Hilfsgut



Alles zum Schlagwort "Hilfsgut"


  • Konflikte

    Sa., 23.02.2019

    Lastwagen mit Gütern für Venezuela durchbrechen Barriere

    Cúcuta (dpa) - Vier Lastwagen mit Hilfsgütern für die Bevölkerung Venezuelas haben auf einer Brücke nahe dem kolumbianischen Grenzort Ureña eine Barriere durchbrochen. Sicherheitskräfte des Staatschefs Nicolás Maduro beschossen den Konvoi mit Tränengas und Gummigeschossen. Mindestens sechs Menschen wurden verletzt. Die Lastwagen wurden später angehalten. Der selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidó hat den Bürgern die Lieferung versprochen. Nach Ansicht Maduros hat die Aktion das Ziel, eine militärische Intervention und den Sturz der Regierung einzuleiten.

  • Regierung

    Sa., 23.02.2019

    Venezuela vor Showdown: Opposition will Hilfsgüter holen

    Cúcuta (dpa) - Venezuelas selbst ernannter Interimspräsident Juan Guaidó will die humanitäre Hilfe persönlich abholen: Überraschend hat sich Guaidó bei einem Benefizkonzert in der kolumbianischen Grenzstadt Cúcuta gezeigt - eine offene Provokation gegen seinen Kontrahenten, Staatschef Nicolás Maduro: Wegen eines laufenden Ermittlungsverfahrens darf Guaidó das Land eigentlich nicht verlassen. Tausende freiwillige Helfer wollen heute die in Cúcuta bereitstehenden Hilfsgüter nach Venezuela schaffen. Staatschef Maduro hat die Streitkräfte angewiesen, sie nicht passieren zu lassen.

  • Regierung

    Fr., 22.02.2019

    Brasilien hält an Hilfsgütern für Venezuela fest

    Brasília (dpa) - Brasilien will der notleidenden Bevölkerung in Venezuela mit fast 200 Tonnen an Grundnahrungsmitteln helfen. Die Güter stünden auf einem Militärstützpunkt in Boa Vista in dem an Venezuela grenzenden Bundesstaat Roraima bereit, müssten aber von venezolanischen Lastwagen abgeholt werden, sagte Präsidentensprecher Otávio Rêgo Barros in Brasília auf einer Pressekonferenz nach einer Krisensitzung der Regierung. Präsident Jair Bolsonaro wolle mit dieser Vorgehensweise eine tiefere diplomatische Krise verhindern, meinten Beobachter.

  • Krise in Venezuela

    Do., 21.02.2019

    Streit um Hilfsgüter: Maduro schließt Grenze zu Brasilien

    Im Konflikt um die humanitäre Hilfe für Venezuela hat Maduro (M) die Schließung der Grenze nach Brasilien angeordnet.

    Der Konflikt um die humanitäre Hilfe für die notleidende Bevölkerung eskaliert immer mehr. Am Samstag will der selbst ernannte Interimspräsident Guaidó die Hilfsgüter ins Land holen. Dann könnte es zum Schwur kommen: Lassen die Militärs die Lieferungen passieren?

  • Machtkampf in Venezuela

    Mi., 20.02.2019

    Verteidigungsminister: Militär steht weiter hinter Maduro

    Mitglieder der Polizeispezialeinheit Faes patrouillieren im Antimano-Viertel In der Hauptstadt Caracas.

    Den Machtkampf in Venezuela entscheidet vor allem das Militär. Immer wieder appelliert Interimspräsident Guaidó an die Armee, Hilfsgüter ins Land zu lassen. Warum sperrt sich die Militärführung?

  • Regierung

    Sa., 16.02.2019

    USA bringen weitere Hilfsgüter für Venezuela auf den Weg

    Washington (dpa) - Die USA bringen weitere humanitäre Hilfe für Venezuela auf den Weg nach Kolumbien. Ein Flugzeug mit Hilfsgütern werde heute von Miami starten, teilte das US-Außenministerium mit. Die Güter würden in die kolumbianische Grenzstadt Cúcuta geschafft und stünden dort zur Verteilung in Venezuela bereit. Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro lässt humanitäre Hilfe aus den USA allerdings nicht ins Land. Er hält sie für einen Vorwand für eine militärische Intervention. Die USA sprechen Maduro die Legitimität ab und erkennen Parlamentschef Juan Guaidó als Interimspräsidenten an.

  • Maduro ordnet Blockade an

    Fr., 08.02.2019

    Kein Durchkommen: Hilfsgüter an Venezuelas Grenze gestoppt

    Die kolumbianische Feuerwehr organisiert Hilfsgüter. Zehn Lastwagen mit rund 100 Tonnen Lebensmitteln, Medizin sowie Hygieneartikel lagern nahe der Grenzbrücke Tienditas. Venezuelas Staatschef Maduro will keine Hilfsgüter ins Land lassen.

    Die venezolanischen Streitkräfte stehen vor einem Dilemma: Stoppen sie die Hilfslieferungen, verspielen sie ihren Rückhalt in der Bevölkerung. Lassen sie die Güter aber passieren, verweigern sie damit einen Befehl von Präsident Maduro.

  • Regierung

    Fr., 08.02.2019

    Kein Durchkommen: Hilfsgüter an Venezuelas Grenze gestoppt

    Cúcuta (dpa) - Venezuelas Präsident Nicolás Maduro will keine Hilfsgüter für die notleidende Bevölkerung ins Land lassen. «Venezuela wird diese Show der falschen humanitären Hilfe nicht zulassen, denn wir sind keine Bettler», sagte der Staatschef. Vorher waren erste Lieferungen in die kolumbianische Grenzstadt Cúcuta gebracht worden, in die Nähe der Tienditas-Brücke. Die wird schon seit Tagen von der venezolanischen Regierung blockiert. Venezuelas selbst ernannter Interimspräsident Juan Guaidó will die über die USA zur Verfügung gestellte Hilfe nach Venezuela schaffen lassen.

  • Venezuela

    Mi., 06.02.2019

    Maduro lässt Brücke für humanitäre Hilfe blockieren

    Container versperren den Weg auf der Brücke Tienditas, nahe der kolumbianischen Grenzstadt Cucuta.

    Die Menschen in Venezuela leiden Hunger, in den Kliniken gibt es kaum noch Medikamente und Material. Gegenpräsident Guaidó will Hilfsgüter ins Land schaffen. US-Außenminister Pompeo fordert Staatschef Maduro auf, die Hilfe nicht zu blockieren. Maduro aber schafft Tatsachen.

  • Hilfstransport der Telgter Malteser nach Schlesien

    Do., 04.10.2018

    Güter im Wert von 5000 Euro

    Die Telgter Malteser brachten Hilfsgüter im Wer von 5000 Euro nach Schlesien. Groß war die Freude unter anderem, als Fahrräder und ein Dreirad übergeben wurden.

    Für viele strahlende Gesichter sorgten die Telgter Malteser in Schlesien, als sie an mehreren Orten Hilfsgüter abluden.