Klinikclown



Alles zum Schlagwort "Klinikclown"


  • Klinikclowns zeigen Fotoausstellung in Ochtrup

    Mi., 26.02.2014

    Das Herz wird nicht dement

    42 Aufnahmen umfasst die Ausstellung des Vereins Klinikclowns im Kreis Steinfurt, die ab dem 27. März (Donnerstag) in Ochtrup zu sehen ist. Unter dem Motto „Das Herz wird nicht dement“ zeigt sie Fotos, die den Einsatz der Clowns im Altenwohnheim „Sonnenhof“ dokumentieren. Die Eröffnungsrede hält Staatssekretär Karl-Josef Laumann.

  • Klinik-Clowns stellen aus

    Fr., 07.02.2014

    „Ich mach mein Herz auf . . .“

    „Das Herz wird nicht dement“, so lautet der Titel einer Bilderausstellung über die Arbeit der Klinikclowns im Kreis Steinfurt, die im Altenberger Rathaus eröffnet wurde.

    „Bei dieser Ausstellung haben wir spontan zugestimmt“, sagte Bürgermeister Jochen Paus. Bis zum 26. Februar gibt es im Rathaus zahlreiche Fotos zu sehen, die die Arbeit der Klinikclowns im Kreis Steinfurt zeigen. „Das Herz wird nicht dement“, so lautet der Titel. Entstanden sind die Fotos im Emsdettener Altenwohnheim „Sonnenhof“, wo auch Demenzkranke betreut werden.

  • Klinikclowns im Seniorenheim

    Fr., 07.02.2014

    Momente des Glücks

    Clown Konrad und sein Hund machen den Seniorinnen viel Spaß, während Paulina mit den älteren Herren ins Gespräch kommt und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

    Sie zaubern ein Lächeln auf die Gesichter der Senioren: die Klinikclowns. Sie waren zu Gast im Matthias-Claudius-Haus.

  • Soziales

    Do., 06.02.2014

    Lachen im Kinderhospiz: Clownstraining für Mitarbeiter

    Eckart von Hirschhausen (2.v.r.) leitet einen seiner Workshops. Foto: B. Thissen

    Bielefeld (dpa/lnw) - Im Evangelischen Kinderkrankenhaus und im Kinderhospiz Bethel in Bielefeld soll mehr gelacht werden. Dafür sollen künftig nicht nur die bewährten Klinikclowns sorgen, sondern auch die Mitarbeiter selbst. Sie werden dazu in Workshops geschult. Diese werden von der Stiftung «Humor Hilft Heilen» des TV-Moderators und Arzt Eckart von Hirschhausen unterstützt. Schauspieler, Theaterpädagogen und Humortrainer der Gruppe «Dr. Clown» sensibilisieren rund 500 Mitarbeiter für unterschiedlichste Arbeitssituationen im Krankenhaus, wie die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel am Donnerstag mitteilten.

  • Ausstellung im Rathaus

    Mo., 03.02.2014

    „Das Herz wird nicht dement“

    Einfühlsame Bilder sind ab dem 6. Februar im Rathaus zu sehen: Sie zeigen Klinikclowns bei ihrer Arbeit mit Demenzkranken.

  • Spende für die Klinikclowns

    Fr., 24.01.2014

    Wichtiger Beitrag für Gesundheit der Patienten

    Lachen ist gesund. Darum spendeten Charlotte, Laura Lynn, Felicia und Rica (v.l) für die Klinikclowns.

    Kranke Kinder, die lachen, werden schneller gesund. Deswegen ist jede Spende, die die Arbeit der Klinikclowns sichert, in der Kinderklinik willkommen.

  • Kinikclowns zeigen Fotos

    Do., 02.01.2014

    Das Herz wird nicht dement

    „Das Herz wird nicht dement“ heißt die Fotoausstellung des Vereins „Klinikclowns im Kreis Steinfurt“, die die Begegnung zwischen Clowns und Menschen mit Demenz in einzigartigen Bildern dokumentiert.

  • Klinikclowns im Senioren-Zentrum Gempt

    Do., 28.11.2013

    Sensible Spaßmacher

    Konrad und Mimi sind Klinikclowns. Regelmäßig kommen sie auch ins Senioren-Zentrum Gempt nach Lengerich. Besonders bei Demenzkranken zeigen sich zum Teil erstaunliche Reaktionen, wenn das Duo seine Späße macht.

  • Ausstellung im Rathaus

    Mo., 07.10.2013

    „Das Herz wird nicht dement“

    „Das Herz wird nicht dement“ heißt die Fotoausstellung des Vereins Klinikclowns im Kreis Steinfurt, die die Begegnung zwischen Clowns und Menschen mit Demenz in eindrucksvollen Bildern dokumentiert. Aufgenommen wurden die 42 Bilder im Altenwohnheim Sonnenhof in Emsdetten.

  • Mitgliederversammlung des Fördervereins Kinderklinik

    Di., 23.04.2013

    Mehr Aktionen zum zehnjährigen Bestehen

    Der Vorstand des Fördervereins wurde bei der Mitgliederversammlung in der Gaststätte „Posthalterey“ fast vollständig im Amt bestätigt.

    Immer öfter besuchen die Klinikclowns die kleinen Patienten in der Kinderklinik. Das ist dem Förderverein zu verdanken, der Spendengelder dafür einsetzte. In der Mitgliederversammlung verwies Vorsitzender Mario Wesselmann aber auch auf nötige Arbeiten im Klinikeingang und im Außenbereich.