Pharmakonzern



Alles zum Schlagwort "Pharmakonzern"


  • Pharma

    Mo., 30.03.2020

    Bayer stellt Geräte und Personal für Corona-Tests bereit

    Das Bayer Kreuz, Logo des Unternehmens Bayer, steht zwischen Bäumen am Flughafen Köln/Bonn.

    Leverkusen (dpa) - Im Kampf gegen die Corona-Krise stellt der Pharmakonzern Bayer Geräte und Personal für die Diagnostik zur Verfügung. Medizinische Mitarbeiter aus dem Bereich «Pharmaceuticals» dürften sich bis zu vier Wochen bezahlt freistellen lassen, um sich an der Virus-Bekämpfung zu beteiligen, teilte der Leverkusener Konzern am Montag mit. 140 Mitarbeiter hätten sich bereits gemeldet, um in einem Testlabor mitzuarbeiten, das Bayer in Berlin aufbauen will. Außerdem will das Unternehmen 40 Geräte bereitstellen, mit denen Corona-Tests ausgewertet werden können. Damit sollen in Berlin pro Tag bis zu 1000 Tests auf das Coronavirus durchgeführt werden.

  • Pharma

    Fr., 27.03.2020

    Bayer will Hauptversammlung komplett online durchführen

    Das Logo des Pharmakonzerns Bayer ist zu sehen.

    Leverkusen (dpa) - Der Pharmakonzern Bayer will angesichts der Corona-Krise seine Hauptversammlung komplett online durchführen. «Wir begrüßen es, dass der Gesetzgeber in dieser außergewöhnlichen Lage den Weg für Online-Hauptversammlungen freigemacht hat», sagte der Vorstandsvorsitzende Werner Baumann am Freitag laut einer Mitteilung. Üblicherweise schreibt das Aktiengesetz vor, dass Vorstand, Aufsichtsrat und Eigentümer der Unternehmen physisch zusammenkommen.

  • Chemie

    Mi., 26.02.2020

    Bayer bekommt neuen Aufsichtsratschef: Wenning geht nach HV

    Das Bayer-Logo ist auf dem Dach des Werkes in Leverkusen zu sehen.

    Leverkusen (dpa) - Wechsel an der Spitze des Bayer-Kontrollgremiums: Der langjährige Aufsichtsratschef des Agrarchemie- und Pharmakonzerns, Werner Wenning, hat seinen Rücktritt angekündigt. Der ehemalige Manager des Wirtschaftsprüfers PricewaterhouseCoopers, Norbert Winkeljohann, werde mit Ablauf der Hauptversammlung Ende April auf Werner Wenning als Vorsitzender des Aufsichtsrats folgen, wie Bayer am Mittwoch in Leverkusen mitteilte.

  • Streit um Unkrautvernichter

    So., 16.02.2020

    Bayer und BASF sollen Millionen an Pfirsichbauer zahlen

    Bayer soll einem Pfirsichbauern zusammen mit BASF Schadenersatz zahlen.

    Leverkusen/Ludwigshafen (dpa) - Eine US-Jury hat den Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer sowie den Chemiekonzern BASF im Rechtsstreit um den Unkrautvernichter Dicamba zu millionenschwerem Schadenersatz verurteilt.

  • Gesundheit

    Di., 04.02.2020

    Ermittlungsverfahren gegen Sanofi wegen Epilepsie-Medikament

    Paris (dpa) - Frankreichs Justiz hat gegen Sanofi wegen des umstrittenen Epilepsie-Medikaments Depakine ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das gab der französische Pharmakonzern bekannt. Das Verfahren werde eine Gelegenheit sein, nachzuweisen, dass man der Informations- und Transparenzpflicht nachgekommen sei, hieß es in einer Mitteilung. Laut der Nachrichtenagentur AFP wird gegen Sanofi wegen fahrlässiger Körperverletzung und schwerer Täuschung ermittelt. Depakine hilft Epileptikern bei Krämpfen, kann bei Neugeborenen aber zu Schäden führen.

  • Job-Angst in Frankfurt-Höchst

    Di., 10.12.2019

    Umbau bei Sanofi trifft Deutschland-Geschäft hart

    Insulin-Produktion in Frankfurt-Höchst: Für seinen Kassenschlager, das Insulin Lantus, hat Sanofi den Patentschutz verloren.

    Seit langem steht der französische Pharmakonzern unter Preisdruck bei Arzneien für Zuckerkranke. Nun will er sich auf Krebsmedikamente konzentrieren, Diabetes spielt keine große Rolle mehr. Für Tausende Beschäftigte in Deutschland heißt das nichts Gutes.

  • Johnson & Johnson

    Do., 21.11.2019

    Scheiden-Implantate: Prozess-Niederlage für Pharmakonzern

    Julie Davis umarmt eine weitere Betroffene vor dem Gerichtsgebäude. Mehr als 1300 Frauen haben in Australien eine Sammelklage gegen den US-Pharmakonzern Johnson & Johnson wegen Gesundheitsstörungen infolge fehlerhafter Scheiden-Implantate gewonnen.

    Das Produkt sollte Frauen nach der Geburt helfen. Viele jedoch klagen, es habe Schmerzen und Probleme nur schlimmer gemacht. Eine Frau fühlte sich, «als ob ich eine Rasierklinge in der Vagina hätte».

  • Zukauf von 20 Medikamenten

    Di., 05.11.2019

    Stada stemmt größte Übernahme der Firmengeschichte

    Der Pharmakonzern Stada setzt seine Einkaufstour fort.

    Bad Vilbel (dpa) - Der Pharmakonzern Stada baut mit der größten Übernahme der Firmengeschichte sein Engagement in Russland aus. Der Arzneihersteller übernimmt für 660 Millionen Dollar (knapp 593 Mio Euro) ein Medikamentenportfolio des japanischen Konkurrenten Takeda Pharmaceutical, wie Stada mitteilte.

  • TV-Tipp

    Mi., 23.10.2019

    Was wir wussten - Risiko Pille

    Sabine (Nina Kronjäger) und Carsten (Stephan Kampwirth) haben eine Affäre.

    Eine neue Pille soll auf den Markt. Wie es hinter den Kulissen eines Pharmakonzerns zugeht, erzählt ein deutscher Fernsehfilm.

  • Pharma

    Mo., 21.10.2019

    Pharmariesen wenden Schmerzmittel-Prozess durch Vergleich ab

    Cleveland (dpa) - Vier große Pharmakonzerne haben in letzter Minute einen richtungsweisenden Schmerzmittel-Prozess in den USA durch einen Vergleich abgewendet. Die Arzneimittelhändler zahlen dabei nach Angaben eines Klägeranwalts zusammen 215 Millionen Dollar. Zudem zahlt ein israelischer Pharmahersteller 20 Millionen Dollar in bar und stellt Medikamente zur Behandlung von Schmerzmittelabhängigkeit im Wert von weiteren 25 Millionen Dollar bereit. Die Pharmakonzerne werden beschuldigt, mit Schmerzmitteln zur grassierenden Medikamentenabhängigkeit und Drogen-Epidemie beigetragen zu haben.