Rekordtief



Alles zum Schlagwort "Rekordtief"


  • Immer weniger «Skimming»

    Sa., 12.01.2019

    Schaden durch Datenklau an Geldautomaten auf Rekordtief

    Das Tastenfeld und der Kartenschacht eines Geldautomate.

    Die Investitionen von Banken und Sparkassen in moderne Technik zahlen sich aus: Datendiebe haben an Geldautomaten seltener Erfolg. Doch noch immer entsteht durch «Skimming» erheblicher Schaden.

  • Banken

    Sa., 12.01.2019

    Schaden durch Datenklau an Geldautomaten auf Rekordtief

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Schaden durch Datenklau an Geldautomaten in Deutschland ist im vergangenen Jahr auf das Rekordtief von 1,44 Millionen Euro gesunken. Ein Jahr zuvor waren es noch 2,2 Millionen Euro. Die Frankfurter Einrichtung Euro Kartensysteme erklärt das Sinken des Bruttoschadens damit, dass es wegen moderner Sicherheitstechnik für Kriminelle immer schwieriger werde, Kartendaten und Geheimnummern von Bankkunden auszuspähen und zu missbrauchen.

  • «Sehr gutes Jahr»

    Fr., 04.01.2019

    Arbeitslosigkeit sinkt 2018 auf Rekordtief

    Ein Mann sitzt in der Bundesagentur für Arbeit. Für das Gesamtjahr hingegen vermeldet die Bundesagentur einen positiven Rekord zur Arbeitslosigkeit.

    Nicht das ganze Jahr lang herrschte Optimismus - doch die Zahlen zeigen: Der Jobmarkt in Deutschland hat sich auch 2018 top entwickelt, und wichtige Marken wurden geknackt. Aber wie geht es 2019 weiter?

  • EZB

    Do., 13.12.2018

    Leitzins im Euroraum bleibt auf Rekordtief von null Prozent

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hält den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von null Prozent. Das entschied der Rat der Notenbank bei seiner Sitzung am Donnerstag in Frankfurt, wie die EZB mitteilte.

  • Viele offene Stellen

    Do., 29.11.2018

    Arbeitslosigkeit sinkt im November auf Rekordtief

    Im Vergleich zum Oktober sank die Zahl der Arbeitssuchenden um 18.000, gegenüber dem Vorjahresmonat um 182.000.

    BA-Chef Scheele spricht quasi von einem frühen Weihnachtsgeschenk: Im November sinkt die Zahl der Arbeitslosen auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung. Doch hält die gute Entwicklung 2019 an?

  • EZB

    Do., 25.10.2018

    Leitzins im Euroraum bleibt auf Rekordtief von null Prozent

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank hält den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von null Prozent. Das entschied der Rat der Notenbank bei seiner Sitzung in Frankfurt, wie die EZB mitteilte.

  • EZB

    Do., 25.10.2018

    Leitzins im Euroraum bleibt auf Rekordtief von null Prozent

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hält den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von null Prozent. Das entschied der Rat der Notenbank bei seiner Sitzung am Donnerstag in Frankfurt, wie die EZB mitteilte.

  • Parteien

    Fr., 12.10.2018

    ARD-«Deutschlandtrend»: Union und SPD auf Rekordtief

    Berlin (dpa) - Die große Koalition rutscht in der Wählergunst immer weiter ab - nach Zahlen des ARD-«Deutschlandtrends» sogar auf ein Rekordtief. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, kämen Union und Sozialdemokraten demnach zusammen nur noch auf 41 Prozent der Stimmen. Nach der aktuellen Sonntagsfrage fährt die Union mit 26 Prozent das schlechteste Ergebnis seit Einführung des Deutschlandtrends 1997 ein. Das gleiche gilt für ihren Koalitionspartner, die SPD, mit 15 Prozent. Die Grünen kämen auf 17 Prozent, die AfD auf 16. Für Linke und FDP schlügen jeweils 10 Prozent zu Buche.

  • Arbeitsmarkt

    Di., 09.10.2018

    Studie: Arbeitslosenzahl pro offener Stelle auf Rekordtief

    Nürnberg (dpa) - Deutsche Unternehmen haben immer häufiger Probleme damit, Stellen zu besetzen. Statistisch entfielen 2017 zwei Arbeitslose auf jede zu besetzende Stelle, wie aus einer Erhebung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, der Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit, hervorgeht. Diese sogenannte Arbeitslosen-Stellen-Relation lag somit im vergangenen Jahr auf dem niedrigsten Stand seit 1992. Der Anteil der Jobs, bei denen die Besetzung schwierig war, betrug 2017 knapp 43 Prozent. Grund für die angespannte Situation ist die gute wirtschaftliche Lage.

  • ZDF-Umfrage

    Fr., 14.09.2018

    Union fällt im «Politbarometer» auf Rekordtief

    Im Umfragetief: Horst Seehofer und Angela Merkel.

    Auch die Union droht jetzt die 30-Prozent-Marke zu unterschreiten. Doch nicht nur CDU und CSU verlieren nach den Vorfällen in Chemnitz und dem Streit über Verfassungsschutz-Chef Maaßen an Zustimmung.