Klimakabinett



Alles zum Schlagwort "Klimakabinett"


  • Analyse

    Do., 05.09.2019

    Das CO2 und sein Preis: Die Zeit für einen Kompromiss drängt

    Das wird es in Zukunft immer seltener geben: Ein Autofahrer tankt Diesel.

    Seit Monaten arbeiten Union und SPD auf den 20. September zu. Dann soll das Klimakabinett beschließen, wie es beim CO2-Sparen in Deutschland weiter geht. Gelingt bis in zwei Wochen der große Kompromiss?

  • Klima

    Di., 03.09.2019

    Klimapläne der Union werden konkreter

    Berlin (dpa) - Zweieinhalb Wochen vor der entscheidenden Sitzung des Klimakabinetts der Bundesregierung werden die Pläne der Union für mehr Klimaschutz konkreter. Die CDU-Spitze will mit einem Mix aus höherer Bepreisung, Zertifikatehandel und Entlastung bei den Strompreisen den Klimaschutz verbessern. Das geht aus einem internen Arbeitspapier der CDU-Spitze für die Debatten über einen nationalen Klimakonsens hervor. Die CSU-Landesgruppe im Bundestag will heute ein Klimaschutzkonzept beschließen, das unter anderem eine Verteuerung des CO2-Ausstoßes im Verkehr und beim Heizen vorsieht.

  • Bundesregierung

    Mo., 02.09.2019

    Koalitionsspitzen beraten über Fortschritte bei Klima-Plänen

    Berlin (dpa) - Drei Wochen vor der entscheidenden Sitzung des Klimakabinetts hat der schwarz-rote Koalitionsausschuss in Berlin die Vorschläge für mehr Klimaschutz beraten. Im Kanzleramt sprach Kanzlerin Angela Merkel etwa fünf Stunden lang mit den Spitzen von CDU, CSU und SPD über die Arbeitsfortschritte für das angestrebte gemeinsame Konzept. Ergebnisse wurden nicht mitgeteilt, die Koalitionsspitzen hatten Stillschweigen vereinbart. Bei einer Sitzung des Klimakabinetts am 20. will die Regierung ihre Klimaschutz-Maßnahmen endgültig festlegen.

  • Bundesregierung

    Mo., 02.09.2019

    Koalitionsausschuss tagt zum Thema Klimaschutz

    Berlin (dpa) - Die Spitzen der schwarz-roten Koalition kommen heute Abend zu einer Koalitionsrunde zusammen. Das Treffen in Berlin soll der Vorbereitung des sogenannten Klimakabinetts am 20. September dienen. Dann sollen Beschlüsse für mehr Klimaschutz gefasst werden. Eine Reihe von Vorschlägen liegt auf dem Tisch, damit Deutschland beim Einsparen von Treibhausgasen schneller vorankommt - beteiligt sind unter anderem die Minister für Umwelt, Wirtschaft, Finanzen, Verkehr, Bauen, Landwirtschaft und die Kanzlerin.

  • Mehrere Tausend Euro

    Do., 22.08.2019

    Unions-Experte schlägt Abwrackprämie für Ölheizungen vor

    Unions-Fraktionsvize Andreas Jung schlägt eine Abwrackprämie für Ölheizungen vor.

    Tanken, Bahn fahren, fliegen, heizen - im September stehen Beschlüsse im Klimakabinett an, die jeden betreffen. Unions-Fraktionsvize Andreas Jung setzt auf Förderprogramme, einen Umbau der Steuern und Abgaben - und darauf, «die Menschen mitzunehmen».

  • Klima

    So., 04.08.2019

    Fridays for Future ruft zur Demo am 20. September auf

    Teilnehmer an der «Fridays for Future» - Klimastreikdemo halten Plakate.

    Wie kann das Weltklima am besten gerettet werden? Darüber haben sich Aktivisten der Fridays-for-Future-Bewegung in Dortmund fünf Tage lang ausgetauscht. Sie wollen weiter Druck machen - vor allem am 20. September, wenn das Klimakabinett Maßnahmen beschließen will.

  • Klima

    Fr., 19.07.2019

    Noch keine Entscheidungen im Klimakabinett

    Berlin (dpa) - Nach der dritten Sitzung des Klimakabinetts ist weiter offen, wie es mit dem Klimaschutz in Deutschland weitergehen soll. Drei Stunden lang berieten Kanzlerin Angela Merkel und die Fachminister im Kanzleramt, bevor sie sich trennten, ohne Entscheidungen getroffen zu haben - die sollen erst am 20. September fallen. Bundesumweltministerin Svenja Schulze sprach von einer «intensiven Diskussion». Es gebe noch viel zu tun. Umweltschützer und die FDP verlangten mehr Tempo von der Regierung.

  • Klima

    Do., 18.07.2019

    Schulze sieht noch viel Arbeit für Klimakabinett

    Berlin (dpa) - Das Klimakabinett der Bundesregierung hat bei seiner dritten Sitzung noch keine konkreten Schritte für mehr Klimaschutz vereinbart. Umweltministerin Svenja Schulze sagte, es habe eine sehr intensive Diskussion gegeben. Es gebe aber noch sehr viel zu tun und es bleibe dabei, dass am 20. September das komplette Maßnahmenpaket im Klimakabinett verabschiedet werden solle. Ins Zentrum der Debatte ist die Frage gerückt, ob auf den Ausstoß des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 ein Preis erhoben werden soll. Das würde Tanken und Heizen mit Öl und Gas verteuern.

  • «Noch eine Menge zu tun»

    Do., 18.07.2019

    Schulze sieht noch viel Arbeit für Klimakabinett

    Umweltministerin Svenja Schulze hat sich für Flugpreise ausgesprochen, die die Kosten für CO2-Emissionen enthalten.

    Bald geht es ans Eingemachte im Klimakabinett der schwarz-roten Bundesregierung. Am Donnerstag gab es noch keine Entscheidungen - diese sollen im September folgen. Die Umweltministerin sorgte zuvor mit einem Vorstoß für Wirbel.

  • Kampf gegen den Klimawandel

    Do., 18.07.2019

    Das Klimakabinett tagt: Was auf die Bürger zukommt

    Bis 2030 will Deutschland 55 Prozent weniger Treibhausgase ausstoßen als noch 1990.

    Sommerpause? Da kann man im Umweltministerium nur müde lächeln. Im Herbst soll der neue Plan für den Klimaschutz in Deutschland stehen. Und zwar einer, der die Bürger nicht komplett auf den Baum treibt. Wie kann das gehen, wenn Tanken und Heizen teurer werden sollen?