Mordverdacht



Alles zum Schlagwort "Mordverdacht"


  • Warnung vor Vorverurteilung

    Sa., 23.05.2020

    Mordverdacht bei Kita-Erzieherin - Stadt warnt vor Gerüchten

    Eine 25-Jährige ist unter Mordverdacht festgenommen worden.

    Ein dreijähriges Mädchen wird vom Notarzt aus einer Kita geholt. Zwei Wochen später stirbt das Kind im Krankenhaus, eine Erzieherin wird des Mordes verdächtigt. Die Stadt warnt jedoch vor schnellen Urteilen.

  • Kriminalität

    Sa., 23.05.2020

    Erzieherin unter Mordverdacht: Stadt warnt vor Gerüchten

    Viersen/Mönchengladbach (dpa) - Im Fall der in einer Kita in Viersen getöteten Dreijährigen hat die Stadt an die Bevölkerung appelliert, keine Gerüchte zu verbreiten - und auf Vorverurteilungen zu verzichten. Eine 25-jährige Erzieherin steht unter Mordverdacht. «Wir verstehen, dass der schreckliche Verdacht viele Menschen bewegt. Der Umstand, dass aufgrund der laufenden Ermittlungen mehr Fragen bestehen als Antworten mitgeteilt sind, trägt sicher zur Unsicherheit bei», hieß es auf der Facebook-Seite der Viersener Rathauses. Die Bestürzung in der Stadt sei groß, sagte ein Stadtsprecher. Die Menschen hätten begonnen, Kerzen und Kuscheltiere vor der Kita abzulegen, um ihr Mitgefühl auszudrücken.

  • Haftbefehl wegen Mordes

    Fr., 22.05.2020

    Erzieherin soll Kita-Kind getötet haben

    In einer Viersener Kita soll ein Mädchen (3) von einer Erzieherin getötet worden sein. Die 25-Jährige sei festgenommen worden und befinde sich wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei Mönchengladbach am Freitag mit.

  • Kriminalität

    Do., 30.04.2020

    Tödlicher Schuss auf SEK-Beamten: U-Haft wegen Mordverdacht

    Handschellen sind an einem Gürtel eines Beamten befestigt.

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Nach einem tödlichen Schuss auf einen SEK-Beamten in Gelsenkirchen sitzt der Tatverdächtige wegen Mordes in Untersuchungshaft. Das habe ein Haftrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Donnerstag angeordnet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft gemeinsam mit. Der 29-Jährige soll am Mittwochmorgen auf SEK-Beamte geschossen und dabei einen 28-Jährigen Polizisten getötet haben.

  • Brand in Ibbenbürener Wohnung

    Mo., 20.01.2020

    Mordverdacht: Todesopfer starb nicht durch Feuer

    Ermittler der Polizei sichern Spuren, mit deren Hilfe sie herausfinden möchten, warum der vermutlich 30-Jährige gestorben ist. Feuerwehrleute hatten den Mann aus dem Haus an der Wilhelmstraße in Ibbenbüren geborgen.

    Nach einem Zimmerbrand am Sonntagmorgen in Ibbenbüren ermittelt die Polizei wegen Mordverdachts. Wie die Polizei Münster und Steinfurt sowie die Staatsanwaltschaft Münster in einer gemeinsamen Erklärung mitteilen, haben sie eine Mordkommission eingesetzt.

  • Kriminalität

    Mi., 18.12.2019

    Mordverdacht: Anklage gegen 52-Jährigen nach Tod der Tante

    Münster/Appen (dpa/lnw) - Rund vier Monate nach dem Tod einer 68-Jährigen aus Münster hat die Staatsanwaltschaft den Neffen der Frau wegen Mordverdachts angeklagt. Der 52-Jährige soll seine Tante Anfang August nach einem Streit um Geld in ihrer Wohnung in Münster getötet haben, wie Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt am Mittwoch mitteilte. Anschließen soll der Neffe die Leiche mit seinem Auto in die Nähe seines Wohnortes in Schleswig-Holstein gefahren und in einem unzugänglichen Gelände abgelegt haben. Die Tote wurden zufällig von einer Spaziergängerin Ende August gefunden.

  • Gewaltverbrechen im Altenheim

    Fr., 13.12.2019

    67-jähriger Ehemann steht unter Mordverdacht

    Gewaltverbrechen im Altenheim: 67-jähriger Ehemann steht unter Mordverdacht

    Die Nachricht verbreitete sich am Donnerstagabend bei der Weihnachtsfeier der Stiftung St. Josef in Emsdetten wie ein Lauffeuer: Im Sonnenhof war am Nachmittag eine Bewohnerin tot aufgefunden worden. Der 67-jährige Ehemann wurde verhaftet.

  • Ermittlungen dauern an

    Do., 28.11.2019

    Mordverdacht: Ermittlung dauert an

    Noch sind die Ermittlungen nicht abgeschlossen.

  • Kriminalität

    Mi., 27.11.2019

    Verschwundene 35-Jährige: 46-Jähriger unter Mordverdacht

    Justitia-Figur auf dem Gerechtigkeitsbrunnnen auf dem Römerberg.

    Krefeld/Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Im Fall einer monatelang verschwundenen Frau aus Gelsenkirchen ist ein Mann unter Mordverdacht festgenommen worden. Es handele sich um einen 46 Jahre alten Krefelder, teilte die Staatsanwaltschaft Essen am Mittwoch mit. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass der Festgenommene die Frau getötet habe. Ein Richter ordnete Untersuchungshaft an. Die 35-jährige Anna S. war am 23. Juni plötzlich verschwunden.

  • Kriminalität

    Mi., 04.09.2019

    Leichen zerteilt: Mordanklage gegen Vater und Söhne

    Ellwangen (dpa) - Drei getötete Männer und ein Trio unter Mordverdacht: Die Staatsanwaltschaft Ellwangen hat Anklage gegen einen 55 Jahre alten Mann und seine beiden 30 und 33 Jahre alten Söhne aus Sontheim in Baden-Württemberg erhoben. Die Männer italienischer Staatsangehörigkeit sollen seit 2008 drei Menschen getötet haben. Dabei sollen sie immer ähnlich vorgegangen sein: Die Opfer wurden erwürgt oder erdrosselt, die Leichen anschließend beseitigt. Dem 55-Jährigen wirft die Behörde drei Morde, dem 33-Jährigen zwei und dem 30-Jährigen einen Mord vor.