Hiobsbotschaft



Alles zum Schlagwort "Hiobsbotschaft"


  • Kommentar

    Fr., 04.08.2017

    Grand Jury ermittelt in der Russland-Affäre: Dunkle Wolken

    Kommentar : Grand Jury ermittelt in der Russland-Affäre: Dunkle Wolken

    Es ist eine Hiobsbotschaft für Donald Trump: Sonderermittler Robert Mueller hat eine Grand Jury eingesetzt, um die Russland-Affäre genauer unter die Lupe nehmen zu können. 

  • Grand Jury ermittelt in der Russland-Affäre

    Fr., 04.08.2017

    Hiobsbotschaft für Trump

     
  • Riss in Seilverankerung

    Mi., 02.08.2017

    A40-Brücke bei Duisburg gesperrt

    Die gesperrte Autobahnbrücke der Bundesautobahn A 40 bei Duisburg.

    Neue Hiobsbotschaft für die Autofahrer in Nordrhein-Westfalen: Die Rheinbrücke Neuenkamp ist gesperrt. Die A40, wohl wichtigste Verbindung von der Ruhr in die Niederlande, wird zum Nadelöhr.

  • Regierung

    Sa., 20.05.2017

    Neue schwere Vorwürfe gegen Trump - Ex-FBI-Chef zu Aussage bereit

    Washington (dpa) - Neue Hiobsbotschaft für Donald Trump: Der ehemalige FBI-Chef James Comey hat sich in der Russland-Affäre zu einer Aussage vor dem Geheimdienstausschuss des Senats bereit erklärt. Der Präsident hatte Comey in der vergangenen Woche überraschend gefeuert. Er sieht sich deswegen Vorwürfen ausgesetzt, er habe Einfluss auf die Russland-Ermittlungen des FBI ausüben wollen. In der Untersuchung geht es um die Frage, ob es Absprachen mit Mitgliedern aus Trumps Wahlkampfteam und Moskau gab. Hintergrund sind die mutmaßlich russischen Hackerangriffe auf Computer der Demokraten während des Wahlkampfes im vergangenen Jahr.

  • Tennis: Bezirksliga

    Di., 09.05.2017

    „Da war mehr drin“

    Die Saison ist noch jung, die Westfalia will unbedingt die Klasse halten: (hinten von links) Julius Heuser, Tobias Stroick, Theofanis Christou, Stefan Meißner, Christian Kleine; (vorne von links) Nesincan Celik, Louis Sonntag, Davor Zilic. Auf dem Bild fehlen Ron Schlenker und Jose Castellano Belmonte.

    Eine Hiobsbotschaft erreichte Stefan Meißner, Trainer des Tennis-Bezirksligisten Westfalia Vorhelm, am Samstagnachmittag. Louis Sonntag, die Nummer zwei, meldete sich mit Fieber krank. Eine „Notsituation“ – für die es umgehend eine Lösung gab, da erstmals in dieser Sommersaison auch Spieler aus höheren Altersklassen als Ersatz eingesetzt werden dürfen. Die Wahl fiel auf Stephan Schwippe, eigentlich Stammspieler der Herren 40 und selbst noch am Samstag für selbige im Einsatz. Er machte seine Sache anfangs sehr gut und brachte Philipp Wendt, die etatmäßige Nummer zwei aus Rauxel stark in Bedrängnis. 5:7 hieß es nach einer Stunde in einem sehr umkämpften ersten Satz. Im zweiten spürte Schwippe aber dann doch den Einsatz vom Vortag und verlor glatt 0:6.

  • Laer

    Fr., 21.04.2017

    „Undankbar und schlechter Stil“

    Palitha Löher

    Auf die Hiobsbotschaft von Karfreitag, in der Palitha Löher der Fraktionsvorsitzenden Elke Schuchtmann-Fehmer in einer Mail angekündigt hat, die Fraktion der Grünen Ende Mai zu verlassen (die WN berichteten), haben jetzt der Ortsverband und die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen reagiert. „Wir haben Palitha Löher mit sofortiger Wirkung aus unserer Ratsfraktion ausgeschlossen und ihn so von allen Aufgaben entbunden, die er bisher für uns wahrgenommen hat“, erklärt die neue stellvertretende bündnisgrüne Fraktionssprecherin Bettina Leinhos in einer Pressemitteilung.

  • Lebensmittel

    Fr., 21.04.2017

    Lies: Umbau bei Homann ist «Hiobsbotschaft»

    Ein Fleischsalat des Herstellers Homann.

    Dissen (dpa/lni) - Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies hat den geplanten Unternehmensumbau samt Standortschließungen beim Feinkosthersteller Homann als «Hiobsbotschaft» für die Beschäftigten bezeichnet. Das Land Niedersachsen habe in Kontakt zum Mutterkonzern Theo Müller gestanden, betonte der SPD-Politiker am Freitag. «Von der aktuellen Entscheidung sind wir nicht informiert worden.»

  • Chance für Setex in Greven

    Di., 04.04.2017

    „Das kriegen wir hin“

    Mehr textile Rohstoffe werden künftig am Standort Greven zur Oberbekleidung verarbeitet.

    Die gute Nachricht für Greven ist zugleich eine Hiobsbotschaft für die knapp 100 Mitarbeiter der Roessing Textilveredlung in Rhede. Das ebenfalls zur Setex-Gruppe zählende Werk schließt seine Tore zum 30. Juni. Profitieren wird davon der Standort in Greven. „Für 25 Mitarbeiter werden in Greven neue Arbeitsplätze entstehen“, informiert Heiko Wehner, Geschäftsführer von Setex Greven.

  • Gutachten von Roland Berger

    Mi., 08.03.2017

    Berliner Flughafen BER geht womöglich erst 2019 in Betrieb

    Verwaistes Gepäckband: Der Hauptstadtflughafen BER ruht weiterhin.

    Neue Hiobsbotschaft für den Berliner Pannenflughafen? Ein Gutachten legt nahe, dass sich die Eröffnung zum wiederholten Male länger hinziehen könnte als gedacht. Viel Arbeit für den neuen Chef.

  • Kinderkulturprogramm Westerkappeln: Aushilfe entpuppt sich als Volltreffer

    Do., 23.02.2017

    Ratzenspatz aus dem Trolley gezaubert

    Die Ratten Johnny und Sibrille lehren Spatz Friedrich mit List und Abflugrampe das Fliegen. Die Geschichte vom „Ratzenspatz“ spielte Dörte Kiehn vom Tandera Tournee-Theater.

    Was für die Macher der Westerkappelner Kinderkultur zunächst wie eine Hiobsbotschaft geklungen haben muss, entpuppte sich auf der Bühne als Glückstreffer. Puppenspielerin Dörte Kiehn vom Tandera Tournee-Theater sprang kurzfristig für die erkrankte Kollegin vom Figurentheater Ambrella ein und zauberte eine schöne Geschichte aus dem Trolley.