Erdbebenregion



Alles zum Schlagwort "Erdbebenregion"


  • Fataler Dominoeffekt

    Do., 27.10.2016

    Neue Beben zeigen Italiens Verwundbarkeit

    Die Bewohner der Erdbebenregion in Mittelitalien leben seit zwei Monaten einen Alptraum. Ein Ende ist nicht in Sicht. Die neuen Erdstöße führen der Regierung vor Augen, dass sie ihr Versprechen dieses Mal halten muss.

  • Erdbeben

    Do., 27.10.2016

    Erde in Italien bebt weiter

    Rom (dpa) - Die Menschen in der Erdbebenregion Italiens kommen nicht zur Ruhe. Auch heute kam es zu einem kräftigen Nachbeben, das nach Angaben verschiedener Erdbebenwarten eine Stärke von etwa 4,4 hatte. Der Zivilschutz erwägt inzwischen eine Unterbringung von obdachlos gewordenen Menschen am Meer - die Adriaküste ist etwa eine Stunde Autofahrt entfernt. Das genaue Ausmaß der heftigen Erdstöße dürfte erst im Laufe des Tages klar werden. Nach offiziellen Angaben starb ein Mann, der wohl während der Beben einen Herzinfarkt hatte.

  • Erdbeben

    Mi., 26.10.2016

    Lage nach Erdbeben weiter unübersichtlich - bislang ein Verletzter

    Rom (dpa) - In der Erdbebenregion in Mittelitalien bleibt die Situation unübersichtlich. Entgegen ersten Angaben sei bislang doch nur ein Verletzter registriert worden, sagte der Chef des Zivilschutzes bei einer späten Pressekonferenz in Rieti. In den betroffenen Gebieten sei der Strom ausgefallen. Die Hilfe laufe aber an. Die Beben ereigneten sich innerhalb von etwas mehr als zwei Stunden in der gleichen Region, die schon Ende August von einem verheerenden Beben heimgesucht worden war.

  • Erdbeben

    Sa., 27.08.2016

    Bischof bei Messe für Erdbebenopfer: «Liebe ist stärker als der Tod»

    Ascoli Piceno/Rom (dpa) - Der Bischof von Ascoli Piceno, Giovanni D'Ercole, hat die Menschen in der italienischen Erdbebenregion zum Durchhalten aufgerufen. «Habt keine Angst, euer Leid hinauszurufen, aber verliert auch nicht euren Mut. Zusammen werden wir unsere Häuser und Kirchen wieder aufbauen», sagte er bei der zentralen Trauerfeier für die Opfer, an der auch die Spitzenpolitiker des Landes teilnahmen. «Die Liebe ist stärker als der Tod», schloss der Bischof. Währenddessen ist die Zahl der Toten weiter gestiegen. Der Zivilschutz spricht jetzt von mindestens 290 Opfern.

  • Erdbeben

    Do., 25.08.2016

    Zahl der Toten in Italiens Erdbebenregion steigt

    Rom/Amatrice (dpa) - Bei einem der verheerendsten Erdbeben in der jüngeren Geschichte Italiens sind mindestens 250 Menschen ums Leben gekommen und weitere 365 verletzt worden. In mehreren Ortschaften in Zentralitalien wurden jahrhundertealte kulturhistorische Bauwerke beschädigt oder zerstört. Die Zahl der Todesopfer könnte nach Angaben des Zivilschutzes noch steigen. Das Beben könne «noch schlimmere Dimensionen erreichen als jenes in L'Aquila» im Jahr 2009, warnte der Chef des Zivilschutzes, Fabrizio Curcio. Damals starben 309 Menschen.

  • Erdbeben

    Mo., 27.04.2015

    Notdürftig

    Notdürftig: Viele Menschen in Nepals Erdbebenregion suchen in Zelten Schutz vor Nachbeben und starkem Regen.

    Notdürftig: Viele Menschen in Nepals Erdbebenregion suchen in Zelten Schutz vor Nachbeben und starkem Regen. Foto: Narendra Shrestha

  • Erdbeben

    Mo., 27.04.2015

    Hilfe für Nepal läuft an - Tausende Tote - Kein Strom

    Kathmandu (dpa) - Zahlreiche Staaten und Organisationen haben nach dem schweren Erdbeben im Himalaya Helfer nach Nepal geschickt. Auch aus Deutschland sollen heute weitere Hilfsflüge starten. Die EU versprach Nepal drei Millionen Euro Soforthilfe. Bislang wurden in der Erdbebenregion mehr als 2500 Todesopfer gezählt, die meisten von ihnen in Nepal. Vor allem dort gibt es große Zerstörungen. Leichen stapelten sich vor Krankenhäusern, ganze Bergdörfer wurden zerstört, am Mount Everest töteten Lawinen mehrere Bergsteiger.

  • Erdbeben

    Do., 26.09.2013

    Separatisten behindern Rettungsarbeit nach Beben in Pakistan

    Das Erdbeben mit der Stärke 7,7 hat in dem besonders schwer betroffenen Distrikt Awaran rund 90 Prozent der Häuser zerstört. Foto: Musa Farman

    Islamabad (dpa) - Nach dem für Hunderte Menschen tödlichen Erdbeben in Pakistan behindern Angriffe militanter Separatisten die Rettungsarbeiten in dem schwer zugänglichen Katastrophengebiet.

  • Aus aller Welt

    Mi., 30.09.2009

    Samoa ist die aktivste Erdbebenregion der Welt

  • Politik Ausland

    Mi., 08.07.2009

    Vorfahrt für Klimaschutz

    In der Erdbebenregion um den Gipfelort LAquila leben noch immer Tausende Menschen in Behelfsunterkünften. Die Trümmerhaufen sollten die Staats- und Regierungschefs der Industrie- und Schwellenländer eindringlich mahnen...