Bodenoffensive



Alles zum Schlagwort "Bodenoffensive"


  • Konflikte

    Di., 20.10.2015

    Neue Massenflucht im Norden Syriens

    Aleppo (dpa) - Russische Luftangriffe und eine Bodenoffensive des syrischen Regimes haben im Norden des Landes eine neue Massenflucht ausgelöst. Etwa 35 000 Menschen hätten ihre Heimatorte südlich der Stadt Aleppo verlassen, sagte eine Sprecherin des UN-Büros zur Koordinierung humanitärer Hilfe. Regimegegner berichteten zugleich von dramatischen Zuständen. Die syrische Armee und ihre Verbündeten hatten vor einigen Tagen mit russischer Luftunterstützung einen Großangriff auf Rebellengebiete südlich von Aleppo begonnen.

  • Konflikte

    Di., 20.10.2015

    Neue Massenflucht im Norden Syriens - «Humanitäre Katastrophe»

    Aleppo (dpa) - Russische Luftangriffe und eine Bodenoffensive des syrischen Regimes haben im Norden des Landes eine neue Massenflucht ausgelöst. Etwa 35 000 Menschen hätten ihre Heimatorte südlich der Stadt Aleppo verlassen, sagte eine Sprecherin des UN-Büros zur Koordinierung humanitärer Hilfe. Regimegegner berichteten zugleich von dramatischen Zuständen. Die syrische Armee und ihre Verbündeten hatten vor einigen Tagen mit russischer Luftunterstützung einen Großangriff auf Rebellengebiete südlich von Aleppo begonnen.

  • Konflikte

    Mi., 07.10.2015

    Syriens Regime startet Bodenoffensive - Moskaus Marine feuert

    Damaskus (dpa) - Eine Woche nach Beginn der russischen Luftangriffe hat das syrische Regime mit Hilfe aus Moskau eine Bodenoffensive gegen Rebellen begonnen. Die Gefechte nördlich der Stadt Hama seien die heftigsten seit Monaten, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Russische Jets hätten in den Provinzen Hama und Idlib fast 40 Ziele bombardiert. Die Operation richtet sich gegen ein Rebellenbündnis, das sowohl das Regime als auch die Terrormiliz Islamischer Staat bekämpft. Russland griff nach eigenen Angaben erstmals von Kriegsschiffen im Kaspischen Meer Ziele in Syrien mit Raketen an.

  • Konflikte

    Di., 06.10.2015

    Syrien plant mit russischer Hilfe Bodenoffensive gegen Rebellen

    Damaskus (dpa) - Nach dem Beginn der russischen Luftangriffe in Syrien planen das Regime und seine Verbündeten offenbar eine Bodenoffensive gegen ein Bündnis verschiedener Rebellen. Für den Angriff im Nordwesten Syriens seien Tausende Kämpfer der syrischen Streitkräfte, der libanesischen Schiitenmiliz Hisbollah und der iranischen Revolutionsgarden mobilisiert worden, hieß es aus dem Umfeld eines von der Hisbollah geführten Bündnisses. Die Rebellen drohten im Fall eines Angriffs mit massivem Widerstand. Russische Flugzeuge flogen zugleich neue Angriffe in Syrien.

  • Konflikte

    Di., 06.10.2015

    Syrien plant mit russischer Hilfe Bodenoffensive gegen Rebellen

    Ein russisches Kampflugzeug ausgestattet mit einer Bombe über dem Grenzgebiet zu Syrien.

    Seit rund einer Woche bombardieren russische Jets Ziele in Syrien. Angeblich sollen sie den IS bekämpfen. Doch es wird immer deutlicher, dass Moskau vor allem die Macht des Assad-Regimes sichern will.

  • Konflikte

    Di., 06.10.2015

    Syrische Armee plant nach russischen Angriffen Bodenoffensive

    Die syrische Armee plant nach den russischen Luftschlägen gegen verschiedene Rebellengruppen eine Bodenoffensive zu Sicherung von Territorium.

    Das Bombardement Russlands im Westen Syriens trägt das Siegel des Anti-IS-Kampfes. Doch mehr als 40 Rebellengruppen werfen Moskau ein Massaker an Zivilisten vor. Den russischen Luftangriffen soll eine Bodenoffensive der Assad-Truppen und seiner Verbündeten folgen.

  • Konflikte

    Di., 06.10.2015

    Syrien und Verbündete planen nach russischen Angriffen Bodenoffensive

    Beirut (dpa) - Den russischen Luftangriffen auf Rebellengebiete im Westen Syriens soll sich eine Bodenoffensive anschließen. Für den Angriff nördlich der Stadt Homs würden Tausende Kämpfer der syrischen Streitkräfte, der libanesischen Schiitenmiliz Hisbollah, der iranischen Revolutionsgarden und verbündeter Milizen mobilisiert. Das erfuhr die dpa aus dem Umfeld eines von der Hisbollah geführten Bündnisses. Die Offensive dürfte Kritik westlicher und sunnitischer Staaten hervorrufen, die in der Region aktive Rebellen unterstützen.

  • Konflikte

    Di., 06.10.2015

    Syrien plant nach russischem Bombardement Bodenoffensive

    Beirut (dpa) - Nach russischen Bombenangriffen auf Rebellengebiete in Syrien plant die syrische Regierung dort angeblich eine Bodenoffensive. Das erfuhr die dpa aus dem Umfeld eines von der Schiitenmiliz Hisbollah geführten Militärbündnisses. Für die Offensive würden Kämpfer der Hisbollah, der iranischen Revolutionsgarden, der syrischen Armee und verbündeter Milizen mobilisiert. Die Offensive dürfte Kritik des Westens und sunnitischer Staaten hervorrufen, die in der Region aktive Rebellen unterstützen.

  • Konflikte

    So., 22.03.2015

    Nach Anschlag auf Kirchen: Pakistan tötet 80 Extremisten

    Islamabad (dpa) - Nach dem tödlichen Doppelanschlag auf christliche Kirchen am vergangenen Sonntag hat das pakistanische Militär nach eigenen Angaben 80 Extremisten getötet. Die Aufständischen seien innerhalb einer Woche bei Luftangriffen und Bodenoffensiven in der Region Tirah ums Leben gekommen, teilte das Militär heute mit. Die Region nahe der Grenze zu Afghanistan gilt unter anderem als Rückzugsgebiet der Taliban. Die Stammesregion ist unzugänglich für Journalisten und andere externe Beobachter.

  • Konflikte

    Do., 09.10.2014

    Türkei nicht zu Alleingang bei Bodenoffensive bereit

    Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu. Foto: Maja Hitij/Archiv

    Ankara (dpa) - Trotz des drohenden Falls der syrisch-kurdischen Stadt Kobane ist die Türkei nicht dazu bereit, alleine mit Bodentruppen gegen die Terrormiliz IS im Nachbarland vorzugehen.