Ehrenmal



Alles zum Schlagwort "Ehrenmal"


  • Volkstrauertag in Sendenhorst

    Mo., 20.11.2017

    „Bei Kriegen nicht wegschauen“

    Werner Dufhues sprach die Gedenkrede.

    Werner Dufhues hielt am Ehrenmal die Gedenkrede. Er mahnte, bei Kriegen und Krisen nicht wegzuschauen.

  • Volkstrauertag

    Mo., 20.11.2017

    Erstmals Gedenkfeier auf dem neuen Platz vor beiden Ehrenmalen

    Volkstrauertag: Erstmals Gedenkfeier auf dem neuen Platz vor beiden Ehrenmalen

    Erstmals fand die Gedenkfeier am Volkstrauertag auf dem neu gestalteten Ehrenmalplatz am Friedhof statt.

  • Gedenkstunde zum Volkstrauertag

    So., 19.11.2017

    Appell zum Schutz vor Gewalt

    Meik Bolte (vorne) gedachte am Nienberger Mahnmal der Opfer von Krieg und Terror.

    „Wir entscheiden mit darüber, wie das 21. Jahrhundert verlaufen wird“, betonte Meik Bolte bei der Kranzniederlegung am Nienberger Ehrenmal. Die Soldatenkameradschaft hatte den neuen Ortsunions-Vorsitzenden als Festredner gewinnen können.

  • Gedenkfeier zum Volkstrauertag:

    So., 19.11.2017

    Gemeinsam den Frieden bewahren

    Mit einfühlsamen Trompetenklängen stimmte Matthias Beckmann auf die Gedenkfeier zum Volkstrauertag ein, die vom VdK-Vorsitzenden Wolfgang Müller (r.) eröffnet wurde.

    Zur Gedenkfeier an die Opfer von Krieg, Terror und Verfolgung fanden sich rund 70 Teilnehmer am Ehrenmal zusammen. Die Redner forderten zur Bewahrung des Friedens zum aktiven Einsatz für Demokratie und Integration auf.

  • „Geist“ in der Flasche

    Do., 16.11.2017

    Mit alter Urkunde puzzeln

    Nur wenige Meter stehen das alte und das neue Kriegerehrenmal auf dem alten Friedhof auseinander.

    In einer Sektflasche steckte das Dokument. Bei der Demontage des Ehrenmals wurde diese Zeitkapsel vor einigen Monaten in Nienborg gefunden

  • Volkstrauertag

    Di., 14.11.2017

    Aller Opfer gedenken

    Am Ehrenmal findet am 19. November ein Gedenkveranstaltung für Opfer von Gewalt, Krieg und Terror statt.

    Am Volkstrauer lädt der Sozialverband VdK zu einer Gedenkveranstaltung am Ehrenmal ein.

  • Diebstahl

    Di., 06.06.2017

    „Bankraub“ am Ehrenmal

    Dirk Voßkuhl (l.) und Klaus Kuhlmann bemerkten das Fehlen der zweiten Bank am Ehrenmal.

    Aus zwei mach eins. Am Ehrenmal der St.-Dionysius-Bruderschaft ist eine der beiden Parkbank gestohlen worden. Es wird um Mithilfe gebeten.

  • Seppenrader Ehrenmal

    Mo., 22.05.2017

    Kegelclub poliert Ehrenmal auf

    Auf Leitern ging es dem Schmutz und Moos am Ehrenmal an den Kragen.

    Vorbildlichen Einsatz zeigten die Mitglieder des Kegelclubs „Daß Letzte“ bei ihrer Säuberungsaktion am Samstag. Dank ihnen erstrahlt das Ehrenmal wieder in altem Glanz.

  • Wassermangel oder Frost könnten Ursache für lichte Krone sein

    Di., 16.05.2017

    Der Taschentuchbaum leidet

    Der Taschentuchbaum am Angelseitenweg steht zwar in Blüte. Rechts oben ist jedoch die lichte Krone erkennbar.

    Der Wolbecker Taschentuchbaum leidet. Das bei Spaziergängern und Radfahrern sehr beliebte exotische Gewächs am Angelseitenweg – etwa gegenüber dem Ehrenmal – steht um diese Zeit normalerweise in voller Blüte. Tatsächlich sind momentan auch einige der schneeweißen Blätter zu sehen, die der Pflanze ihren Namen geben. Allerdings scheinen sich an den Zweigen in diesem Jahr längst nicht so viele „Taschentücher“ zu finden wie sonst. Außerdem ist die grüne Krone des Baums deutlich lichter. Es gibt weniger, und es gibt kleinere Blätter. Was steckt dahinter?

  • Im Kottigerhook wird das neue Ehrenmal gebaut

    Mi., 03.05.2017

    Neuer Blickfang an der Vennstraße

    Mit schwerem Gerät  werden die neuen Steinquader aufgestellt und eine neue Sichtachse auf dem Denkmalplatz im Kottigerhook geschaffen. Dabei erhalten die Hubertusschützen tatkräftige Unterstützung ihrer Mitglieder und von Eper Betrieben.

    Endspurt: Auf den Zielgeraden befindet sich der Schützenverein Hubertus Epe. Schließlich wird das 125-jährige Jubiläum rund um Pfingsten kräftig gefeiert. So entsteht derzeit das Ehrenmal im Kottigerhook. Neben modernen Elementen wird auch das bisherige Ehrenmal auf dem vereinseigenen Denkmalplatz integriert. Dort wird der gefallenen und vermissten Vereinskameraden der Weltkriege gedacht.