Kanalsanierung



Alles zum Schlagwort "Kanalsanierung"


  • Kanalsanierung

    Do., 18.05.2017

    Wird der Berg fünf Meter höher?

    Kanalsanierung : Wird der Berg fünf Meter höher?

    Der neue Kanalübergang in Gimbte wird derzeit komplett umgebaut. Dabei fallen große Mengen an Aushub an. Der wird jetzt in Gelmer gelagert.

  • Friduwistraße: Kanalsanierung

    Fr., 07.04.2017

    Abgabenbescheid nach Ostern im Briefkasten?

    Nach Ostern sollen die Bauarbeiten auf der Friduwistraße starten. 

    Gleich nach den Ostertagen sollen die Arbeiten zur Kanalsanierung und dem anschließenden Neuaufbau der Fahrbahn auf der Friduwistraße beginnen. Vorbereitende Gespräche habe es mit den Anliegern gegeben, informierte die Verwaltung jüngst den Rat. Mit dem Baubeginn könnte den Anliegern dann auch ein Abgabenbescheid ins Haus flattern.

  • Laer

    Mo., 06.02.2017

    „Wir machen hier keinen Luxus-Ausbau“

    Die Straßen Am Bült und Ewaldigrund müssen saniert werden. Das beauftragte Ingenieurbüro hat die Maßnahme als Muss angemahnt.

    Die Straßen Am Bült und Ewaldigrund müssen saniert werden. Das beauftragte Ingenieurbüro hat die unumgängliche Sanierung als Muss angemahnt. „Wir können den Anliegern der Straßen Am Bült und Ewaldigrund die Kosten für die Wiederherstellung der Straße nach der dringend notwendig Kanalsanierung nicht ersparen“, stellte Diplom-Ingenieur Stefan Wesker, Leiter des Fachbereiches Infrastruktur und Bauen, während der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Bauen und Planen mit Bedauern fest.

  • Laer

    Fr., 03.02.2017

    „Wir machen hier keinen Luxus-Ausbau“

    Die Straßen Am Bült und Ewaldigrund müssen saniert werden .Das beauftragte Ingenieurbüro hat die Maßnahme als Muss angemahnt.

    Die Straßen Am Bült und Ewaldigrund müssen saniert werden. Die Gemeinde könne den Anliegern die Kosten für die Wiederherstellung nach der dringend notwendig Kanalsanierung nicht ersparen, hieß es während der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Bauen und Planen. Das beauftragte Ingenieurbüro hat die unumgängliche Sanierung als Muss angemahnt. Dies wurde in der Sitzung des Betriebsausschusses im Mai 2016 erläutert.

  • Unterirdische Arbeiten

    Mi., 23.11.2016

    Kanalsanierung am Gausebrink

    Kanalsanierung am Gausebrink: Der Inliner – das neue „Rohr“ – wird in zweieinhalb Meter Tiefe geschickt.

    Operation im Untergrund: 740 Meter Abwassersystem werden derzeit am Gausebrink und am Krummen Weg saniert. Dabei wird das sogenannte „Inliner“-Verfahren angewandt.

  • Umfangreiche Kanalsanierung bis ins zweite Quartal 2017:

    Mi., 19.10.2016

    Großbaustelle in der Schliekhege

    Einer Mammutaufgabe muss sich Marcus Schmidt in den kommenden Monaten Stellen: Insgesamt 1092 Meter des Kanalsystems in der Schliekhege müssen in offener Bauweise saniert werden.

    Die Sanierung der maroden Regen- und Schmutzwasserkanäle in der Schliekhege beginnt in der nächsten Woche. Dort ist mit Verkehrsbehinderungen bis ins zweite Quartal 2017 zu rechnen. Auf die Anwohner kommen Gebühren in Höhe von voraussichtlich rund 175 000 Euro zu.

  • Kanalsanierung in der Ostlandsiedlung liegt im Zeitplan

    Mi., 14.09.2016

    740 000 Euro werden verbaut

    Tief in die Erde gehen die Arbeiter bei der Kanalsanierung in der Ostlandsiedlung. Die Arbeiten werden sich bis ins Frühjahr 2017 hinziehen.

    740 000 Euro kosten Kanalsanierung und Straßenerneuerung in der Ostlandsiedlung. Bis Frühjahr nächsten Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

  • Das war nix

    Mi., 18.05.2016

    Asphalt zu schlecht: Neue Decke

    Der Fertiger muss im Westen ein zweites Mal ran. Die Asphaltdecke auf drei Straßen ist bei der Qualitätskontrolle durchgefallen.

    Anwohner im Westen müssen zum zweiten Mal mit Asphaltierungsarbeiten leben: Der nach den Kanalsanierungen aufgetragene Belag ist bei Qualitätsüberprüfungen durchgefallen. Jetzt muss ein neuer her.

  • Bürgerversammlung

    Mi., 16.03.2016

    Asphalt oder Pflaster?

    Viele Anlieger der Ostlandsiedlung

    Die Anlieger der Ostlandsiedlung wehren sich gegen Ausbaukosten. Ist wirklich alles notwendig, was die Stadt vorhat?

  • Zauberwort Inliner

    Di., 10.11.2015

    Stadtwerke setzten bei der Kanalsanierung auf Glasfaser

    Oberirdisch ist kaum etwas von der Kanalsanierung der Stadtwerke zu sehen. Unterirdisch wird ein sogenannter Inliner aus Glasfaserverbund durch den Kanal gezogen und dann aufgepumpt. Später sorgt UV-Licht für eine Aushärtung des Materials.

    Wenn Schmutzwasserkanäle saniert werden müssen, bedeutet das nicht, dass dazu die Straße aufgerissen werden muss. Die Stadtwerke Ochtrup haben am Montag eine einfachere Lösung angewandt. Inliner heißt das Zauberwort.