Milliardeninvestition



Alles zum Schlagwort "Milliardeninvestition"


  • Konjunktur

    Do., 25.07.2013

    China will schwaches Wachstum ankurbeln

    Milliardeninvestitionen, Steuererleichterungen und Reformen sollen der zweitgrößten Volkswirtschaft China Schwung geben. Foto: Qilai Shen

    Peking (dpa) - China will seine schwächelnde Wirtschaft ankurbeln. Die Regierung beschloss eine «völlige Öffnung» des verschuldeten Bahnsektors für private Investoren und Milliardeninvestitionen in den verstärkten Ausbau des Streckennetzes.

  • Computer

    Di., 16.07.2013

    Baidu mit Milliardeninvestition in App-Plattform

    Baidu mit Blick auf den App-Store-Entwickler 91 Wireless: Das chinesische Unternehmen will bis zu 1,9 Milliarden Euro für die App-Plattform ausgeben. Foto: Friso Gentsch

    Peking/Berlin (dpa) - Die chinesische Internet-Suchmaschine Baidu will bis zu 1,9 Milliarden Dollar (1,45 Mrd Euro) für den einheimischen App-Store-Entwickler 91 Wireless ausgeben.

  • NRW

    Fr., 03.05.2013

    Eon-Chef Teyssen verteidigt Investitionen in Brasilien und Türkei

    Eon-Vorstandsvorsitzender, Johannes Teyssen, verteidigt Investitionen. Foto: F. Gambarini/Archiv

    Essen (dpa) - Der Chef von Deutschlands größtem Energiekonzern Eon, Johannes Teyssen, hat die Milliardeninvestitionen des Konzerns in Brasilien und der Türkei verteidigt. «Wer wagt, kann mit solchen Zukunftsgeschäften viel gewinnen. Wer sich trotz schrumpfender Basis in der Heimat ängstlich nicht bewegt, hat schon verloren», sagte Teyssen am Freitag bei der Hauptversammlung in Essen. Aktionärsvertreter hatten sich mit Blick auf das ThyssenKrupp-Desaster in Brasilien besorgt gezeigt, dass Eon in Schwellenländern zu hohe Risiken eingehen könnte. Eon investiert allein in Brasilien gut 1,1 Milliarden Euro.

  • NRW

    Do., 11.04.2013

    Merkel begrüßt GM-Milliardeninvestitionen bei Opel

    Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die vom Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) angekündigten Milliardeninvestitionen begrüßt. Bei einem Treffen mit GM-Chef Dan Akerson und dem neuen Opel-Vorstandschef Karl-Thomas Neumann habe sich Merkel am Donnerstag in Berlin von der «Innovationskraft der Opel-Mitarbeiter in den verschiedenen Standorten» überzeugt gezeigt, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert weiter mit. Akerson hatte angekündigt, der US-Konzern werde bis 2016 vier Milliarden Euro in Deutschland und Europa investieren. Am Ende der Autofertigung im Werk Bochum Anfang 2015 hält GM aber fest.

  • NRW

    Mi., 10.04.2013

    Keine Hoffnung für Bochum obwohl GM Milliarden in Opel investieren will

    Milliardeninvestition ist nicht für Werk Bochum vorgesehen. Foto: Uli Deck/Archiv

    Rüsselsheim (dpa/lnw) - Mit Milliardeninvestitionen will GM-Chef Dan Akerson die angeschlagene Tochter Opel wieder auf die Erfolgsspur führen. Der US-Konzern werde bis 2016 vier Milliarden Euro in Deutschland und Europa investieren, sagte Akerson am Mittwoch in Rüsselsheim: «Als weltweit agierendes Automobilunternehmen braucht GM eine starke Präsenz in Europa.» Das Geld soll als Teil des Wachstums- und Sparprogramms «Drive2022» vor allem in neue Modelle und Motoren fließen. Am Ende der Autofertigung im Werk Bochum Anfang 2015 hält GM indes fest. Konzern-Vize Steve Girsky sagte, er bedauere das Votum der Mitarbeiter in Bochum gegen den Sanierungsplan: «Aber wir akzeptieren die Entscheidung.»

  • Wirtschaft

    Mi., 10.04.2013

    GM will Milliarden in Opel investieren

    Rüsselsheim (dpa) - Mit Milliardeninvestitionen will GM-Chef Dan Akerson die angeschlagene Tochter Opel wieder auf die Erfolgsspur führen.

  • Politik

    Mi., 13.02.2013

    Ehrgeiziger Obama will Amerika wieder stark machen

    Politik : Ehrgeiziger Obama will Amerika wieder stark machen

    Washington (dpa) - Mit einem ehrgeizigen Programm will Präsident Barack Obama die USA wieder zur wirtschaftlichen Supermacht machen.

  • NRW

    Mo., 01.10.2012

    Altmaier: Bürgerdividende soll Netzausbau-Profite gerecht verteilen

    Köln (dpa) - Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hat seinen Vorschlag verteidigt, die Bürger für Milliardeninvestitionen in den Netzausbau zu gewinnen. Er wolle den Gegnern neuer Stromtrassen nicht ihren Widerstand abkaufen, sagte Altmaier am Montag im WDR-Hörfunk. Ihm gehe es darum, «dass möglichst viele davon profitieren können, nicht nur einige wenige große Anleger». Daher habe er vorgeschlagen, 15 Prozent der Gesamtinvestitionen von rund 30 Milliarden Euro für kleine Anleger zu reservieren. Ihre Investitionen sollen mit jährlich fünf Prozent verzinst werden. Für die Stromkunden entstünden dadurch nicht mehr Kosten, «aber es werden die Erlöse gerechter verteilt».

  • NRW

    Di., 10.01.2012

    RWE: Milliardeninvestition in grüne Energie

    NRW : RWE: Milliardeninvestition in grüne Energie

    Essen (dpa) - Der Energieversorger RWE will bis zum Jahr 2015 insgesamt fünf Milliarden Euro in den Ausbau erneuerbarer Energien stecken. In dieser Phase soll der Bestand von rund 2500 Megawatt auf 4500 Megawatt steigen. 70 Prozent sollen auf Windenergieanlagen entfallen, sagte der Vorstandsvorsitzende von RWE Innogy, Fritz Vahrenholt, am Dienstag in Essen. Auf Deutschland sollen 35 Prozent der Ausgaben entfallen. Darin enthalten ist der Windpark Nordsee Ost vor Helgoland. Aufgrund von Genehmigungsschwierigkeiten soll der 295-Megawatt-Windpark erst 2013 statt Ende 2012 ans Netz gehen. Die Probleme würden auch für anderen Windpark-Bauer gelten.

  • Wirtschaft

    Mo., 17.10.2011

    Stadtwerke sagen Energieriesen den Kampf an