Gaming



Alles zum Schlagwort "Gaming"


  • Telekommunikation

    Di., 17.12.2019

    Telekom steigt bei E-Sport-Unternehmen ein

    Das Logo der Deutschen Telekom leuchtet auf dem Dach der Unternehmenszentrale.

    Bonn (dpa) - Die Deutsche Telekom baut ihr Engagement im E-Sport aus und beteiligt sich mit 25 Prozent an dem E-Sport-Spezialisten SK Gaming. Das teilte der Telekommunikationskonzern am Dienstag mit. Neben der Telekom halten auch der Autobauer Daimler und der Fußballclub 1. FC Köln jeweils ein Viertel an SK Gaming. Die restlichen 25 Prozent besitzt Unternehmensgründer Alexander Müller.

  • Überangebot 2020

    Mo., 16.12.2019

    Preise für Gaming-Monitore könnten purzeln

    Spieler können mit etwas Glück viel Geld sparen, wenn sie ihren neuen Gaming-Monitor nicht noch zum Fest, sondern erst 2020 kaufen.

    Wer sich oder anderen zum Fest einen neuen Gaming-Monitor schenken möchte, sollte vielleicht noch ein wenig warten. Es könnte gut sein, dass ihn der Markt für seine Geduld belohnt.

  • E-Sport und Cosplay

    So., 24.11.2019

    Gamevention: Gaming-Festival lockt Tausende nach Hamburg

    Die Gamevention versteht sich als Treffpunkt für die Gaming-Community und als eSport-Festival.

    Hamburg versteht sich als Hotspot der Games-Branche. Ein attraktives Treffen für Fans elektronischer Spiele fehlte dort bislang aber. Nun kommen erstmals Tausende Gamer zusammen.

  • Cloud statt Konsole

    Di., 19.11.2019

    Google Stadia im Test

    Googles neuer Cloud-Gaming-Dienst Stadia ist da. Zum Start gibt es 22 Titel.

    Nie wieder eine Konsole kaufen, immer die beste Hardware haben. Das ist das Versprechen von Googles Cloud-Gaming-Dienst Stadia. Technisch sieht es schon gut aus, doch an anderer Stelle knirscht es noch.

  • Sonderveröffentlichung

    WestLotto

    Gamer brauchen digitale Kompetenz

    WestLotto: Gamer brauchen digitale Kompetenz

    Fortnite, FIFA oder Minecraft: Das Spielen an PC, Smartphone und Konsole gehört für die meisten Jugendlichen einfach dazu. Drei Millionen Jugendliche „zocken“ regelmäßig. Doch wie viel ist okay und wann wird es gefährlich? Das fragen sich viele Eltern, wenn ihre Kinder in der virtuellen Welt unterwegs sind. Eine aktuelle Studie gibt Antworten.

  • Nach Terroranschlag in Halle

    Di., 15.10.2019

    Ministerin Bär lehnt breite Überwachung der Gamer-Szene ab

    Die Bemerkungen von Innenminister Horst Seehofer zur Gamer-Szene haben für Unmut gesorgt - auch in seiner eigenen Partei.

    Digitalstaatsministerin Dorothee Bär warnt Bundesinnenminister Horst Seehofer, Computerspieler nach dem Anschlag in Halle «unter Generalverdacht zu stellen».

  • Nach Anschlag in Halle

    Mo., 14.10.2019

    Games-Community im Visier der Sicherheitspolitik

    Millionen Menschen spielen in Deutschland an der Konsole, am PC oder Smartphone oft stundenlang, ohne im Verdacht von rechtsextremen Umtrieben zu stehen.

    Innenminister Horst Seehofer will nach dem Anschlag in Halle die «Gamerszene» beobachten - und erntet von Gamern nur Spott. Dabei sind rechtsradikale Auswüchse im Gaming-Bereich unübersehbar. Nur sind diese mit klassischen Überwachungsmaßnahmen schwer kontrollierbar.

  • Rechtsextremisten im Visier

    So., 13.10.2019

    Wirbel um Seehofer-Äußerungen zur Gamerszene

    Auf einem Gaming-Laptop läuft ein auf einem Tisch, auf dem ein «Ego-Shooter»-Spiel läuft. Bundesinneniminster nimmt nach dem Anschlag von Halle die Gamerszene ins Visier.

    Der rechtsextreme Attentäter von Halle inszenierte seine Tat im Internet wie ein Videospiel. Online-Gameplattformen werden von Extremisten neben vielen anderen Kanälen auch zum Austausch genutzt. Der Innenminister äußert sich zum Thema - und erntet Entrüstung.

  • Extremismus

    So., 13.10.2019

    Wirbel um Seehofer-Äußerungen zur Gamerszene

    Berlin (dpa) - Nach dem Terroranschlag von Halle hat Bundesinnenminister Horst Seehofer davor gewant, dass Rechtsextremisten Gaming-Plattformen für ihre Zwecke nutzen. «Wir sehen, dass Rechtsextremisten das Internet und auch Gaming-Plattformen als Bühne für ihre rechtswidrigen Inhalte missbrauchen», erklärte Seehofer auf Twitter. Thüringens Verfassungsschutzchef Stephan Kramer nannte Teile der Szene eine Plattform für Rechtsextremisten, «um sich zu vernetzen und um sich gegenseitig in ihrem Hass zu bestärken, zu messen und zu motivieren.»

  • Halbierung der Abo-Preise

    Di., 01.10.2019

    Sony rüstet sich für schärferen Wettbewerb im Cloud-Gaming

    Sony rüstet sich für den schärferen Wettbewerb im Cloud-Gaming.

    Wegen der harten Konkurrenz bei Streaming-Plattformen dreht Sony bei seiner Playstation Now an der Preisschraube. Doch auch andere Angebote sollen die Kunden locken.