Jobcenter



Alles zum Schlagwort "Jobcenter"


  • Jobcenter Kreis Steinfurt

    So., 17.12.2017

    Karl-Heinz Hagedorn wechselt nach Bottrop

     

    Karl-Heinz Hagedorn verlässt das Jobcenter des Kreise Steinfurt. Im Januar tritt er einen neuen Job bei der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung in Bottrop ein. Dorthin wurde der Ibbenbürener berufen.

  • Auf nach Warendorf

    Mi., 13.12.2017

    Kein Platz fürs Jobcenter

    Das Jobcenter verlässt das Rathaus.

    Das Rathaus in Ostbevern wird umgebaut – und die Anlaufstelle des Jobcenters des Kreises Warendorf muss weichen. Am Donnerstag.

  • Erste Arbeitsmarktkonferenz in Sassenberg

    Fr., 08.12.2017

    Konkrete Ergebnisse erzielt

    Bürgermeister Josef Uphoff (r.) und Landrat Dr. Olaf Gericke (2.v.r.) begrüßten Vertreter von Unternehmen aus Sassenberg zur Arbeitsmarktkonferenz im Rathaus. Mit dabei waren auch die Sozialdezernentin des Kreises Warendorf, Brigitte Klausmeier (1.v.l.) sowie der Arbeitgeberservice des Jobcenters Kreis Warendorf und dessen Leiter Dr. Ansgar Seidel (2. Reihe, 1.v.l.).

    29 Vertreter von Sassenberger Unternehmen waren am Montagabend (4. Dezember) der gemeinsamen Einladung der Stadt und des Jobcenters Kreis Warendorf zur ersten Arbeitsmarktkonferenz in Sassenberg gefolgt. Bürgermeister Josef Uphoff und Landrat Dr. Olaf Gericke begrüßten die Unternehmen im Sitzungssaal des Rathauses.

  • Neue Räumlichkeiten im ehemaligen Bekleidungsgeschäft Böckenholt

    So., 03.12.2017

    Jobcenter ist umgezogen

    Besichtigten die neue Anlaufstelle des Jobcenters am Klingenhagen (v.l.n.r.): Hendrik Borgstedt (Hochbau und Liegenschaften Kreis Warendorf), Kreisdirektor Dr. Stefan Funke, Sozialdezernentin Brigitte Klausmeier (Kreis Warendorf), Teamleiter Maik Plewa, Jobcenter-Leiter Dr. Ansgar Seidel, Arbeitsvermittler Joachim Schmidt und Gina Micke (Leistungsbereich).

    Nicht mehr wie bislang im Rathaus, sondern an neuer Adresse zu finden ist jetzt die Anlaufstelle des Jobcenters Kreis Warendorf in Sassenberg. Am Klingenhagen 18 haben die vier Mitarbeiter jetzt Büroräume im Erdgeschoss bezogen.

  • Über das Sahle-Angebot

    Fr., 27.10.2017

    „Wir wollen auch Ehrenamtliche ansprechen“

    Thomas Ostholthoff ist Vorstand des Jobcenters. 

    Thomas Ostholthoff ist Vorstand des Jobcenters im Kreis Steinfurt. Mit ihm sprach unser Redaktionsmitglied Günter Benning über die Pläne der Grevener Firma Sahle, 30 Flüchtlingen eine Ausbildungsstelle anzubieten.

  • Bewerbungszentren im Kreis Steinfurt

    Di., 24.10.2017

    Gezielte Vorbereitung

    Eine perfekte Bewerbung ist ein Türöffner bei Arbeitgebern, einen neuen Job zu bekommen.

    Bis Ende September haben bereits 937 Personen in diesem Jahr Hilfe durch das Bewerbungszentrum des Jobcenters Kreis Steinfurt am Standort Rheine erhalten. Die meisten sind mehrmals gekommen, um sich von Experten bei der Arbeitssuche unterstützen zu lassen, beschreibt die Kreisverwaltung die aktuelle Situation.

  • Der Arbeitsmarkt im August

    Do., 31.08.2017

    Mehr Jugendliche ohne Job

    Die Jugendarbeitslosigkeit ist im August deutlich gestiegen. Experten machen dafür vor allem saisonale Gründe verantwortlich.

    Die Jugendarbeitslosigkeit hat im Kreis Steinfurt deutlich zugenommen. Das betrifft auch die Region Ibbenbüren. Bei den unter 20-Jährigen meldet die Agentur für Arbeit hier sogar einen Anstieg um über 56 Prozent binnen eines Monats. Zur Beunruhigung besteht aber anscheinend kein Anlass.

  • Arbeitsvermittlung

    Fr., 23.06.2017

    Flüchtlinge sind hoch motiviert

    Der Erwerb der Sprachkompetenz ist erste Voraussetzung, um Flüchtlinge in die Arbeitswelt integrieren zu können.

    Immer mehr Flüchtlinge werden vom Jobcenter betreut - vom Akademiker bis zum Analphabeten.

  • Für Kühlschrank oder Kleidung

    So., 21.05.2017

    Tausende Arbeitslose brauchen Kredite vom Jobcenter

    Zur Tilgung der Darlehen werden monatlich zehn Prozent von der Hartz-IV-Regelleistung abgezogen.

    Berlin (dpa) - Viele Hartz-IV-Bezieher müssen zusätzlich zu den ausgezahlten regulären Leistungen ein Darlehen von den Jobcentern aufnehmen. Diese können sie in Anspruch nehmen, um dringende Anschaffungen wie Kühlschrank, Waschmaschine oder Kleidung finanzieren zu können.

  • Soziales

    So., 21.05.2017

    Tausende Arbeitslose brauchen Kredite vom Jobcenter

    Berlin (dpa) - Viele Hartz-IV-Bezieher müssen zusätzlich zu regulären Leistungen ein Darlehen von den Jobcentern aufnehmen, um Anschaffungen wie Kühlschrank, Waschmaschine oder Kleidung finanzieren zu können. Im vergangenen Jahr gewährte die Bundesagentur für Arbeit jeden Monat mehr als 15 000 Hartz-IV-Beziehern einen Kredit für derartige Ausgaben. Das berichtet die Funke Mediengruppe unter Berufung auf die Bundesagentur für Arbeit. Für die Tilgung werden jeden Monat zehn Prozent der Leistungen abgezogen. Die Linke im Bundestag meint, das zeige, dass die Regelleistungen zu niedrig angesetzt seien.