Schandfleck



Alles zum Schlagwort "Schandfleck"


  • Strom- und Verteilerkästen künstlerisch gestaltet

    Di., 07.06.2016

    Vom Schandfleck zum Blickfang

    Kunst auf dem Kasten: Gabi Mischke (r.) mit ihrem Lebensgefährten Werner Hankamp (2.v.r.) und (v.l.) Josef Brand (Vorsitzender Heimatverein), Tobias Ahlers (WEV), Carsten Recker (Feuerwehr), Johannes Tertilt (Dorfwerkstatt) und Willi Kottenstedde (Feuerwehr) neben den umgestalteten Strom- und Verteilerkästen.

    Gabi Mischke malte nicht, sie „airbrushte“. „Mit einer kleinen Druckluftpistole, kaum größer als ein Kugelschreiber, wird Farbstaub auf die Wand geschossen“, erklärte die Künstlerin im Rahmen der Präsentation der neu gestalteten Stromkästen. Beim ersten Betrachten mag der Betrachter kaum glauben, dass die Bilder mit einer Luftdruckpistole entstanden sind. Vielmehr entsteht der Eindruck, dass man eine echte Fotografie vor sich hat.

  • Rottmann-Gebäude

    Mo., 30.05.2016

    Bagger nagt an der Villa

    Seit gestern schafft der Abrissbagger Tatsachen:  Die Villa Rottmann an der Friedrich-Hofmann-Straße weicht neuen Mehrfamilienwohnhäusern.

    Für viele Burgsteinfurter war sie nur noch eine schäbige Ruine, ein Schandfleck, der weg musste: Nach jahrelangem Verfall schafft der Abrissbagger seit gestern Fakten in Sachen Villa Rottmann.

  • Was wird aus der Emsinsel?

    Di., 17.05.2016

    Ein „Schandfleck“ für Warendorf

    Viele Bürger kamen am Pfingstmontag zum Spaziergang über die Emsinsel, um sich von den Mitgliedern des Arbeitskreises Ems im Rahmen einer Ortsbegehung über die Planungsvorstellungen von Stadt und Arbeitskreis zu informieren.

    Die Frage, was aus der Emsinsel wird, bewegt derzeit viele Warendorfer. Im Vorfeld der Info-Veranstaltung am Donnerstag lud jetzt der Arbeitskreis Emsinsel interessierte Bürger zu einem Rundgang ein.

  • „Blaues Haus“

    Do., 14.04.2016

    Schandfleck soll verschwinden

    Abgerissen werden soll das „Blaue Haus“ auf der Warendorfer Straße. An dieser Stelle soll auch der Bürgersteig verbreitert werden.

    Es ist ein Schandfleck an der Warendorfer Straße und den Anwohnern, von denen sich einige sogar angeboten hatten, bei einem Abriss höchstpersönlich zu helfen, schon lange ein Dorn im Auge. Doch nun soll das sogenannte „Blaue Haus“ tatsächlich abgebrochen werden.

  • Videodreh

    Mo., 24.08.2015

    Coole Kulisse für „Performance Shoot“

    Die Gruppe „Coal Creek“ aus Münster drehte am Sonntag einen „Performance Shoot“ in der alten Halle am Borghorster Bahnhof.

    „Dieses Abgeranzte ist einfach super so.“ Was viele Steinfurter als Schandfleck ansehen, lässt so manche Musikerherzen höher schlagen. Zumindest die von Julian Breucker, Rolf Hering, Simon Kempner und Hendrik Müller-Späth. Sie sind „Coal Creek“ aus Münster und begeistert von der alten Halle am Borghorster Bahnhof, in der sie am Wochenende ein Musikvideo gedreht haben. Genauer gesagt: Ein „Performance Shoot“ – also ein Video, in dem gefilmt wird, wie die Künstler musizieren. Und für dieses Shooting sollte es auf jeden Fall eine alte Lagerhalle sein.

  • International

    Mi., 01.07.2015

    Nach 50 Jahren Feindschaft: USA und Kuba eröffnen Botschaften

    US-Präsident Obama und Kubas Präsident Raul Castro. Nach Jahrzehnten politischer Eiszeit gibt es nun wieder offizielle Beziehungen. Fotos: Michael Nelson/Alejandro Ernesto

    Jahrzehntelang waren sich die USA und Kuba spinnefeind. Washington betrachtete das sozialistische Land als einen Schandfleck im eigenen Hinterhof. Jetzt machen Havanna und Washington einen historischen Schritt.

  • Abriss ab Dienstag

    Mi., 25.06.2014

    Schandfleck an der Südenmauer fällt

    Der Schandfleck an der Südenmauer fällt.

    Ab Dienstag wird‘s auf der Südenmauer eng. Ein innerstädtischer Schandfleck weicht für eine neue Wohnbebauung.

  • Ehemaliges Autohaus Elmer wird abgerissen

    Do., 15.05.2014

    Barrierefrei wohnen

    Dem Erdboden gleich gemacht wird das ehemalige Autohaus Elmer zwischen Münsterstraße und Brinkstraße. Ebenfalls abgerissen wird das angrenzende Wohnhaus. Die Abrissbirne schafft so Platz für bis zu 24 barrierefreie Wohnungen.

    Das ehemalige Autohaus Elmer am Wilhelmsplatz wird in Kürze abgerissen. Seit 2012 steht das frühere Opel-Autohaus mit Ausstellungshalle und Kfz-Werkstatt zwischen Münsterstraße und Brinkstraße leer. Die Immobilie ist zu einem Schandfleck geworden. Das soll sich jetzt ändern.

  • An der Südenmauer

    Do., 17.04.2014

    Schandfleck weicht Wohnkomplex

    Startklar: Auf Doris Schweer und Bauleiter Philipp Klaus kommt viel Arbeit zu: Im Juni werden auf dem Grundstück an der Südenmauer die Bauarbeiten beginnen.

    Im Juni rollen an der Südenmauer die Abrissbagger an. Dann weicht ein Schandfleck für einen neues Wohn- und Geschäftshaus.

  • Kommentar zur Umgestaltung der Windthorststraße

    Fr., 14.03.2014

    Zeit für Neues

    Nein, ein „Schandfleck“ ist die Windt-horststraße nicht. Da gibt es hässlichere Ecken in dieser Stadt. Und sie ist weit davon entfernt, zu den unansehnlichsten Hauptbahnhof-Innenstadt-Verbindungen der Republik zu gehören. Selbst im schicken Düsseldorf ist es deutlich unerfreulicher, vom Bahnhof in Richtung Kö zu laufen.