Gläubigerversammlung



Alles zum Schlagwort "Gläubigerversammlung"


  • Krankenhaus

    Mo., 11.05.2015

    Übernahme am Tag X

    Vor allem um die Ckt-Großküche geht es jetzt bei den weiteren Verhandlungen.

    Jetzt stehen Verhandlungen im Mittelpunkt. Die Eckpunkte des Stiftungsangebots müssen in Vertragsform gegossen werden.

  • Energie

    Mo., 11.05.2015

    Insolvente Windenergiefirma Prokon bei Investoren begehrt

    Auch EnBW soll Interesse an Prokon haben.

    Mit mehr als 75 000 Gläubigern ist die Prokon-Pleite eines der größten Insolvenzverfahren der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Es steht nach einem Jahr vor dem Abschluss. Im Juli entscheidet sich, was aus der derzeit umworbenen Windenergie-Firma wird.

  • Krankenhaus-Übernahme

    Fr., 08.05.2015

    Franziskus übernimmt

    Auch künftig wird das Grevener Krankenhaus von den Rettungsfahrzeugen angesteuert, es wird ein Akut-Krankenhaus unter dem Mantel der Franziskus-Stiftung bleiben.

    Nun ist es amtlich: Die Franziskus-Stiftung mit Sitz in Münster übernimmt das Grevener Krankenhaus. Das Borghorster Krankenhaus wird von der Mathias-Stiftung in Rheine übernommen, das Emsdettener Krankenhaus wird geschlossen.

  • Entscheidung ist gefallen

    Fr., 08.05.2015

    Krankenhäuser in Greven und Borghorst gerettet - Emsdetten schließt

    In Greven wird weiter behandelt und gepflegt: Die Übernahme durch die Franziskus-.Stuftung ist amtlich. 

    Die Gläubigerversammlung hat entschieden - In Greven und Borghorst bleiben die Krankenhäuser erhalten. Das Hospital in Emsdetten dagegen hat keine Zukunft und soll schon in wenigen Wochen schließen.

  • Entscheidung per Mail

    Do., 07.05.2015

    Ameos bietet nicht mit

     

    Die Ameos-Gruppe wird definitiv kein Angebot zur Übernahme der Marienhospital Münsterland GmbH abgeben. Das teilte der Vorstand Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes per Mail mit.

  • Insolvenzverwalter akzeptiert Stiffungsangebote

    Sa., 02.05.2015

    Krankenhaus: Einigkeit über Angebot

    Nach der Übernahme  durch die Franziskus-Stiftung könnte auch die alte Bezeichnung Maria-Josef-Hospital wieder aktuell werden.

    Der Übergang des Grevener Krankenhauses an die St. Franziskus-Stiftung rückt in greifbare Nähe. Der Insolvenzverwalter hat den Angeboten zugestimmt. Jetzt muss sich der Gläubigerausschuss äußern.

  • Marienhospital Münsterland

    Fr., 01.05.2015

    Stiftungen wollen übernehmen

    Weißer Rauch um die Übernahme der insolventen Marienhospital Münsterland GmbH. Nach Informationen unserer Zeitung haben sich Sachwalter Dr. Frank Kebekus und die Vertreter von Franziskus- und Mathias-Stiftung geeinigt. Das Angebot soll am Montag dem Gläubigerausschuss vorgelegt werden, der das entscheidende Votum zur Übernahme der Krankenhäuser abgeben wird. Die Gläubigerversammlung, vom Amtsgericht für den 8. Mai terminiert, wird reine Formsache sein, wenn die Fachleute Recht behalten.

  • „Möglichst viele Arbeitsplätze retten“

    Do., 16.04.2015

    IG Metall zur Lage bei Bischoff-Werken

    Bei den Bischoff-Werken in Lüdinghausen werden die Lichter nicht ausgehen. Davon ist Jürgen Schmidt, erster Beauftragter der IG-Metall in Münster, überzeugt. Der Gewerkschafter hofft, dass möglichst viele Arbeitsplätze gerettet werden können „Wir warten jetzt zunächst einmal mit großer Spannung auf die Ergebnisse der Gläubigerversammlung“, erklärte Schmidt im Gespräch mit den WN. Wann die allerdings stattfindet, steht noch nicht fest.

  • Interessen der Gläubiger stehen vorne

    Mi., 08.04.2015

    Insolvenzverfahren zum Krankenhaus

    Hubertus Bange-

    Emotionen müssen draußen bleiben, wenn die Mitglieder des Gläubigerausschusses als Vertretung der nicht ständig tagenden Gläubigerversammlung über das Schicksal der Krankenhäuser der Ckt entscheiden. „Die bestmögliche Befriedigung der Gläubiger“ stehe eindeutig im Vordergrund, sagt Thomas Schulz, Pressesprecher des Insolvenzverwalters Frank Kebekus. Das ergänzt Hubertus Bange, selbst erfahrener Insolvenzanwalt und Buchautor. „In allererster Linie geht es um die Gesamtinteressen der Gläubiger.“

  • Kunst

    Mi., 19.11.2014

    Kunst und Oldtimer von Achenbach-Firmen werden versteigert

    Der Kunstberater Helge Achenbach sitzt seit fünf Monaten in Untersuchungshaft. Sein Firmengeflecht zerfällt. Foto: Andreas Endermann

    Düsseldorf (dpa) - Rund 2000 Kunstwerke sowie zwei Oldtimer der insolventen Firmen des seit über fünf Monaten inhaftierten Kunstberaters Helge Achenbach sollen versteigert werden. Das kündigte der Insolvenzverwalter Marc d'Avoine am Mittwoch nach der ersten Gläubigerversammlung in Ratingen bei Düsseldorf an.