Braunkohlekraftwerk



Alles zum Schlagwort "Braunkohlekraftwerk"


  • Energie

    Do., 02.07.2015

    Kohlekraftwerks-Kommunen erleichtert über Energiebeschlüsse

    Eschweiler (dpa/lnw) - Die Kraftwerksstandorte Bergheim und Eschweiler sind erleichtert, dass die umstrittene Kohleabgabe für alte Kraftwerke vom Tisch ist. Der Beschluss der Regierungskoalition, stattdessen Braunkohlekraftwerke vom Netz zu nehmen und in Reserve zu schicken, verhindere den befürchteten Bruch im Strukturwandel, sagte der Eschweiler Bürgermeister Rudi Bertram (SPD) am Donnerstag. «Wir haben Zeit gewonnen», sagte er. Die Stadt bereite sich seit zehn Jahren auf das Ende der Braunkohle mit Abschluss des Braunkohletagebaus Inden 2028 vor. Das könne jetzt fortgeführt werden.

  • Energie

    Do., 02.07.2015

    Koalitionseinigung zu Stromnetzen und Kohle-Kraftwerken

    Berlin (dpa) - Die Koalitionsspitzen haben sich auf die Stilllegung von Braunkohlekraftwerken für die Erreichung der Klimaschutzziele bis 2020 verständigt. Auch erzielten die Parteichefs von CDU, CSU und SPD in der Nacht eine Lösung beim umstrittenen Ausbau der Stromnetze. Das erfuhr die dpa aus Regierungskreisen.

  • Widerstand gegen Klimaabgabe

    Do., 25.06.2015

    Den Kohle-Bruch verhindert

    Wasserdampfschwaden steigen aus den Kühltürmen eines Braunkohlekraftwerkes in Jänschwalde. Die Zukunft vieler Kraftwerke ist unsicher.

    Mit so massivem Widerstand gegen die Klimaabgabe hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel wohl kaum gerechnet.

  • Umwelt

    Fr., 05.07.2013

    Geplantes neues Braukohlekraftwerk nimmt Verwaltungshürde

    Köln (dpa/lnw) - Auf dem Weg zum Neubau eines umstrittenen Braunkohlekraftwerks in Bergheim-Niederaußem bei Köln ist eine Verwaltungshürde genommen. Der Regionalrat des Regierungsbezirks Köln änderte am Freitag unter anderem mit den Stimmen von SPD, CDU und FDP den Regionalplan für den Kraftwerksstandort. Das bestätigte ein Sprecher der Bezirksregierung. Die Vertreter der Grünen und Linken stimmten dagegen.

  • Umwelt

    Di., 02.07.2013

    Greenpeace-Ballon gegen Kraftwerks-Neubau in Niederaußem

    Bergheim (dpa/lnw) - Die Umweltorganisation Greenpeace hat am Dienstag mit einer Ballonfahrt gegen den Neubau eines Braunkohlekraftwerks in Bergheim-Niederaußem bei Köln protestiert. Der Heißluftballon in Form einer Weltkugel zog ein Banner mit dem Slogan «Energiewende für's Revier - Stoppt BoAplus!». Mit der Aktion appelliere Greenpeace an den Regionalrat des Regierungsbezirks Köln, den Neubau des geplanten «Braunkohlekraftwerks mit optimierter Anlagentechnik» (BoA) zu verhindern, sagte Alexander Oslislo von der Umweltschutzorganisation.

  • Windrad-Aufbau

    Do., 06.12.2012

    Das wahre Wunder von Wolbeck

    Windrad-Aufbau : Das wahre Wunder von Wolbeck

    Jetzt hat Wolbeck endlich ein Kraftwerk. Ganz so wie im letzten Münster-Tatort, als dem Stadtteil ein Braunkohlekraftwerk angedichtet wurde. Von wegen – Wolbecks wahres Wunder läuft mit Wind. Zumindest bald. Denn der spektakuläre Aufbau des Giganten zieht sich hin. Erst gab es Ärger mit den Rangierarbeiten, heute könnte das Wetter den Zeitplan durcheinander bringen.

  • NRW

    Fr., 23.03.2012

    Spargel sprießt schon - aber nur mit Fußbodenheizung

    NRW : Spargel sprießt schon - aber nur mit Fußbodenheizung

    Bonn/Bergheim (dpa/lnw) - Die Spargelernte ist bereits in vollem Gange - allerdings bislang nur dort, wo die weißen Stangen eine Fußbodenheizung haben. Landwirt Hans Jürgen Peters in Bergheim leitet die Restwärme des Braunkohlekraftwerks Niederaußem unter seine Spargelfelder. Die gleichmäßigen 33 Grad lassen dort seit knapp einer Woche täglich 150 Kilo pro Hektar sprießen. In Bedburg und Elsdorf heizt Sümpfungswasser aus dem Tagebau Hambach den Spargeläckern der Landwirte Johannes Nagelschmitz und Roman Sauer ein. Das rund 30 Grad warme Grundwasser wird aus etwa 300 Metern Tiefe abgepumpt, um die Grube trocken zu halten. Auch diese Bewässerung sorgt für eifriges Wachstum - rund vier Wochen früher als im herkömmlichen Anbau.