Modellprojekt



Alles zum Schlagwort "Modellprojekt"


  • Modellprojekt

    So., 18.11.2018

    Stadt will Funklöcher stopfen

    Die Stadt  will den Kampf gegen Funklöcher aufnehmen.

    Geht es nach der Stadt, dann soll es in Münster schon bald keine Funklöcher mehr geben. Zusammen mit den Münsterland-Kreisen hofft sie nun, an einem Modellprojekt teilnehmen zu können.

  • Feldvogelschutz im Kreis Steinfurt

    Di., 23.10.2018

    Ein Modellprojekt für ganz NRW

    Feldlerche (o.), Rebhuhn (kl. Bild, l.) und Kiebitz gehören zu den Feldvögeln, deren Populationen im Kreis Steinfurt besonders geschützt werden sollen. Dazu ist ein Modellprojekt gestartet worden.

    Der Verlust von Lebensräumen und der Rückgang von Insektenvorkommen machen auch vielen Vogelarten das Leben schwer. Das betrifft zurzeit besonders die klassischen Feldvögel wie Rebhuhn, Kiebitz oder Feldlerche. Die Bestände gehen kontinuierlich zurück. Um dieser Entwicklung gegenzusteuern, ist das Modellvorhaben Vogelschutz im Kreis Steinfurt gestartet worden.

  • Kommunen

    So., 21.10.2018

    NRW will Digitalisierung voranbringen: Modellprojekt

    Bunte Glasfaserkabel.

    Paderborn (dpa/lnw) - Digitale Terminvereinbarungen und Anträge sowie Chats mit den zuständigen Sachbearbeitern sollen in einigen Rathäusern in Nordrhein-Westfalen bald zum Alltag gehören. Als erste Modellkommune in NRW hat die Stadt Paderborn einen Förderbescheid für den Aufbau eines digitalen Bürgerbüros erhalten. Weitere Bescheide für die übrigen vier Modellkommunen des Landes in Wuppertal, Soest, Aachen und Gelsenkirchen sollen nach Angaben des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums in den kommenden Tagen folgen. Im ersten Halbjahr 2019 soll das digitale Bürgerbüro in Paderborn seinen Dienst aufnehmen.

  • Zum Thema

    Do., 20.09.2018

    Gesundheitszentrum „Haus Walstedde“

    Das Gesundheitszentrum „Haus Walstedde“ wurde im Jahr 2003 als multiprofessionelles Modellprojekt in einem denkmalgeschützten Fachwerk-Bauernhof im Walstedder Ortskern (Baujahr 1821) gegründet. Dort werden Kinder und Jugendliche vorwiegend auf dem Gebiet der seelischen Gesundheit betreut. Inzwischen sind über 250 Mitarbeiter mit über 8500 Patienten im Quartal beschäftigt. Es soll nun um den Standort im Ahlener Außenbereich erweitert werden. Die Hofanlage Menke umfasst 8650 Quadratmeter und ist im Februar 2018 neu vermessen worden. Das „Mutterhaus“ ist von hier in 17 Fahrminuten erreichbar. Titel

  • Streit in den Bergen

    Mi., 19.09.2018

    DAV will Konflikte zwischen Wanderern und Bikern entschärfen

    Oftmals kommt es in den Bergen und den Wäldern zu Problemen zwischen Fahrradfahrern und Wanderern.

    Bad Hindelang (dpa) - Mit einem Modellprojekt in zwei Alpenregionen sollen Konzepte für die Lösung von Konflikten zwischen Bergsteigern, Mountainbikern und Landwirten gesucht werden.

  • Migration

    Di., 28.08.2018

    Geflüchtete als Pflegekräfte: Modellprojekt in NRW

    Aachen (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen will geflüchteten Menschen eine Berufsperspektive in der Altenpflege bieten. Dazu wird in sieben Städten das Qualifizierungsprojekt «Care for Integration» erprobt, wie die Bundesagentur für Arbeit und das Land NRW mitteilten. Die derzeit 100 Teilnehmer sollen am Ende ausgebildete Altenpflegehelfer sein und mindestens über einen Hauptschulabschluss verfügen. In dem Projekt wird berufliche Qualifizierung mit der Förderung von Sprachkenntnissen verknüpft. Ende August soll der nächste Ausbildungsgang starten.

  • Auto

    Mi., 15.08.2018

    Kommunen fordern weitere Schritte gegen Diesel-Abgase

    Ein qualmender Auspuff an einem Auto.

    Berlin (dpa) - Vertreter der Kommunen haben die geplanten neuen Modellprojekte für einen attraktiveren Nahverkehr begrüßt, fordern aber weitere Maßnahmen gegen zu viele Diesel-Abgase. Es sei gut, dass es jetzt erste Konzepte der vom Bund geförderten Modellstädte gebe, sagte der Präsident des Verbands kommunaler Unternehmen, Michael Ebling, der Deutschen Presse-Agentur. «Im besten Falle können sie als Blaupause für andere Kommunen dienen.» Der Bund müsse aber auch seine Förderung für alle Kommunen in schwieriger Lage verstetigen.

  • Auto

    Mi., 15.08.2018

    Kommunen fordern weitere Schritte gegen Diesel-Abgase

    Berlin (dpa) - Vertreter der Kommunen haben die geplanten neuen Modellprojekte für einen attraktiveren Nahverkehr begrüßt, fordern aber weitere Maßnahmen gegen zu viele Diesel-Abgase. Es sei gut, dass es jetzt erste Konzepte der vom Bund geförderten «Modellstädte» gebe, sagte der Präsident des Verbands kommunaler Unternehmen, Michael Ebling, der dpa. Der Bund müsse aber auch seine Förderung für alle Kommunen in schwieriger Lage verstetigen. Im Kampf gegen zu hohe Luftverschmutzung will der Bund Projekte für Busse und Bahnen in fünf «Modellstädten» mit insgesamt bis zu 130 Millionen Euro fördern.

  • Modellprojekt beim Kreissportbund

    Do., 09.08.2018

    Mit Sport soziale Kompetenzen stärken

    Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Modellprojektes „Berufliche Orientierung und Lizenz-Ausbildung Sport“ trainierten gestern noch hart für die ab heute anstehenden Prüfung für die Anerkennung als Übungsleiter.

    Mit Sport hatten die 17 jungen Frauen und Männer in ihrem früheren Leben meist nicht viel am Hut. Das fand in Syrien, Eritrea oder auch Bulgarien statt. Umso mehr klotzen sie in den zurückliegenden drei Wochen ran, in denen sie sich in der Turnhalle der Overbergschule auf die Befähigung zum Übungsleiter (ÜL) vorbreiteten. Am heutigen Donnerstag und Freitag heißt es, Farbe zu bekennen: Dann prüfen zwei Ausbilder des Landessportbundes die theoretischen und praktischen Kenntnisse der Teilnehmer.

  • Tiere

    Do., 02.08.2018

    Bundesregierung will Feldhamster retten

    Berlin (dpa) - Mit Modellprojekten und ehrenamtlichen Helfern will die Bundesregierung den vom Aussterben bedrohten Feldhamster retten. «Feldhamsterland» heißt die Initiative innerhalb des Bundesprogramms Biologische Vielfalt, über das die Landwirtschaft in fünf Bundesländern so gestaltet werden soll, dass die kleinen Säuger überleben können. Wie das Bundesumweltministerium in Berlin mitteilte, gibt es dafür bis 2023 rund 3,4 Millionen Euro aus dem Etat von Ministerin Svenja Schulze. Der Feldhamster ist eine der am stärksten bedrohten Säugetierarten Deutschlands.