Offshore



Alles zum Schlagwort "Offshore"


  • Netzentgelte sinken

    Mo., 01.10.2018

    Etwas Entspannung beim Strompreis im Jahr 2019

    Die Netzentgelte für Stromautobahnen sinken 2019. Davon profitieren aber vor allem große Unternehmen.

    Der Stromnetzausbau wirkt: Weniger Eingriffe bedeuten geringere Kosten, die Netzentgelte der vier Übertragungsnetzbetreiber sinken 2019 teils um mehr als 20 Prozent. Aber es gibt dabei einen kleinen Haken.

  • Unternehmen profitieren

    Mo., 01.10.2018

    Etwas Entspannung beim Strompreis: Netzentgelte sinken 2019

    Umspannanlage in Sechtem: Die Netzentgelte für Stromautobahnen sinken 2019 deutlich.

    Der Stromnetzausbau wirkt: Weniger Eingriffe bedeuten geringere Kosten, die Netzentgelte der vier Übertragungsnetzbetreiber sinken 2019 teils um mehr als 20 Prozent. Aber es gibt dabei einen kleinen Haken.

  • Flaute im Boom

    Sa., 22.09.2018

    Deutsche Windenergie-Branche fühlt sich ausgebremst

    Der Windpark «Odervorland» im brandenburgischen Jacobsdorf. Nach erfolgreichen Jahren verspüren die deutschen Anlagenbauer und Projektentwickler keinen Rückenwind mehr aus Berlin.

    Die Hersteller und Bauer von Windenergie-Anlagen kommen in Hamburg zu ihrem größten Branchentreffen zusammen. Weltweit erlebt die Windenergie einen starken Aufwärtstrend - doch in Deutschland stockt der Ausbau.

  • Mehr Leitungen als Windparks

    Mi., 11.07.2018

    Netzbetreiber fordert Ausbau auf See

    Das Wachstum der Offshore-Windenergie has sich deutlich verlangsamt, teilt der Netzbetreiber Tennet mit.

    Zu Beginn des Windkraft-Zeitalters auf der Nordsee gab es Probleme, den Strom an Land zu bringen. Nun ist es umgekehrt: Es gibt mehr Kapazitäten für den Abtransport als für die Erzeugung von Windstrom.

  • Energie

    Mo., 09.07.2018

    Experten rechnen mit weiterem Negativ-Trend bei Windenergie

    Hamburg (dpa) - Der Ausbau der Windenergie in Deutschland kommt ins Stocken. Im vergangenen Jahr wurden an Land noch rund 1.800 neue Windräder aufgestellt mit einer Leistung von 5,3 Gigawatt; in diesem Jahr wird die Ausbauleistung laut dem Bundesverband Windenergie wohl um rund ein Drittel auf weniger als 3,5 Gigawatt zurückgehen. Auf See sieht es nicht viel besser aus. Im vergangenen Jahr gingen rund 220 Offshore-Windkraftwerke mit 1,25 Gigawatt Leistung ans Netz. Aktuell sind zwei Offshore-Windparks mit einer Leistung von 780 Megawatt im Bau und fünf weitere Projekte mit rund 1,5 Gigawatt geplant.

  • Stromversorgung

    So., 14.01.2018

    Windernte aus der Nordsee steigt um die Hälfte

    Windräder in der Nordsee westlich der Insel Sylt.

    Windkraftwerke auf Nord- und Ostsee werden erst seit wenigen Jahren gebaut, doch leisten sie bereits einen beachtlichen Beitrag zur deutschen Stromversorgung. An Spitzentagen kann Offshore-Windenergie vier große konventionelle Kraftwerke an Land ersetzen.

  • Umweltschützer skeptisch

    Mo., 11.12.2017

    Windenergie auf See ergiebiger als erwartet

    Bei Umweltschützern wachsen die Zweifel, ob Nord- und Ostsee einen starken Ausbau der Offshore-Windenergie verkraften könnten.

    Sollen die Ziele der Energiewende erreicht werden, müssen noch deutlich mehr Windkraftwerke in Nord- und Ostsee errichtet werden, ergab eine Studie im Auftrag der Branche. Umweltschützer reagieren zunehmend skeptisch auf diese Nutzung der Meere.

  • Neue Wilsberg-Folge "MünsterLeaks"

    So., 03.12.2017

    TV-Kritik: Hundehaufen statt Spannung

    Neue Wilsberg-Folge "MünsterLeaks": TV-Kritik: Hundehaufen statt Spannung

    In der neuen „Wilsberg“-Folge "MünsterLeaks", die am Samstagabend im ZDF zu sehen war, ging es um Offshore-Konten der münsterischen Hautevolee. Konnte das brisante Thema überzeugend im Krimi dargestellt werden? Die Kritik zur neuen Folge der Wilsberg-Reihe.

  • Folge „MünsterLeaks“

    Sa., 02.12.2017

    Alles Betrug: Neuer „Wilsberg“ dreht sich um Offshore-Konten

    Folge „MünsterLeaks“: Alles Betrug: Neuer „Wilsberg“ dreht sich um Offshore-Konten

    Wie Reiche bei der Steuer tricksen, haben die Paradise Papers gerade gezeigt. Im neuen „Wilsberg“-Krimi im ZDF geht es um Offshore-Konten der Münsteraner Hautevolee. Der Finanzbeamte Ekki Talkötter ist ihnen auf der Spur.

  • Millionen Dokumente

    So., 05.11.2017

    «Paradise Papers»: Neue weltweite Steuer-Enthüllungen

    Bei den «Paradise Papers» geht es der «Süddeutschen Zeitung» zufolge um Millionen Dokumente zu Briefkastenfirmen von einer Anwaltskanzlei auf den Bermudas und einer Firma in Singapur.

    Müssen Promis und Politiker weltweit wieder zittern? Nach den «Panama Papers» gibt es eine neue Veröffentlichung zu Steueroasen, die sich aus 21 Quellen speisen und 13,4 Millionen Dokumente umfassen soll. Darin geht es auch um ein prominentes Mitglied der US-Regierung.