Abrüstung



Alles zum Schlagwort "Abrüstung"


  • Gronau soll sich der Aktion „Bürgermeister für den Frieden“ anschließen

    Do., 08.08.2019

    Auf Achse für Frieden und Abrüstung

    Die Teilnehmer der Friedens-Fahrradtour kamen am Donnerstagvormittag am Gronauer Rathaus an.

    Die rund 30 Radfahrer, die am Donnerstag das Gronauer Radhaus anfahren, sind „Auf Achse für Frieden und Abrüstung“. So lautet das Motto der Friedensfahrradtour, die sie seit Samstag durch das Land führt. Von Düsseldorf bis Bielefeld sind die Aktiven der „Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienstgegner“ (DFG-VK) unterwegs. Im Gepäck haben sie eine Bitte: Ob sich die Stadt Gronau nicht der Initiative „Bürgermeister für den Frieden“ anschließen wolle, wirbt der Landesgeschäftsführer der DFG-VK, Johannes Schramm, für einen Beitritt der Stadt. „Die Initiative wurde vom Bürgermeister von Hiroshima gegründet“, sagt er. Mit seinem Amtskollegen der ebenfalls im August 1945 durch eine Atombombe zerstörten Stadt Nagasaki und gemeinsam mit den Städten der Welt setzt Kazumi Matsui sich für die Abschaffung der Kernwaffen bis zum Jahr 2020 ein. Dieser Initiative haben sich laut Schramm mittlerweile 8000 Bürgermeister weltweit angeschlossen. Schramm übergab eine Abschrift des Aufrufs an Gronaus zweiten stellvertretenden Bürgermeister Werner Bajorath.

  • Treffen mit Kim Jong Un

    So., 30.06.2019

    Trump betritt als erster US-Präsident den Boden Nordkoreas

    Der US-Präsident und Nordkoreas Machthaber bei ihrem Spontantreffen in Panmunjom.

    Donald Trump schreibt Geschichte: Bei einem Treffen an der innerkoreanischen Grenze reicht er Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un nicht nur die Hand, sondern geht noch einen Schritt weiter.

  • G20

    Fr., 28.06.2019

    Trump und Putin wollen weiter über atomare Abrüstung reden

    Osaka (dpa) - Die USA und Russland wollen trotz ihres angespannten Verhältnisses die Gespräche über gemeinsame Rüstungskontrolle fortsetzen. Das teilte das Weiße Haus nach einem Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin am Rande des G20-Gipfels der großen Wirtschaftsnationen im japanischen Osaka mit. Die USA hatten Anfang Februar den INF-Vertrag über das Verbot landgestützter atomarer Mittelstreckenwaffen gekündigt und diesen Schritt damit begründet, dass Russland das Abkommen seit Jahren mit dem Mittelstreckensystem SSC-8 verletze.

  • International

    Di., 11.06.2019

    Maas warnt vor Gefahr für Weltfrieden durch Krise nuklearer Abrüstung

    Berlin (dpa) - Die Bemühungen um nukleare Abrüstung stecken nach Ansicht von Bundesaußenminister Heiko Maas in der Krise. Das sei eine Gefahr für den Weltfrieden - man müsse dem Negativtrend etwas entgegensetzen, erklärte der SPD-Politiker vor einem Treffen von 16 Außenministern in Stockholm. Maas hatte sich am Montag in Teheran für eine Rettung des Atomabkommens zur Verhinderung einer iranischen Atombombe eingesetzt. Konkrete Fortschritte wurden dabei jedoch nicht erzielt. Auch die US-Bemühungen im Atomstreit mit Nordkorea kommen nicht recht voran.

  • Nach erfolgloser Iran-Reise

    Di., 11.06.2019

    Krise nuklearer Abrüstung: Maas sieht Weltfrieden in Gefahr

    Außenminister Heiko Maas beim Treffen zur nuklearen Abrüstung in der schwedischen Hauptstadt Stockholm.

    Außenminister Maas warnt, die Bemühungen um atomare Abrüstung steckten in der Krise. Vor diesem Hintergrund beschwören 16 Länder das Ziel einer atomwaffenfreien Welt. Ein führender Friedensforscher spricht von einem wichtigen Schritt.

  • Waffentests

    So., 05.05.2019

    Nordkorea testete Raketenwerfer im Beisein von Kim

    Nachritensendung am Bahnhof von Seoul. Nordkorea hat seine umstrittenen Waffentests am Samstag als Übung für den Einsatz von Raketen und Lenkwaffen beschrieben.

    Nordkorea äußert schon länger seinen Unmut über die Weigerung der USA, Sanktionen gegen Pjöngjang zu lockern. Jetzt lässt Machthaber Kim mit neuen Waffenübungen militärische Stärke demonstrieren. Die Aufregung im Süden ist groß.

  • Kabinett

    Di., 30.04.2019

    Kabinett verabschiedet Abrüstungsbericht

    Berlin (dpa) - Die Bilanz der Bundesregierung in Sachen Abrüstung und Rüstungskontrolle fällt für das vergangene Jahr eher ernüchternd aus. Der Jahresabrüstungsbericht 2018, über den das Kabinett beriet, listet zahlreiche Rückschläge auf: vom absehbaren Ende des amerikanisch-russischen INF-Vertrags zu nuklearen Mittelstreckenraketen bis hin zum Einsatz von Chemiewaffen in Syrien. Positive Ansätze sieht die deutsche Diplomatie dagegen in der deutsch-französischen Initiative zur Bekämpfung des unerlaubten Waffenhandels in den Westbalkan-Staaten.

  • Gipfel mit Kim in Wladiwostok

    Do., 25.04.2019

    Putin sieht Chancen für Lösung im Atomkonflikt mit Nordkorea

    Putin empfängt Kim in Wladiwostock. Der Kremlchef hält eine Lösung des Atomkonflikts auf der Halbinsel für möglich.

    Zwei Monate nach seinem geplatzten Gipfel mit US-Präsident Donald Trump in Hanoi sucht Nordkoreas Machthaber jetzt die Nähe zu Russland. Kremlchef Putin will gern vermitteln. Und er sagt, wie der Atomkonflikt gelöst werden könne.

  • Vorsitz im UN-Sicherheitsrat

    Di., 02.04.2019

    Maas fordert neuen Abrüstungs-Fahrplan für Atomwaffen

    Bundesaußenminister Maas eröffnet eine Sitzung des UN-Sicherheitsrates in New York und mahnte dabei neue Anstrengungen für eine globale atomare Abrüstung an.

    Gleich in der zweiten UN-Sicherheitsratssitzung unter deutschem Vorsitz geht es um ein heikles Thema: Atomwaffen. Zwischen den USA und Russland droht ein neuer Rüstungswettlauf. Deutschland ruft dazu auf, gegenzusteuern.

  • Konflikte

    Do., 28.02.2019

    Gipfel gescheitert: Streit über Abrüstung und Sanktionen

    Hanoi (dpa) - Mit dem Scheitern des Gipfels zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un haben sich die Hoffnungen auf eine baldige atomare Abrüstung Nordkoreas zerschlagen. Sie konnten sich nach zweitägigen Gesprächen nicht einmal auf Minimal-Kompromisse einigen. Das Treffen endete vorzeitig im Streit. Beide Seiten schoben sich gegenseitig die Schuld dafür zu. Trump sagte, Nordkorea habe die vollständige Beendigung der Sanktionen verlangt und die geplanten Abrüstungsschritte seien nicht weit genug gegangen. Die nordkoreanische Seite widersprach diesen Angaben.