Notfall



Alles zum Schlagwort "Notfall"


  • Notfälle

    So., 12.01.2020

    Zwei Blindgänger entschärft: Teile der Innenstadt evakuiert

    Eine entschärfte 250 Kilo schwere Weltkriegsbombe liegt auf einem Auszug eines Lastwagens.

    Dass im Ruhrgebiet Blindgänger entschärft werden, ist keine Seltenheit. In Dortmund mussten dafür am Sonntag rund 14 000 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Die Entschärfung ging aber schneller als zunächst gedacht.

  • Notfälle

    So., 12.01.2020

    Blindgänger entschärft - Teile der Dortmunder City evakuiert

    Dortmund (dpa) - Nach einer der größten Evakuierungsaktionen in der jüngeren Geschichte von Dortmund sind zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Zwei weitere Verdachtsfälle hatten sich nicht bestätigt. Die Bomben und die beiden anderen Verdachtspunkte lagen in einem dicht besiedelten Gebiet in der Innenstadt. Deshalb mussten fast 14 000 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Auch zwei Kliniken waren betroffen. Der Zugverkehr am Dortmunder Hauptbahnhof und der öffentliche Nahverkehr in der Innenstadt wurden zeitweise eingestellt.

  • Notfälle

    So., 12.01.2020

    Erste Weltkriegsbombe in Dortmund entschärft

    Dortmund (dpa) - In Dortmund ist die erste von zwei gefundenen Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Das teilte die Stadt auf Twitter mit. Ein zweiter Blindgänger soll noch entschärft werden. An zwei weiteren Verdachtspunkten wurden keine Blindgänger entdeckt. Die Fliegerbomben liegen in einem dicht besiedelten Wohngebiet. Deshalb mussten rund 14 000 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Der Zugverkehr musste für die Zeit der Entschärfung eingestellt werden.

  • Notfälle

    So., 12.01.2020

    Zwei Blindgänger in Dortmund gefunden

    Eine Baustelle, in der ein Bomben-Blindgänger vermutet wird.

    Dortmund (dpa/lnw) - Bei der Suche nach Weltkriegsbomben in Dortmund sind an zwei von vier Verdachtspunkten Blindgänger gefunden worden. Sie sollten jetzt entschärft werden, teilte die Stadt am Sonntag mit. An den beiden anderen Stellen seien keine Kampfmittel entdeckt worden. Die Fliegerbomben liegen in einem dicht besiedelten Wohngebiet. Insgesamt mussten deshalb rund 14 000 Menschen ihre Wohnungen verlassen.

  • Notfälle

    So., 12.01.2020

    Fliegerbomben in Dortmund gefunden: Evakuierung geschafft

    Ein Bagger eines Kampfmittelräumdienstes an einem der Bombenverdachtspunkte in Dortmund.

    Dortmund (dpa/lnw) - Zumindest in zwei von vier Fällen hat sich in Dortmund der Verdacht von Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg bestätigt. Die Standorte sollen aber nicht veröffentlicht werden, teilte die Stadt Dortmund auf Twitter mit.

  • Notfälle

    So., 12.01.2020

    Evakuierung in Dortmund - Hauptbahnhof teils gesperrt

    Dortmund (dpa) - Wegen vier möglicher Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg ist in Dortmund am Morgen eine aufwendige Evakuierung fortgesetzt worden. Das Ordnungsamt habe mit den Evakuierungsmaßnahmen in einem dicht besiedelten Wohngebiet in der Innenstadt begonnen, teilte die Stadt Dortmund per Twitter mit. Die betroffenen Anwohner wurden aufgefordert, ihre Häuser zu räumen. Der Haupteingang des Hauptbahnhofs sei gesperrt, twitterte die Deutsche Bahn. Ab dem Mittag wird auch der Bahnverkehr im Ruhrgebiet eingeschränkt. Der Fernverkehr wird großräumig umgeleitet.

  • Notfälle

    Sa., 11.01.2020

    Vierfach-Bombenverdacht in Dortmund: Evakuierung gestartet

    Ein Containerwand zur Minderung einer möglichen Druckwelle im Dortmunder Klinikviertel.

    Ausgerechnet in der Nähe von zwei großen Dortmunder Kliniken schlummern vermutlich Weltkriegsblindgänger im Boden. Am Sonntag rücken deshalb Kampfmittelräumer an. Die Vorbereitungen sind aufwendig.

  • Notfälle

    Sa., 11.01.2020

    Vierfach-Weltkriegsbombenverdacht: Evakuierung in Dortmund

    Dortmund (dpa) - In Dortmund werden in einem dicht besiedelten Wohngebiet in der Innenstadt vier Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg vermutet. Am Vormittag ist eine aufwendige Evakuierung angelaufen. Die Verdachtsstellen liegen in der Nähe von zwei Krankenhäusern. Patienten werden mit Krankenwagen in andere Kliniken verlegt. «Es läuft alles wie am Schnürchen», sagte eine Stadtsprecherin. Falls sich der Verdacht bestätigt, sollen die Bomben am Sonntag entschärft werden. Dazu müssen rund 14 000 Menschen ihre Wohnungen verlassen.

  • Notfälle

    Fr., 10.01.2020

    Bei Rodungsarbeiten: Menschenknochen an Bahndamm gefunden

    In Westen gekleidete Polizisten.

    Krefeld (dpa/lnw) - Drei Arbeiter haben bei Rodungsarbeiten an einem Bahndamm in Krefeld Knochen eines Mannes gefunden. Polizisten stellten fest, dass es sich um ein Skelett handelte, dessen Knochen in einem Bereich von rund fünf Metern verteilt lagen, wie die Beamten am Freitag mitteilten. Im Gebüsch seien auch Kleidungsstücke und ein Smartphone entdeckt worden.

  • Notfälle

    Fr., 10.01.2020

    30 000 Euro verschwunden: Polizei sucht Zeugen

    Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist.

    Bergisch Gladbach (dpa/lnw) - Die Polizei sucht 30 000 Euro, die ein Mann in Bergisch Gladbach verloren hat. Nach Angaben vom Freitag hatte der 43-Jährige bei einer Bank das Geld in 200-Euro-Scheinen abgehoben und in einen Briefumschlag gesteckt. Nachdem er später sein Auto ausgeladen hatte, bemerkte er, dass der Umschlag weg war. Das Ganze geschah bereits am vergangenen Samstag, so dass die Hoffnungen auf einen ehrlichen Finder inzwischen geschwunden sind. Die Polizei sucht nun Zeugen, die beobachtet haben, dass jemand im Stadtteil Heidkamp Geld in einem Briefumschlag zählte oder auffällig viele 200-Euro-Scheine bei sich hatte.