Erbdrostenhof



Alles zum Schlagwort "Erbdrostenhof"


  • Jeung Beum Sohn bei „Chapeau Classique“

    Mo., 18.02.2019

    Bösendorfer erlebt betörendes Feuerwerk

    Jeung Beum Sohn am Bösendorfer

    schaikowski, Beethoven, Skrjabin, Liszt – alle vier hätten garantiert ihre helle Freude daran gehabt, wie Jeung Beum Sohn am Sonntag im Erbdrostenhof ihre Klavierwerke gespielt hat. Oder sollte man sagen: zelebriert?

  • Informativ und beeindruckend

    Mo., 11.02.2019

    Wiederaufbau hat sich gelohnt

    Den Erbdrostenhof in Münster erkundeten die Besucher aus der Burgmannsstadt auf Einladung des Heimatvereins Horstmar.

    Der Erbdrostenhof in Münster war jetzt das Ziel des Heimatvereins Horstmar. Ein Stadtpalais für die Unterbringung eines fürstlichen Gastes war für den Freiherrn Droste zu Vischering Mitte des 18. Jahrhunderts eine Notwendigkeit. Es stand ihm jedoch nur ein recht ungünstig zugeschnittenes Grundstück zur Verfügung. Aber sein Baumeister Johann Conrad Schlaun machte geniale Pläne, um trotzdem ein für den damaligen Geschmack modernes, dreiflügeliges Gebäude zu erschaffen. Die Teilnehmer, die ja alle das nahe Münster oft zum Bummeln nutzen, freuten sich, die Stadt mal aus einer anderen Perspektive kennengelernt zu haben.

  • Kultur und Kulinarik

    Fr., 25.08.2017

    Italienische Piazza vor dem Erbdrostenhof zu „Schauraum“

    Eine Piazza vor dem Erbdrostenhof gibt es am „Schauraum“-Wochenende. .

    Zu einem besonderen Raum- und Klangerlebnis laden die Kaufleute des Salzstraßenviertels mit Unterstützung der Sparda-Bank Münster am Schauraum-Wochenende ein. Mit romantischem Licht, Olivenbäumen und einer eleganten, weiß gedeckten Tafel verwandeln sie den Platz vor dem Erbdrostenhof am 1. und 2. September (Freitag und Samstag) in eine italienische Piazza.

  • Nairy Baghramians Skulptur „Beliebte Stellen / Privileged Points“ am Erbdrostenhof

    Mo., 10.07.2017

    Ein Wurm harrt der Vollendung

    Auf der Vorderseite des Erbdrostenhofes findet der Besucher blaue Wurm-Elemente.

    Fleißige Gartenarbeiter wissen es: Beim Umgraben mit dem Spaten kann es schon mal passieren, dass man einen Regenwurm zerteilt. Ähnliches könnte sich vor dem Erbdrostenhof ereignet haben: In drei Teilen schlängelt sich da ein riesiges, Wurm-ähnliches Gebilde auf dem Platz. Saubere Schnittkanten lassen erkennen, dass die einzelnen Elemente dieser Skulptur von Nairy Bagh­ramian aus Bronze gefertigt und blau lackiert wurden. Stützen wie aus einem Dalí-Gemälde richten die Wurmteile auf. Ein wuchtiges Werk.

  • Erbdrostenhof: Sanierung geht weiter

    Sa., 05.04.2014

    22 000 Ziegel handgeformt

    Echte Handwerkskunst verlangt das Dach des Erbdrostenhofes den beiden Dachdeckergesellen Oliver Zschernitz (l.) und Björn Deneke ab, die Ziegel für Ziegel in 22 Metern Höhe anschrauben.

    Geplant war die Dachsanierung nicht. Als aber die Fassadensanierung durchgeführt wurde, zeigte sich, dass auch das Dach erhebliche Schäden hat. Jetzt werden 22 000 neue Ziegel auf einer Fläche von 1500 Quadratmetern gedeckt. Die Maßnahme soll bis zum Sommer abgeschlossen sein.

  • Gewerkschaftler protestieren vor dem Erbdrostenhof

    Do., 27.06.2013

    Demo zum Kraft-Besuch

    Die Steuergewerkschaft will am Samstag beim Besuch von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in Münster demonstrieren.

    Ministerpräsidentin Hannelore Kraft spricht beim Canada Day am Samstag (29. Juni) auf Einladung des Deutsch-Kanadischen Gesellschaft im Erbdrostenhof. Vor den Toren des barocken Gebäudes rufen die Deutsche Steuer Gewerkschaft und der Beamtenbund zur Demonstration. Sie ärgern sich über nicht gehaltene Tarifversprechen für Beamte.

  • Das Erbe ist in guten Händen

    Di., 18.12.2012

    Erbdrostenhof: 250 000 Euro für Fassaden-Sanierung

    Ein Fördervertrag über 250 000 Euro gehört zu den Weihnachtsgeschenken, die Landesdirektor Dr. Wolfgang Kirsch gerne entgegennimmt. Sigrid Karliczek von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz überbrachte den Vertrag – ein Zuschuss für die Sanierung der Fassade des Erbdrostenhofs.

    Die Deutschen Stiftung Denkmalschutz bezuschusst die Fassadensanierung des Erbdrostenhofes mit 250 000 Euro. Das ist etwa die Hälfte der Kosten. Landesdirektor Kirsch ist begeistert.

  • Nachrichten Münster

    Fr., 19.10.2007

    250 Jahre Erbdrostenhof:Auch künftig ein guter Treffpunkt