Bebauung



Alles zum Schlagwort "Bebauung"


  • Festlegung für die Bebauung des alte Osmo-Geländes

    Sa., 06.07.2019

    Auf 30 Prozent der Fläche entstehen Sozialwohnungen

    Auf dem alten Osmo-Gelände entstehen auch Sozialwohnungen. 

    Insgesamt 670 Wohnungen sollen auf dem alten Osmo-Gelände am Hafen entstehen, 30 Prozent der Fläche als Sozialwohnungen. Darauf hat sich die Stadt mit den Investoren geeinigt.

  • Bahnhofshügel

    Sa., 06.07.2019

    Schöne Aussichten

    Vom Fuße des Bahnhofshügels aus soll die Erschließung erfolgen. In Höhe der Friedhofs (Foto unten) plant die Caritas eine Einrichtung mit etwa 48 Wohnplätzen. Zahlreiche Altenberger kamen zur Bürgerversammlung ins Bürgerhaus, um sich über das geplante neue Baugebiet zu informieren.

    Die Bebauung des Bahnhofshügels war Thema einer Bürgerversammlung. Bereits im September sollen die Eckdaten für das rund 13,2 Hektar große Areal bestimmt werden. Fest steht bereits, das die Caritas auf einer Fläche von 10 000 Quadratmetern eine Einrichtung für Senioren mit 48 Plätzen plant.

  • Bebauung des Sportareals in der Ortsmitte

    So., 16.06.2019

    Kein Windhund-Prinzip

    Der Siegerentwurf und die Art, wie er ausgewählt wurde, fand im Bezirksausschuss breite Zustimmung. Offen ist noch, ob es auch einen Kita-Neubau geben wird.

    Wer vermarktet demnächst die Grundstücke des künftigen Baugebietes in der Ortsmitte in Reckenfeld? Das, so Bürgermeister Vennemeyer, sei noch völlig ungeklärt.

  • 200 Meter Abstand zur Bebauung

    Sa., 13.04.2019

    Osterfeuer müssen angemeldet werden

    Für das Abbrennen der Osterfeuer müssen die Veranstalter einige Auflagen erfüllen, damit keine Gefahren von dem Feuer ausgehen.

    Nicht mehr lang, dann brennen vielerorts wieder die Osterfeuer. Zur Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger gibt die Stadt Hinweise zum Abbrennen. Die Feuer müssen beim Fachbereich Sicherheit und Ordnung bis Donnerstag (18. April) unter Angabe des Abbrennortes und eines Verantwortlichen angemeldet werden. Sie dürfen nur vom Ostersamstag bis Ostermontag abgebrannt werden, nicht vor 17 Uhr entzündet und müssen bis spätestens 23 Uhr vollständig abgebrannt oder gelöscht sein. Beim Abbrennen ist ein Mindestabstand von 200 Meter zur Bebauung einzuhalten. Das Feuer muss bis zum vollständigen Abbrennen durchgehend von mindestens zwei Personen überwacht werden. Eine Personen muss volljährig sein.

  • Naturschützer installieren Nistkästen

    Mo., 08.04.2019

    Wegen Wohnungsnot im Wald

    Reinhard Lübbers, Thomas Keimel, Sascha Brütting und Ewald Klöpper (v.l.) bei der Einsatzbesprechung.

    Durch menschliche Bebauung geht nicht nur natürlicher Lebensraum verloren. Auch geeignete Nistmöglichkeiten sind mit der modernen Bauweise nicht mehr gegeben. Somit herrscht in der Natur oft große Wohnungsnot.

  • Regelung für Doppelhäuser bleibt

    Mi., 13.03.2019

    Schützenwald: Keine neue Offenlage

    Baureif gemacht wird in diesen Tagen die große Wiese neben dem Schützenwald. Bäume wurden gefällt, Sträucher entfernt und ein alter Schuppen abgerissen. Im Bauausschuss wurden am Montag Details der Planung besprochen.

    Der Bagger ist emsig dabei, das Gebiet „Am Schützenwald“ für die Bebauung vorzubereiten. Und auch im Sitzungssaal des Amtshauses wurde gearbeitet: Der Bauausschuss befand über die Satzung zum neuen Baugebiet. Festgeschrieben

  • Politik gegen Bebauung am Moorhock

    Do., 28.02.2019

    Politik gegen Bebauung

    Die Verwaltung der Stadt Münster erhält von der Politik kein Votum für eine Bebauung im Bereich der Altlastenfläche und des Grünrings am Moorhock.

    Nach dem Stadtplanungsausschuss hat sich jetzt auch der Ausschuss für Umweltschutz, Klimaschutz und Bauwesen gegen die Bebauung am Moorhock ausgesprochen. Die Altlastenproblematik, daraus resultierenden Nutzungseinschränkungen und der Eingriff in die Grünordnung waren ausschlaggebend.

  • Wettbewerb für das Wohn- und Stadtbau-Gebiet auf dem Oxford-Areal

    Di., 26.02.2019

    Sieben Etagen als „Eingangstor“

    So stellt sich das Kölner Architekturbüro „3pass-Architekten-Stadtplaner“ die Gestaltung des Oxford-Areals südlich des „Grünen Trichters“ vor.

    Welcher Architektenentwurf passt zwischen den „Grünen Finger“ und die restliche Bebauung im Süden des Oxford-Quartiers? Diese Frage musste eine Jury klären.

  • Moorhock-Bebauung

    Di., 12.02.2019

    Gegenwind für Moorhock-Bebauung

    Im Anschluss an die vorhandene Bebauung am Südrand von Kinderhaus ist das kleine Baugebiet vorgesehen.

    Ob es eine Zustimmung in der Politik für die geplante Bebauung am Moorhock geben wird , scheint im Augenblick nicht sicher zu sein.

  • Appartement-Anlage am Wasserweg

    Mi., 30.01.2019

    Baubeginn trotz OVG-Beschwerde

    So soll die Appartement-Anlage einmal aussehen. Der Schwerlastverkehr soll indes nicht durchs Wohngebiet führen, sondern über den nördlichen Wasserweg.

    Bereits im Vorfeld der Bebauung des Grundstücks „Wasserweg 100“ gab es seitens der Anwohner Gegenwind. Und auch jetzt – nach Beginn der des Baus einer Appartement-Wohnanlage – gehen die Arbeiten nicht geräuschlos vonstatten.