Schwerlastverkehr



Alles zum Schlagwort "Schwerlastverkehr"


  • Ausbau Handorfer Straße

    Di., 06.12.2016

    Kommentar: Warum nicht gleich so?

    Auch wenn sie ihren Charakter als Schlagader des Schwerlastverkehrs bald verlieren dürfte, bleibt die Handorfer Straße die wichtigste Zufahrt zum Ort. Schon deshalb ist der Ausbau ihres Geh- und Radweges überfällig: Gartencenter und Obsthof werden etwas erreichbarer, Radfahrer aus Kasewinkel und Fahrradtouristen kommen bequemer und sicherer in den Ortskern – und wenn aus der Idee, die Bahnstation zu reaktivieren, Ernst werden sollte, wird aus diesem Radweg auch noch der Haupt-Zubringer für Pendler. Stellt sich nur die Frage, warum der Ausbau zwei Jahre zu spät kommt: Das hätte sich 2015 in einem Aufwasch erledigen lassen. Vielleicht wäre es auch billiger geworden.  Lukas Speckmann

  • Tecklenburger Straße: Kritik an geplanter Beschilderung

    Sa., 03.12.2016

    Wirkungsloses Verbot?

    Dieser Weg durch den Kreisverkehr Kronenburg soll Lkw, die mehr als zwölf Tonnen wiegen, künftig verwehrt bleiben. Es sei denn, die Fahrer wollen ein Grundstück an dem vom Verbot betroffenen Teilstück der Tecklenburger Straße erreichen oder an einer angrenzenden Straße.

    Mit deutlichen Worten hat Karl-Heinz Horstkotte seinen Unmut über die geplante Beschilderung für das Lkw-Durchfahrtsverbot auf der Tecklenburger Straße geäußert. Im Planungsausschuss sagte der SPD-Ratsherr am Donnerstag voraus, dass die vorgesehene Lösung zu keiner Entlastung beim Schwerlastverkehr führen werde.

  • Schwerlastverkehr soll aus der Stadt raus

    Sa., 17.09.2016

    Durchfahrverbot für Lkw

    Am Kronenburg-Kreisverkehr in Antrup sollen Schilder künftig darauf hinweisen, dass Fahrzeuge ab zwölf Tonnen aufwärts die Tecklenburger Straße Richtung Stadt nicht mehr befahren dürfen.

    Die Zahl der schweren Lkw, die durch die Stadt fahren, hat gefühlt zugenommen. Verwaltung und Politik wollen dem einen Riegel vorschieben – und zwischen Kreisverkehr Kronenburg und der Einmündung Feldweg für alles, was mehr als 12 Tonnen wiegt, die Tecklenburger Straße sperren.

  • Unfälle

    Fr., 12.08.2016

    Jeder zweite Lkw bei Kontrolle beanstandet

    Polizisten stehen bei einer Kontrolle am Rasthof «Lennhof» in Garenfeld.

    Im Kampf gegen «schwarze Schafe» im Schwerlastverkehr ist die Polizei auf der A 1 am Freitag häufig fündig geworden. Zahlreiche Fahrer erhielten Anzeigen.

  • Unfälle

    Fr., 12.08.2016

    Mehr als jeder zweite Lkw bei Kontrolle beanstandet

    Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD).

    Im Kampf gegen «schwarze Schafe» im Schwerlastverkehr ist die Polizei auf der A 1 am Freitag häufig fündig geworden. Zahlreiche Fahrer erhielten Anzeigen.

  • Enthüllungen

    Fr., 29.07.2016

    Müllsack weicht dem Lkw-Verbotsschild

    Enthüllungen : Müllsack weicht dem Lkw-Verbotsschild

    Verhüllt – enthüllt: Die Stadtverwaltung hat ein kleines Happening aus der Sperrung der Rathausstraße für den Schwerlastverkehr gemacht – schließlich erfüllte sich damit ein lang gehegter Wunsch der Bürger.

  • Wenig Hoffnung auf weniger Schwerlastverkehr

    Fr., 13.05.2016

    Sendker: Durch Maut keine Entlastung

    Schwerverkehr auf dem Konrad-Adenauer-Ring. Über ihn führt gern die Fahrt, wenn es – vorbei an der Maut – von der A1 auf die A2 gehen soll.

    Keine Schwerverkehr-Entlastung auf Ahlener Straßen erwartet der heimische Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker von der Maut-Einführung auf Bundesstraßen ab 2018.

  • Anlieger-Beschwerden „Am Königsteich“

    Di., 10.05.2016

    Schwerlastverkehr soll großen Bogen machen

    Ein Verkehrsspiegel hängt jetzt an der Einmündung Am Königsteich zur Sandstraße. Während die Mehrheit der Lokalpolitiker sich dadurch mehr Sicherheit verspricht, befürchtet die Verwaltung auch wegen des verzerrten Bildes eher das Gegenteil.

    Am Gartenmoorweg ist noch kein Grundstück verkauft, da gibt es offenbar schon die ersten Anlieger-Beschwerden über Baustellenverkehr auf der Straße Am Königsteich. Die SPD-Ratsfraktion fordert deshalb, dafür Sorge zu tragen, dass jeglicher Schwerlastverkehr einen großen Bogen um diese Siedlungsstraße macht.

  • Anwohner im Kottiger Hook fürchten stärkeren Schwerlastverkehr

    Fr., 02.10.2015

    Skepsis über Gülleverbrennung

    Volles Haus auf der Alten Tenne: Betreiber und Projektbeteiligte stellten die Pläne für eine Biomasseverbrennungsanlage im Kottiger Hook vor.

    Die Vorteile seiner innovativen Anlage liegen doch auf der Hand, sagt Wolfgang Kirschbaum: Die Landwirte werden überschüssige Gülle los. Die wird in der von ihm entwickelten Anlage verbrannt. Die Biomasse wird effizient verstromt. Die Emissionen liegen dabei weit unter den erlaubten Höchstwerten. Alles Vorteile, die auch die Mitglieder der potenziellen Betreibergesellschaft sehen. Ludger Sundermann, Heinz Grondmann und Johannes Bügener würden die Anlage gerne an der Vennstraße, direkt an der Windkraftanlage, platzieren. Doch bei den Anwohnern im Kottiger Hook stoßen sie auf Widerstand. Das wurde Mittwochabend bei einer Versammlung in der Alten Tenne deutlich.

  • Verkehrskonzept

    Fr., 04.09.2015

    „Die Stadt explodiert“

     

    Dicke Brummis und schweres landwirtschaftliches Gerät – damit könnte es schon bald auf der Rathaus- und Königsstraße vorbei sein. Die Stadt wille den Straßenzug übernehmen und Schwerlastverkehr verbannen.