Bezirksregierung



Alles zum Schlagwort "Bezirksregierung"


  • Flüchtlinge

    Sa., 09.03.2019

    Bad Berleburg: Flüchtlingsunterkunft geräumt

    Bad Berleburg (dpa/lnw) - Wegen Problemen mit dem Sicherheitsdienst hat das Land die Flüchtlingsunterkunft in Bad Berleburg (Kreis Siegen-Wittgenstein) geräumt. 235 Bewohner seien am Freitag kurzfristig in andere Einrichtungen verlegt worden, teilte die Bezirksregierung Arnsberg mit. Es gebe «begründete Zweifel an der Auftragserfüllung des Sicherheitsdienstleisters», schrieb die Behörde zur Begründung. Das Unternehmen sei mehrfach zur Beseitigung der Probleme aufgefordert worden, habe die gesetzten Fristen aber verstreichen lassen. Die Bezirksregierung habe sich deshalb gezwungen gesehen, die Einrichtung in Bad Berleburg zu räumen.

  • Dyckerhoff: Bericht zu Grundwasser-Kontrollmessungen

    Sa., 23.02.2019

    „Keine negativen Auswirkungen“

    Der Kalkabbau in den Dyckerhoff-Steinbrüchen hat sich nach Angaben des Unternehmens bislang nicht negativ auf den Stand des Grundwassers ausgewirkt.

    Das Unternehmen Dyckerhoff ist verpflichtet, der Bezirksregierung Münster regelmäßig über die Entwicklung der Grundwassersituation im Umfeld der Steinbrüche zu berichten. Jetzt liegt eine Auswertung für den Zeitraum 2013 bis 2018 vor.

  • Bezirksregierung sieht keine Umweltgefahr durch Einsatz bei der Salzgewinnung

    Do., 21.02.2019

    Diesel dient als Schutzflüssigkeit

    Unter dem Amtsvenn befinden sich die Salzkavernen. In über 70 von ihnen sind Gas, Helium bzw. Öl eingelagert. Aber auch bei der Aussolung selbst kommt Dieselöl als Schutzflüssigkeit zum Einsatz.

    In den Kavernen unter dem Amtsvenn in Epe wird Erdgas, Helium und auch Erdöl in großen Mengen gelagert. Das ist bekannt – spätestens seit dem Ölaustritt im Frühjahr 2014. Dass in allen Salzkavernen ein weiteres Erdölprodukt zum Einsatz kommt, ist weniger bekannt: Diesel.

  • Sitzung des Gemeinderates

    Mi., 20.02.2019

    Diskussion um Gewerbegebiet

     Der Bolzplatz liegt in dem Bereich, der als Gewerbegebiet ausgewiesen werden soll.

    Die Grünen sprachen sich in der Ratssitzung gegen eine Änderung des Regionalplans aus, durch den eine neues Gewerbegebiet ausgewiesen werden sollte. Trotzdem stimmte der Rat dem Änderungsantrag an die Bezirksregierung mehrheitlich zu.

  • Bürgerinitiative „Landschaftsschutz Roxel“

    Di., 12.02.2019

    Initiative weiter kämpferisch

    Wollen den geplanten Ausbau der Roxeler Autobahnrasthöfe nicht hinnehmen: die Mitglieder der Bürgerinitiative „Landschaftsschutz Roxel“ um ihre Vorsitzende Theodora Bockem-Rohleder (4.v.r.).

    Roxels Landschaftsschützer kritisieren die Ausbaupläne für den Rasthof Münsterland-Ost. Der Bezirksregierung haben sie eine 55 Seiten starke „Beschwerdeschrift“ eingereicht.

  • Schulleiterstelle an der Anne-Frank-Schule

    Mo., 11.02.2019

    Keine Bewerbungen vor Mai

    Aus beamtenrechtlichen Gründen ist die Schulleiterstelle bislang noch nicht ausgeschrieben – und so wird es auch noch einige Monate bleiben.

    Die Schulleiterstelle an der Anne-Frank-Realschule ist seit dem vergangenen Sommer vakant – und wird wohl auch noch eine ganze Weile unbesetzt bleiben. Frühestens im Mai soll die Stelle ausgeschrieben werden. Das erklärte die Bezirksregierung Münster auf Anfrage unserer Zeitung.

  • Maßnahme im Telgter Dümmert-Park

    Fr., 08.02.2019

    Fischtreppe wird im Sommer saniert

    Über die Sanierung der „Fischaufstiegsanlage“ im Dümmert-Park informierten die Bezirksregierung und das Planungsbüro Wiehager aus Hörstel: (v.l.) Bauamtsleiter Markus Weber, Dezernent Dr. Hannes Schimmer, Diplom-Ingenieur Jochen Wiehager und Christian Bork.

    In diesem Jahr wird die Fischtreppe im Dümmert-Park grundlegend saniert. Die Bezirksregierung Münster und ein Planungsbüro informierten über ihr Vorhaben. Auf etwa 450 000 Euro belaufen sich die Gesamtkosten, die zu 100 Prozent vom Land NRW übernommen werden.

  • Untersuchung der Bezirksregierung

    Mo., 04.02.2019

    Stever ist ein Risikogewässer

    Ein Anblick, der glücklicherweise lange zurückliegt: Im Dezember 1960 trat die Stever – wie hier am Gymnasium Canisianum – über die Ufer.

    Die Bezirksregierung Münster prüft die Gewässer in ihrem Beritt regelmäßig auf das von ihnen ausgehende Risiko. In der jetzt veröffentlichten und noch bis zum 13. Februar in der Behörde am Nevinghoff in Münster einsehbaren jüngsten Untersuchung wird die Stever auf einer Länge von 54,72 Kilometern als „Risikogewässer“ eingestuft.

  • Erweiterungsprojekt Rasthof Münsterland-Ost

    Mi., 30.01.2019

    Roxels CDU bringt Forderungen ein

    Der Autobahn-Rasthof Münsterland-Ost soll demnächst erweitert und ausgebaut werden. Die Roxeler CDU hat der Bezirksregierung dazu Einwendungen und Anregungen zugeschickt.

    Die Roxeler Ortsunion hat mit Blick auf die geplante Erweiterung der Tank- und Rastanlage Münsterland-Ost Einwendungen an die Bezirksregierung geschickt. Die Christdemokraten wollen so einiges berücksichtigt sehen.

  • Mitglieder sauer: Ältestenrat schon im Herbst informiert – Rat erst am 18. Januar

    Di., 29.01.2019

    Erst kaufen, dann vermieten

    Aufmerksam verfolgten am Montagabend Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Bürgermeister Franz-Josef Franzbach die Wortbeiträge der Ratsmitglieder.

    Die Gemeinde soll erst das ZUE-Gelände kaufen. Anschließend könne der Vertrag zum Weiterbetrieb der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) bis Ende 2021 mit der Bezirksregierung abgeschlossen werden. Nicht umgekehrt. Das beschloss der Gemeinderat am Montagabend fraktionsübergreifend mit 19 Ja-Stimmen, vier Gegenstimmen und drei Enthaltungen.