Rußland



Alles zum Schlagwort "Rußland"


  • Regierung

    Di., 31.10.2017

    Russland bestreitet Einmischung in US-Wahlen

    Moskau (dpa) - Russland hat angesichts der US-Ermittlungen gegen das Team von Präsident Donald Trump eine Verwicklung in die US-Wahlen mit Nachdruck zurückgewiesen. Ohne irgendeinen Beweis werde uns eine Einmischung in die Wahlen vorgeworfen, nicht nur in den USA, sondern auch in europäischen Staaten, sagte Außenminister Sergej Lawrow. Die Fantasie kenne keine Grenzen. Auf die Anklagen von FBI-Sonderermittler Robert Mueller gegen den Ex-Wahlkampfmanager Paul Manafort sowie zwei weitere Mitarbeiter des Trump-Teams ging Lawrow nicht ausdrücklich ein. Ihnen werden Finanzstraftaten und Falschaussagen vorgeworfen.

  • Konflikte

    Fr., 27.10.2017

    Russland zweifelt UN-Bericht zu Giftgasangriff in Syrien an

    Moskau (dpa) - Russland zieht den Bericht von UN-Experten zu dem verheerenden Giftgasangriff auf die syrische Stadt Chan Scheichun am 4. April mit mehr als 80 Toten in Zweifel. Der sogenannte Joint Investigative Mechanism macht die syrische Regierung für die Attacke verantwortlich. Dagegen sagte der russische Vizeaußenminister Sergej Rjabkow, in dem Bericht passe vieles nicht zusammen. Es gebe «logische Fehler, dubiose Zeugen und unbestätigte Beweise», sagte er in Moskau der Agentur Interfax zufolge.

  • International

    Do., 05.10.2017

    Russland und Saudi-Arabien wollen Kooperation im Syrienkrieg stärken

    Moskau (dpa) - Russland und Saudi-Arabien haben bei einem historischen Staatsbesuch des saudischen Königs Salman bin Abdelasis al-Saud ihren Willen zur Zusammenarbeit im Syrienkrieg bekräftigt. Moskau unterstütze die Bemühungen Riads, die syrische Opposition in dem Bürgerkrieg zu vereinen, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow in Moskau. Präsident Wladimir Putin und König Salman seien für eine Stärkung des Dialogs der Konfliktparteien. Experten werten die Gespräche als Untermauerung von Russlands Anspruch als Gestaltungsmacht im Nahen Osten.

  • International

    Fr., 29.09.2017

    Erdogan und Putin zeigen Einigkeit bei Irak und Syrien

    Ankara (dpa) - Russland und die Türkei wollen nach den Worten des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan eine Spaltung des Iraks und des Bürgerkriegslandes Syrien verhindern. Nach einem Treffen mit Kremlchef Wladimir Putin sagte Erdogan in Ankara: Beim Thema territoriale Integrität, sei es die des Iraks oder Syriens, seien sie einer Meinung. Putin verwies auf die Haltung seiner Regierung, wonach das Unabhängigkeitsreferendum der Kurden im Irak das Land nicht destabilisieren dürfe. Erdogan betonte erneut, das Unabhängigkeitsreferendum habe «überhaupt keine Legitimität».

  • Verteidigung

    Mi., 27.09.2017

    Russland hat letzte Chemiewaffen vernichtet

    Kisner (dpa) - Russland hat die letzten Reste seines einstigen Riesenarsenals an Chemiewaffen vernichtet. Dazu fand eine Zeremonie in der Chemiefabrik Kisner in der Teilrepublik Udmurtien an der Wolga statt. Nach Russland sollten auch die USA ihre letzten Waffen wie vereinbart abrüsten, forderte Präsident Wladimir Putin, der von Moskau zugeschaltet wurde.

  • Raumfahrt

    Mi., 27.09.2017

    Russland will mit USA Raumstation im Mond-Orbit vorantreiben

    Adelaide (dpa) - Russland und die USA wollen gemeinsam die Entwicklung einer bemannten Raumstation im Mond-Orbit vorantreiben, das sagte Igor Komarow, Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, bei einer Konferenz in Australien. Die ersten Module für die neue Raumstation könnten demnach zwischen 2024 und 2026 ins All gebracht werden. Der Deep Space Gateway ist ein Projekt der US-Raumfahrtbehörde Nasa, über das seit mehr als einem Jahr gesprochen wird.

  • Verteidigung

    Mi., 27.09.2017

    Russland vernichtet seine letzten Chemiewaffen

    Kisner (dpa) - Russland vernichtet heute die letzten Reste des einstigen sowjetischen Riesenarsenals an Chemiewaffen. Dazu ist nach Regierungsangaben eine Zeremonie in der Chemiefabrik Kisner in der Teilrepublik Udmurtien an der Wolga geplant. In der Konvention zur Ächtung von Chemiewaffen, die seit 1997 in Kraft ist, hat sich auch Russland verpflichtet, auf seine chemischen Waffen zu verzichten. Seit 2002 sind etwa 40 000 Tonnen Haut- und Nervengifte unschädlich gemacht worden.

  • International

    Mi., 20.09.2017

    Russland und Weißrussland beenden umstrittenes Manöver «Sapad-2017»

    Borissow (dpa) - Russland und Weißrussland haben nach acht Tagen ihr international umstrittenes Großmanöver «Sapad-2017» an der Grenze zu Polen und zum Baltikum beendet. Die Flugzeuge der russischen Luftwaffe würden aus den Manövergebieten abgezogen, um in ihre Heimatstützpunkte zurückzukehren, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau mit. Bei dem Manöver mit offiziell 12 700 Soldaten hatten Russland und Weißrussland seit dem 14. September die Abwehr eines Nato-Angriffs geübt. In Polen und im Baltikum hatte die Truppenkonzentration an ihren Grenzen Besorgnis ausgelöst.

  • Nordkorea-Konflikt

    Mi., 20.09.2017

    Russland grenzt sich von Trumps Drohungen ab

    Nordkorea-Konflikt: Russland grenzt sich von Trumps Drohungen ab

    New York (dpa) - Russland hat sich von den Drohungen des US-Präsidenten Donald Trump gegen Nordkorea und den Iran abgegrenzt.

  • International

    Do., 14.09.2017

    Russland und Weißrussland beginnen mit Großmanöver

    Moskau (dpa) - Russland und Weißrussland haben das im Westen kritisierte Militärmanöver «Sapad» - auf deutsch «Westen» - begonnen. Bei der Übung wolle man auf der Grundlage moderner Konflikte trainieren, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau mit. An der siebentägigen Übung sollen nach offiziellen Angaben 12 700 Soldaten aus beiden Ländern teilnehmen; rund 250 Panzer und 10 Schiffe sollen im Einsatz sein. Einige westliche Staaten und die Nato gehen davon aus, dass die eigentliche Teilnehmerzahl viel höher sein könnte.