Jugendschöffengericht



Alles zum Schlagwort "Jugendschöffengericht"


  • Schwerer Raub vor dem Gericht

    Di., 09.01.2018

    Täter trotz Maske erkannt?

     

    Schwerer Raub mit gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung – das warf die Staatsanwaltschaft beim Jugendschöffengericht in Rheine zwei Angeklagten aus Greven im Alter von 20 und 21 Jahren vor.

  • Junger Mann geht in Haft

    Mi., 29.11.2017

    Keine Gnade für 23-Jährigen

    Zu zwei Jahren und zwei Monaten Haft ohne Bewährung hat das Jugendschöffengericht Rheine einen 23-jährigen Mann aus Serbien wegen mehrfachen Einbruchsdiebstahls – unter anderem auch in Horstmar – verurteilt. Die Versuche des Anwalts des Beklagten, eine Bewährungsstrafe zu erreichen, scheiterten.

  • Acht Monate auf Bewährung

    Di., 21.11.2017

    Zwei Freizeitarreste als „Schnupperkurs“

     

    Erst 15 Jahre war der Angeklagte aus Altenberge alt, der sich mit zwei Heranwachsenden (18 bis 21 Jahre) aus Greven vor dem Jugendschöffengericht wegen gemeinschaftlicher räuberischer Erpressung und diverser anderer Straftaten verantworten musste.

  • Mann aus Laer verurteilt

    Mi., 20.09.2017

    „Sie haben ihn am Boden festgehalten“

    Wegen Raubes und Körperverletzung am 3. September 2016 in Laer verurteilte das Jugendschöffengericht in Rheine gestern einen 21-jährigen Angeklagten aus Laer zu zehn Monaten auf Bewährung und einer Geldauflage.

    Im September letzten Jahres kam es gegen 3 Uhr Nachts am Dorfteich in Laer zu einem Raub mit Körperverletzung. Das Jugendschöffengericht in Rheine hat am Mittwoch über den 21-jährigen Angeklagten geurteilt.

  • 20-Jähriger vor Gericht

    Do., 20.07.2017

    Schaffner beleidigt und angespuckt

    Symbolbild 

    Ein Jahr und zehn Monate mit Bewährung – das war das Urteil gegen einen 20-jähriger Angeklagten aus Och­trup. Das Jugendschöffengericht in Rheine verurteilte ihn wegen Beleidigung, einmal in Tateinheit mit Handgreiflichkeit, Körperverletzung und versuchter Nötigung gegenüber einem Zugschaffner in Altenberge im Oktober 2016.

  • 20-jähriger Ochtruper vor Gericht

    Do., 20.07.2017

    Schaffner beleidigt und angespuckt

    Symbolbild 

    Ein Jahr und zehn Monate mit Bewährung – das war das Urteil gegen einen 20-jähriger Angeklagten aus Och­trup. Das Jugendschöffengericht in Rheine verurteilte ihn wegen Beleidigung, einmal in Tateinheit mit Handgreiflichkeit, Körperverletzung und versuchter Nötigung gegenüber einem Zugschaffner in Altenberge im Oktober 2016.

  • Jugendschöffengericht Rheine

    Do., 20.07.2017

    Ochtruper kaufte vom Drogengeld Klamotten

    Symbolbild 

    Wegen Drogenhandels hat ein 18-jähriger Mann aus Ochtrup in Rheine am Mittwoch vor dem Jugendschöffengericht verantwortet. Die Staatsanwaltschaft warf ihm gewerbsmäßigen Drogenhandel zwischen November 2016 und Januar 2017 vor. Sieben Mal soll er Marihuana und Ecstasy-Tabletten erworben und sechs Mal damit gehandelt haben.

  • 19-Jähriger steht vor Gericht

    Di., 18.07.2017

    „Straftaten sind eine Katastrophe“

    Die Straftaten eines 19-jährigen Angeklagten aus Horstmar überholen seine eigenen Urteile beziehungsweise zwei Berufungsverfahren, die am Landgericht Münster noch nicht terminiert waren. Am Montag stand er wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz in Rheine vor dem Jugendschöffengericht und wurde am Ende unter Zurücknahme der Berufungen wegen gewerbsmäßigen Handelns mit Amphetaminen und Marihuana zu einer neuen Einheitsjugendstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt, zunächst ohne Bewährung, verurteilt.

  • Prozess am Amtsgericht

    Di., 11.07.2017

    44-Jähriger soll sich an Kind vergangen haben

    Vor Gericht stand ein 44-jähriger Ochtruper.

    Wegen sexuellen Missbrauchs eines zwölfjährigen Kindes in Wettringen musste sich gestern ein 44-jähriger Mann aus Ochtrup vor dem Jugendschöffengericht in Rheine verantworten. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, mit dem Mädchen im Chatroom eine intensive Beziehung geführt zu haben.

  • 18-Järhiger Steinfurter schuldig gesprochen

    Fr., 23.06.2017

    Richter warnt: „Sonst lernen Sie mich kennen“

    Er sieht so jung aus wie ein Schüler, der 18-jährige Angeklagte aus Steinfurt, der am Mittwoch vom Jugendschöffengericht Rheine wegen gewerbsmäßigen Drogenhandels in 22 Fällen und einem Fall des Besitzes schuldig gesprochen wurde.