Raupe



Alles zum Schlagwort "Raupe"


  • Kardinal-von-Galen-Gymnasium Hiltrup

    Mo., 24.06.2019

    Härchen lösen Ausschlag aus

    Eine Raupe eines Eichenprozessionsspinners kriecht auf einem Ast einer Eiche – die feinen Härchen sorgen vielerorts für unangenehmen Hautausschlag.

    Das KvG in Hiltrup ist gleichsam Stellvertreter für die vielen Orte, an denen der Eichenprozessionsspinner sein Unwesen treibt. Insbesondere die feinen Härchen der Raupen erzeugen einen unangenehmen Hautausschlag. Und das wird wohl noch andauern.

  • Eichenbäume kahl gefressen

    Fr., 21.06.2019

    Klimawandel ein Grund für Schwammspinner-Raupenplagen

    Die Raupe des Schwammspinners (Lymantria dispar) in einem Wald am Cospudener See südlich von Leipzig.

    Gotha (dpa) - Die Raupen des Schwammspinners sind derzeit in einigen deutschen Regionen eine Plage - nach Ansicht eines Experten liegt das auch am Klimawandel.

  • Großflächiges Vorkommen

    Di., 18.06.2019

    Kleine Raupe – große Probleme

    In Brock wird aufgrund des massiven Auftretens der Raupe der Fronleichnams-Gottesdienst ausnahmsweise mal nicht draußen stattfinden.

    Der Eichenprozessionsspinner hat sich flächendeckend im gesamten Gemeindegebiet ausgebreitet. Das merken nicht nur die Fachfirmen, die mit der Beseitigung der Gespinste beauftragt worden sind, sondern auch die Kirche, die unter anderem ihr Fronleichnam-Programm angepasst hat.

  • Gefräßige Raupen

    Mo., 17.06.2019

    Riesige Schwammspinner-Plage in Gunzenhausen und Gera

    Schwammspinner-Raupen haben eine Hausfassade in gera befallen.

    Ein großes Waldgelände in Mittelfranken, fast kahlgefressen - das ist das Werk des Schwammspinners. Auch in Gera sind die schwarzen Raupen unterwegs. Der Nachtfalter wird für die Menschen zur echten Plage.

  • Stadt warnt

    Mo., 17.06.2019

    Eichenprozessionsspinner verbreitet sich in Münster rasant

    Stadt warnt: Eichenprozessionsspinner verbreitet sich in Münster rasant

    Seit Mitte Mai ist es von Tag zu Tag sichtbarer geworden: Der Eichenprozessionsspinner verbreitet sich auch in Münster rasant. An einigen Stellen im Stadtgebiet warnen inzwischen Schilder davor, die Raupen oder Nester zu berühren, denn gesundheitliche Beschwerden könnten die Folge sein. Besonders Allergiker sollten Abstand halten.

  • Aufwendige Bekämpfung

    Do., 13.06.2019

    Was gegen die Gesundheitsgefahr durch Raupen getan wird

    Aufwendige Bekämpfung: Was gegen die Gesundheitsgefahr durch Raupen getan wird

    Heimische Art mit Vorliebe für warm-trockene Bedingungen: Die Raupen des Eichenprozessionsspinners mit ihren giftigen Brennhaaren können aktuell wieder zur Gefahr werden, der Befall wird größer eingeschätzt als im Vorjahr. Was tun?

  • Stadt bekämpft Eichenprozessionsspinner

    Mi., 12.06.2019

    Mehr befallene Bäume als 2018

    Zahlreiche solcher Warnschilder finden sich derzeit in Lengerich.

    Die Eichenprozessionsspinner sind wieder da. Nachdem die Raupen in Lengerich erstmals 2018 massenhaft aufgetreten sind, hat die Stadt nun erneut viel Arbeit mit den für den Menschen durchaus gefährlichen Raupen.

  • Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner in Greven

    Fr., 07.06.2019

    „Es war explosionsartig“

    Mit Schutzanzug und Atemmaske werden die Eichenprozessionsspinner von Stefan Ueter, Forstbetrieb Allendorf, bekämpft.

    Es waren die perfekten Voraussetzungen für die wärmeliebende Raupe: Nach einem trockenen und vergleichsweise warmen Winter und Frühling ist nun der Eichenprozessionsspinner wieder auf den Bäumen. „Dieses Jahr war es explosionsartig“, sagt Frank Wagner von den Technischen Betrieben Greven.

  • Eichenprozessionsspinner

    Do., 06.06.2019

    Steter Kampf gegen giftige Raupen

    Von der Arbeitsbühne eines Hubsteigers aus entfernt Bastian Lowinski die Nester des Eichenprozessionsspinners per Sauger.

    Ihre Haare sind toxisch, können allergische Schocks auslösen: Die Raupen des Eichenprozessionsspinners plagen auch Kinderhaus. Rund um den Bröderichweg sind seit Wochen Experten im Einsatz, um den giftigen Raupen den Garaus zu machen. Wir haben sie bei ihrer Arbeit zwischen den 80 Eichen am Förderschulzentrum begleitet.

  • Bekämpfung der Eichenprozessionsspinner-Raupe

    Do., 06.06.2019

    Der Spinner ist wieder aktiv

    Wer ein solches Nest sichtet, sollte Abstand halten. Die feinen Härchen sind für Mensch und Tier gesundheitsgefährdend – auch wenn es sich um ein altes Nest handelt.

    Sie sind gesundheitsgefährdend und sie werden immer mehr: Auch in diesem Jahr sind die Raupen des Eichenprozessionsspinners wieder unterwegs. Auch in Sendenhorst wurden wieder Nester gesichtet. Die Stadt bemüht sich die Plagegeister einzudämmen.