Drucktest beginnen. Mit Ergebnissen wird frühestens in der kommenden Woche gerechnet.

  • Sondersitzung des Rats zum Ölaustritt im Eper Amtsvenn

    Mo., 05.05.2014

    „Keine nennenswerte Gefährdung“

    Auf großes öffentliches Interesse stieß am Montagabend die Sondersitzung des Gronauer Rates zum Ölaustritt im Amtsvenn.

    Die Ölkaverne zum jetzigen Zeitpunkt entleeren? „Das kommt nicht in die Tüte!“ Der stellvertretende Arnsberger Regierungspräsident Volker Milk reagierte ganz eindeutig auf eine entsprechende Überlegung, die Udo Buchholz (GAL) gestern Abend im Rat anstellte. „Eine Entleerung wäre unverantwortlich, weil wir Druck auf die Anlage geben müssten. Dann würde durch die Leckstelle wieder Öl austreten“, so Milk. „Wir haben jetzt den sichersten Zustand.“ Das gesamte System ist druckentlastet. Nur weil im Erdinneren die sogenannten Konvergenzen auftreten (natürlich Druckschwankungen), sickert am Kavernenkopf noch Öl aus dem System. Dieses Öl wurde zunächst abgeschöpft und in Tankwagen abgefahren. Derzeit wird es in die Pipeline Richtung Ochtrup geschickt.

  • Ölschaden im Venn deutschlandweit einzigartig

    Mi., 23.04.2014

    Lecks kosten Unternehmen schon jetzt Millionen Euro

    Ölschaden im Venn deutschlandweit einzigartig : Lecks kosten Unternehmen schon jetzt Millionen Euro

    Die Ursache für die Ölaustritte im Umfeld einer Ölkaverne der Salzgewinnungsgesellschaft Westfalen (SGW) liegt weiter im Dunkeln. Und an eine schnelle Aufklärung glauben selbst Experten nicht.

  • Ölaustritt im Amtsvenn

    Di., 22.04.2014

    Sorgen macht Fundstelle drei

    Auch am Tag neun nach den Ölaustritten im Eper Amtsvenn suchen Experten mit Hochdruck nach der Ursache. Stammt das Öl aus einer Pipeline oder aus einer der drei unterirdischen Ölkavernen der Salzgewinnung Epe (SGW), in denen unter dem Venn rund 1,3 Millionen Kubikmeter Rohöl gelagert werden können? Im Fokus der Fachleute stehen sowohl eine der Kavernen als auch die Leitung, die das Kavernenfeld mit einer Mineralölfernleitung in Ochtrup verbindet. Nachfolgend die Ereignisse des Wochenendes im Zeitraffer

  • Nächtliche Betriebsamkeit der SGW:

    So., 13.04.2014

    Ölaustritt im Amtsvenn ?

    Nächtliche Betriebsamkeit auf einem Grundstück Ecke Dachsweg/Wacholderheide. Hier gibt es offenbar einen Zwischenfall im Bereich der Ölkavernen der SGW.

    Was genau passiert ist liegt noch im Dunkeln. Sicher ist bisher offenbar nur: Im Bereich der Ölkavernen der Salzgewinnungsgesellschaft Westfalen (SGW) gibt es einen Zwischenfall, bei dem vermutlich Öl ausgetreten ist