Selbstjustiz



Alles zum Schlagwort "Selbstjustiz"


  • Migration

    Fr., 09.10.2015

    Krawalle in Flüchtlingsheimen - Asylbewerber in Lebensgefahr

    Ein Polizist auf dem Gelände einer zentralen Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Hamburg.

    Die Nerven von Heimbewohnern liegen vielerorts blank, in Flüchtlingsunterkünften mehrerer Länder münden Aggressionen in brutaler Gewalt. Bei einem Versuch von Selbstjustiz unter wütenden Flüchtlingen in Thüringen werden auch Polizisten attackiert.

  • Medien

    So., 06.09.2015

    Tatort: Ihr werdet gerichtet

    Liz Ritschard (Delia Mayer) und Reto Flückiger (Stefan Gubser) ermitteln in einer brutalen Mordserie.

    Was tun, wenn Verbrecher frei herumlaufen? Im Wilden Westen war die Antwort klar. Doch auch heute treibt ungesühntes Unrecht Menschen zur Selbstjustiz. Wenngleich selten so spektakulär wie im neuen «Tatort».

  • Kriminalität

    Fr., 21.08.2015

    Selbstjustiz? Mordverdächtige legen Teilgeständnisse ab

    Kerzen stehen am Tatort in Eschweiler. In dem Fall sind ein Ehepaar und ein Komplize verhaftet worden. Sie sollen das 29-jährige Opfer aus Rache getötet haben.

    Hat ein Ehepaar mit einem Komplizen einen 29-Jährigen in einen tödlichen Hinterhalt gelockt? Die Staatsanwaltschaft geht von einem Racheakt aus.

  • Stadtverwaltung: „Parksituation ist nicht problematisch“

    Mi., 03.06.2015

    Über Selbstjustiz und Parkplatzdruck

    Rund um die Innenstadt sind die kostenfreien Parkplätze tagsüber von den Berufstätigen besetzt. Der Parkplatz an der Bernhardstraße (Bild) fällt demnächst auch weg.

    Die Stadtverwaltung hält die Parkplatz-Situation rund um die Innenstadt für unproblematisch. Anwohnern sei durchaus zuzumuten, dass sie nicht direkt vor der eigenen Haustür einen freien Parkplatz auf öffentlichem Grund vorfänden. Die Situation könnte sich aber demnächst verschärfen, wenn mit dem Neubau auf dem freien Platz an der Bernhardstraße begonnen wird.

  • Prozesse

    Mo., 11.05.2015

    Parkplatz-Streit führt zu Doppelmord: Lebenslange Haft

    Der Angeklagte hatte gestanden, mit Schüssen und Messerstichen zwei Männer getötet zu haben.

    Es beginnt mit einem Streit um einen Parkplatz und endet mit einem Doppelmord am Gerichtsgebäude. Nach dem gewaltsamen Tod seines Bruders greift ein Mann ins jahrelange Verfahren der Justiz ein.

  • Prozesse

    Mi., 08.04.2015

    Selbstjustiz nach Vergewaltigung: Teenager vor Gericht

    Juni 2014: Die Umrisse des Opfers auf einem Pendlerparkplatz bei Neuenburg in Baden-Württemberg.

    Die Staatsanwaltschaft spricht von Rache und Vergeltung. Ein Schüler soll den mutmaßlichen Vergewaltiger seiner Schwester in einen Hinterhalt gelockt und getötet haben. Nun beginnt der Prozess.

  • Prozesse

    Mi., 08.04.2015

    Teenager steht nach tödlicher Selbstjustiz vor Gericht

    Freiburg (dpa) - In Freiburg hat der Prozess um den sogenannte Lynchmord vom Oberrhein begonnen. Ein heute 18-Jähriger soll im Sommer 2013 den mutmaßlichen Vergewaltiger seiner Schwester in einen Hinterhalt gelockt und mit 23 Messerstichen getötet haben. Der Vater des Jugendlichen muss sich ebenfalls verantworten. Den beiden wird gemeinschaftlicher Mord vorgeworfen. Außerdem stehen zwei mutmaßliche Komplizen vor der Jugendkammer des Landgerichts Freiburg. Das Verbrechen geschah auf einem Pendlerparkplatz.

  • „Cactus plus“ zeigt spannendes Psychodrama „Extremities“

    Do., 19.03.2015

    Berechtigt eigenes Leid zu Selbstjustiz?

    Spannendes Kammerspiel (v.l.): Marlena Keil, Judith Suermann und Sarah Christine Giese sowie Stefan Nászay (liegend) spielen noch bis Sonntag „Extremities“ im Pumpenhaus.

    Sie sticht immer wieder zu, rammt den Schaufelstiel in seinen Oberkörper, bis er schreit, und scheint noch ungerührt, als schon Blut zu sehen ist. „Ich will ihm genauso weh tun, wie er mir“, schreit Marjorie (Marlena Keil), als ihre beiden Mitbewohnerinnen, Patricia und Terry, auftauchen. Doch ihre „Auge um Auge, Zahn um Zahn“-Strategie macht sie selbst zur Täterin. Als Opfer nimmt man die junge Frau kaum wahr, auch wenn sie nur knapp einer Vergewaltigung entgangen ist.

  • Form von Selbstjustiz

    Do., 26.02.2015

    Ein teurer Denkzettel

    Die Zeugenaussagen der Ehefrau und des Onkel. die einen 31-Jährigen entlasten sollten, waren für die Richterin nur Schutzbehauptungen. Er wurde wegen Nötigung zu einer Geldstrafe und Führerscheinentzug verurteilt.

  • Prozesse

    Mo., 24.11.2014

    Bluttat vor Kultur-Café: Staatsanwalt fordert lebenslange Haft

    Krefeld (dpa/lnw) - Für die Schüsse vor einem albanischen Kultur-Café in Krefeld hat die Staatsanwältin lebenslange Haft beantragt. Sie hält die Tat des 23-jährigen Angeklagten für einen versuchten Mord und «Selbstjustiz auf unseren Straßen». Der Albaner hatte gestanden, im Streit um einen Autokauf mehrmals auf den Inhaber des Cafés geschossen zu haben. Er habe den 28-jährigen Landsmann aber nicht töten wollen. Sein Verteidiger beantragte am Montag am Krefelder Landgericht drei Jahre Haft wegen gefährlicher Körperverletzung. Es habe sich um eine Tat nach albanischem Gewohnheitsrecht gehandelt: «Auge um Auge, Zahn um Zahn.»