Müll



Alles zum Schlagwort "Müll"


  • Kosten für Abwasser und Müll

    Di., 04.08.2020

    Gebühren-Schere geht weiter auf

    Ein Mitarbeiter der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung schiebt zwei braune Tonnen mit Biomüll zum Müllwagen.

    Wer in Reken oder in Kaarst wohnt hat Glück - jedenfalls, was die günstigen Kosten für die Müll- und Abwasserentsorgung angeht. Anderorts kann es schon mal 1000 Euro teurer werden.

  • 417 Kilogramm Müll pro Jahr

    Mo., 03.08.2020

    Umweltdezernent: „Münsteraner trennen ihre Abfälle gut“

    417 Kilogramm Müll pro Jahr: Umweltdezernent: „Münsteraner trennen ihre Abfälle gut“

    Die Deutschen trennen ihren Müll laut einer Studie des Bundesumweltamtes bereits ganz gut - auch wenn es noch besser sein könnte. Auch die Münsteraner nutzen die vier verschiedenen Tonnen zur Mülltrennung. Doch auch hier gibt es Verbesserungsbedarf.

  • Wilder Müll

    So., 02.08.2020

    Die Kosten trägt jeder einzelne Bürger

    Autoteile und Abfälle in blauen Müllsäcken: Illegal abgeladen auf dem Parkstreifen an der Rudolf-Harbig-Straße in Höhe des Wellenfreibades. Mitarbeiter des Bauhofes sammeln regelmäßig wilden Müll ein. Das ist arbeitsaufwendig und kostenintensiv.

    Wilder Müll ist nicht nur ein Ärgernis, sondern er verursacht auch Kosten. Die Gemeinde Nottuln erklärt (noch einmal) die Hintergründe.

  • Bauhof-Team im Dauereinsatz

    Fr., 31.07.2020

    Müll illegal entsorgt

    Illegale Müllkippen finden sich in Lüdinghausen wie auch in Seppenrade.

    Immer häufiger muss derzeit der Bauhof ausrücken, um wilde Müllkippen zu beseitigen. Erst vor zwei Tagen war er dafür in einem Seppenrader Waldareal unterwegs.

  • Schrecken in Gelsenkirchen

    Mi., 29.07.2020

    Gruselfund im Müll: Täuschend echt aussehender Silikonkopf

    Der täuschend echt aussehende Kunststoffkopf liegt im Müll (bestmögliche Qualität).

    Es ist der Albtraum eines jeden Müllmannes: Im Abfall steckt scheinbar ein abgetrennter Kinderkopf. Die Polizei wird verständigt - und kann zur Erleichterung aller Entwarnung geben.

  • Polizei

    Mi., 29.07.2020

    Gruselfund im Müll: Täuschend echt aussehender Silikonkopf

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Ein täuschend echt aussehender Kopf in einem Müllberg hat in Gelsenkirchen für Erschrecken gesorgt. Erst die Polizei konnte Entwarnung geben: Es handelt sich um einen lebensecht anmutenden Kopf aus Silikon. Die Polizei glaubt, dass er zu einer Art Ausstellungspuppe gehörte, wie ein Sprecher am Mittwoch sagte.

  • Wohin mit dem Müll?

    Di., 28.07.2020

    So trennen Sie Ihren Abfall richtig

    Viele Abfälle landen in Deutschland in der falschen Tonne. Vieles was in den Restmüll geschmissen wird, gehört eigentlich in den Biomüll.

    Der Joghurtbecher gehört in die gelbe, die Zeitung und der alte Schuhkarton in die blaue Tonne. Doch was kommt eigentlich in den Restmüll? Gar nicht so viel - wenn man richtig trennt.

  • Aktion „Abfallfreier Parkplatz“

    Di., 28.07.2020

    Alles andere als müllfrei

    Der Parkplatz an der Bundesstraße 475 zwischen Füchtorf und Sassenberg soll eigentlich abfallfrei sein. Die Aktion wurde vor gut 20 Jahren von Straßen.NRW ins Leben gerufen, aber leider halten sich nicht alle Autofahrer an die Vorgaben.

    Eigentlich ist es so gedacht, dass die Autofahrer, die den Parkplatz an der Bundesstraße 475 ansteuern, ihren Müll wieder mitnehmen. Auf das Konzept „Aktion abfallfreier Parkplatz“ weisen unübersehbar Schilder hin. Doch ein Blick ins Gebüsch zeigt: Vielen Nutzern scheint das egal zu sein. Davon zeugen Unmengen von Verpackungsmaterialien und sogar ganzen Müllbeuteln.

  • Kita Jona

    Sa., 11.07.2020

    Als Spende getarnter Müll vor der Eingangstür

    Müll als „Spende“? Das findet Julia Raberg, Leiterin der Kita Jona, gar nicht lustig.

    Julia Raberg traute am Donnerstagmorgen ihren Augen nicht: „So war es noch nie“, stöhnte die Leiterin der Kita Jona an der Kurt-Schumacher-Straße angesichts eines veritablen Müllbergs vor dem Eingang.

  • Trotz Corona

    Do., 09.07.2020

    Nicht viel mehr Müll angefallen

    Müllmänner bei der Arbeit (Symbolbild). Trotz Corona und der damit verbundenen Gelegenheit, zu Hause auszumisten, ist in Warendorf offenbar

    Hat die Corona-Zeit tatsächlich ein erhöhtes Aufkommen an unzulässigen Müll-Ablagerungen im Stadtgebiet mit sich gebracht? Die WN fragten nach.