Libelle



Alles zum Schlagwort "Libelle"


  • Wissenschaft

    Mo., 23.05.2016

    Anglerfisch und Facebook-Pflanze: Neue skurrile Arten

    Der Tiefsee-Anglerfisch Lasiognathus ist nur etwa 50 Millimeter groß und beheimatet im Golf von Mexiko.

    Ein Käfer, der nach dem Bilderbuch-Bär Paddington benannt ist. Eine Libelle, deren Name an ein Pink Floyd-Album erinnert. Forscher haben wieder ihre jährliche Liste der skurrilsten neuen Arten veröffentlicht - und von miniklein bis riesengroß ist alles dabei.

  • Grenzen

    Mo., 27.07.2015

    Wo die Dinkel Staaten trennt

    Fahrt über die Grenze: Das Vorderrad des Mannes ist schon in Holland – seine Satteltaschen sind noch in Deutschland.

    Über dem Wasser tanzen Libellen. Ihre Flügel glänzen in Blau-metallic. Ohne es zu wissen, spielen sie ein Spiel: Deutschland – Holland – Deutschland – Holland . . . Die Libellen fliegen über der Dinkel, just an der Stelle, wo der Fluss auf wenigen Hundert Metern die Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden markiert. „Wenn sie gelbe oder weiße Nummernschilder hätten . . .“

  • Spannende biologische Exkursion mit Verkehrsverein am Samstag

    Mi., 22.07.2015

    Die faszinierende Welt von Libellen, Amphibien und Co.

    Die Exkursion am Samstag unter Leitung von Arno Biesemann hat unter anderem auch Libellen im Fokus.

    Flora und Fauna in Everswinkel – so lautet einmal mehr das Motto des Verkehrsvereins, der unter der Leitung von Arno Biesemann eine dritte biologische Exkursion anbietet. Ziel ist am kommenden Samstag (25. Juli) ist die Bauerschaft Lütke Heide, in der verschiedene Biotoptypen wie Ackerrand, Waldrand, Bäche und Teiche aufgesucht werden, um einige der dort lebenden Tier- und Pflanzenarten zu erkunden.

  • Zaubergarten an der Mariengrundschule:

    Mo., 29.06.2015

    Kinderträume in kunterbuntem Mosaik

    Mit viel Fantasie haben Kinder des Offenen Ganztages den Zaubergarten der Marienschule gestaltet. Gemeinsam mit Künstlerin Anke Knoke-Kahner (hinten,r.) und OGS-Leiterin Angelina Schmitz hoffen sie, dass sie ihr Werk im kommenden Schuljahr vollenden können.

    25 Mädchen und ein Junge des Offenen Ganztags haben gemeinsam mit der Künstlerin Anke Knoke-Kahner einen Zubergarten für die Mariengrundschule gestaltet.

  • Kinder retten ausgesetzte Tiere im Venner Moor

    Mi., 22.04.2015

    Schweinchen gehabt

    Viele seltene Tiere wohnen westlich der Davert im Venner Moor. Libellen gibt es im Naturschutzgebiet noch und nöcher – hier sagen sich Baumfalke und Kreuzotter gute Nacht. Aber Meerscheinchen? Meerschweinchen gibt es hier eigentlich nicht. Das wusste auch die zwölfjährige Marlene Pheiler aus dem Schulunterricht – und rettete dadurch zwei ausgesetzte Haustiere.

  • Biologische Station unternimmt Exkursion zu den Libellen am Hanfteich

    Mo., 21.07.2014

    Ein Paradies für die Libellen

    Die Blutrote Heidelibelle  ist eine häufige Libellenart am Hanfteich.

    Noch heute streiten sich die Wissenschaftler über die Herkunft ihres Namens: Hat Carl von Linné ihn erfunden, oder leitet er sich vom lateinischen libra, für Waag, ab? Libellen gibt es in der Tat auch in Wasserwaagen, schöner anzuschauen aber sind sie in der Natur, und da ist der Hanfteich eine gute Adresse.

  • Gartenparadiese

    Mo., 14.07.2014

    Ein Paradies für Genießer

    Der Turm mitsamt hübschem Bogen aus Sandstein ist ein besonderer Hingucker. Der große Teich lockt Frösche, Molche, Libellen und Co. an.

    Im Garten der Familie Sperling fühlen sich – natürlich – auch die Vögel wohl. Wie sollte es bei dem Namen anders sein? Gleiches gilt aber auch für Libellen, Molche, Frösche – ein Paradies für Mensch und Tier.

  • Rieselfelder

    Mi., 25.06.2014

    Tierisch gute Angebote

    Eine Großlibelle wärmt sich auf. Nach einer kühlen Nacht kann sie von einem warmen Finger etwas Wärme tanken.

    Die Biologische Station Rieselfelder bietet am Wochenende wieder viele „Draußen-Abenteuer“ an – unter anderem mit Fledermäusen, Libellen und Spinnen.

  • Regenrückhaltebecken: Besorgnis über Baggerarbeiten

    Sa., 08.06.2013

    Fehlalarm am Frosch-Quartier

    Derzeit eine Natur-Idylle: das Regenrückhaltebecken im Baugebiet Königskamp. Am Donnerstag und Freitag wurde der Zaun im nördlichen Teil ein Stück zurückversetzt.

    Frösche recken ihre Köpfe aus dem Wasser und stimmen ein gemeinschaftliches Quak-Konzert an, Bienen fliegen von Blüte zu Blüte, Libellen drehen ihre Runden – es ist schon ein idyllisches Natur-Kleinod, in das sich das Regenrückhaltebecken im Baugebiet Königskamp verwandelt hat. Da wundert es natürlich nicht, dass Anwohner hellhörig werden, wenn plötzlich ein Mini-Bagger die Idylle zu (zer)stören scheint.

  • Pittoreske Kunstschau an der Schlautstiege

    Mo., 27.05.2013

    „Traumbilder“ und Erfindungen

    Familien-Kunstschau auf dem Hof Eggert (v.l.): Pascal Eggert, Ulrike Hülsmann, Alfons Eggert, Regina Anna Markun und Constanze Kleineheinrich wirken in der Hofausstellung an der Schlautstiege mit.

    Auf dem Hof Eggert in Mecklenbeck findet in diesem Sommer eine interessante Ausstellung statt. Sie wird von mehreren Familienmitglieder bestritten.