Sofortprogramm



Alles zum Schlagwort "Sofortprogramm"


  • Gewerkschaften

    Mi., 26.04.2017

    DGB NRW fordert Sofortprogramm für feste Jobs und Krippen

    Kindertagesstätte in NRW.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert von der nächsten nordrhein-westfälischen Regierung noch in diesem Jahr Lösungen für Probleme auf dem Arbeitsmarkt und im Kitabereich. Das Land müsse bei der Finanzierung von Krippenplätzen nachlegen, sagte DGB-Landeschef Andreas Meyer-Lauber am Mittwoch in Düsseldorf. Die Kita-Träger in den Kommunen könnten den Bedarf ansonsten nicht decken. Ebenso zügig müsse die kommende Landesregierung ein Konzept gegen mangelnde Ausbildungsplätze in NRW vorlegen.

  • Flüchtlinge 2015

    Sa., 01.08.2015

    Talente der Flüchtlinge sind gefragt

    Wollen Flüchtlinge möglichst schnell in Arbeit bringen:  Günter Schrade (Kreishandwerkerschaft), Dorothe Hünting-Boll (IHK), Joachim Fahnemann (Arbeitsagentur), Dr. Heinz Börger (Kreis), Martin Hanewinkel (Jobcenter) und Julia Rösmann (Arbeitsagentur).

    Neue Perspektiven für Flüchtlingen gibt es auf dem Arbeitsmarkt. Im Kreis Warendorf geht ein Sofortprogramm an den Start.

  • Luftverkehr

    Fr., 03.07.2015

    Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz

    Berlin (dpa) - Der alte Flughafen Berlin-Schönefeld soll auch nach dem Start des neuen Hauptstadtflughafens noch mehrere Jahre am Netz bleiben. Der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft beschloss ein Sofortprogramm, mit dem der Airport auf zusätzliche Flüge vorbereitet werden soll. Anders könne die steigende Zahl von Passagieren nicht abgewickelt werden. Die Flughafengesellschaft erwartet für 2017 rund 33 Millionen Passagiere. Der neue Hauptstadtflughafen, der dann eröffnet sein soll, ist aber nur auf 27 Millionen Passagiere ausgerichtet.

  • Migration

    Do., 25.09.2014

    Städtetag fordert vom Land mehr Hilfe bei der Flüchtlingsaufnahme

    Köln (dpa/lnw) - Der nordrhein-westfälische Städtetag fordert vom Land ein Sofortprogramm zur Bewältigung des Flüchtlingszustroms. Die Städte unternähmen große Anstrengungen, stießen aber auf praktische Probleme. «Es ist dringend notwendig, dass das Land seine Unterbringungskapazitäten in den Erstaufnahmeeinrichtungen drastisch erhöht, damit die Asylbewerber dort länger bleiben können, zumindest für drei Monate», sagte der Vorsitzende Peter Jung am Donnerstag in Köln. Auf großes Interesse stoße beim Land ein Angebot aus Essen, eine zusätzliche Landesaufnahmeeinrichtung zu bauen, sagte eine Sprecherin des Innenministeriums. Das Land will Kapazitäten erhöhen.

  • Kommunen

    Mi., 17.09.2014

    Flüchtlinge: Deutscher Städtetag fordert Sofortprogramm

    Der Städtetag fordert Lösungen für die Flüchtlinge. Foto: B. Thissen/Symbol

    Münster (dpa/lnw) - Um die zunehmende Anzahl von Flüchtlingen bewältigen zu können, hat der Deutsche Städtetag ein Sofortprogramm von Bund und Ländern gefordert. Die Asylverfahren müssten verkürzt und die Kapazitäten der Länder für die Unterbringung deutlich aufgestockt werden, teilte der Städtetag am Mittwoch in Münster nach einer Präsidiumssitzung mit. Außerdem benötigten die Kommunen in allen Ländern Investitionshilfen, um genügend Aufnahmemöglichkeiten schaffen zu können. «Um eine menschenwürdige Unterbringung zu gewährleisten, müssen wir diesen Hilferuf absetzen», sagte der Präsident des Städtetags und Oberbürgermeister von Nürnberg, Ulrich Maly.

  • Wetter

    Mo., 16.06.2014

    CDU fordert Sofortprogramm für sturmgeschädigte Kommunen

    Sturmschäden in Nordrhein-Westfalen. Foto: Martin Gerten/Archiv

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Landesregierung tut aus Sicht der CDU-Opposition zu wenig, um den nordrhein-westfälischen Kommunen bei der Beseitigung der Sturmschäden zu helfen. Das Kabinett müsse an diesem Dienstag ein Sofortprogramm beschließen - so wie 2007 nach dem Orkan «Kyrill», forderten die Vorsitzenden der Landes- und der Ruhrgebiets-CDU, Armin Laschet und Oliver Wittke, am Montag in Düsseldorf. Außerdem müssten die Ministerien Sonderprogramme zum Ersatz zerstörter Bäume, zur Wiederherstellung der Straßen und Verkehrswege sowie beschädigter Schulgebäude auflegen. Zudem seien Mittel aus dem Europäischen Solidaritätsfonds einzuwerben. Dies treibe die Regierung nicht voran, kritisierte Laschet.

  • Umwelt

    Fr., 31.01.2014

    Hendricks kündigt Klima-Sofortprogramm an

    Berlin (dpa) - Bundesumweltministerin Barbara Hendricks will mit einem Sofortprogramm die gefährdeten Klimaschutzziele für Deutschland doch noch erreichen. «Nach allen Daten, die uns vorliegen, werden wir mit den bisher beschlossenen Maßnahmen unser nationales Klimaschutzziel bis 2020 nicht erreichen können», sagte sie bei der Vorstellung ihrer Pläne im Bundestag. Geplant ist eine Minderung der Treibhausgas-Emissionen um mindestens 40 Prozent bis 2020. Das Sofortprogramm werde ressortübergreifend sein.

  • NRW

    Mo., 15.04.2013

    FDP fordert Sofortprogramm «Beute zurück»

    Die FDP fordert eine zentrale Liste von Diebesbeute. Foto: Horst Ossinger/ Archiv

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die FDP hat dem nordrhein-westfälischen Innenminister Ralf Jäger (SPD) vorgeworfen, auf die hohe Zahl der Wohnungseinbrüche nur mit Show statt mit Konzepten zu reagieren. Nur einzelne Diebe würden gefasst, noch weniger verurteilt, kritisiert die FDP in einem Antrag, den die Fraktion an diesem Dienstag im Düsseldorfer Landtag beschließen will. Dort fordern die Liberalen ein polizeiliches Sofortprogramm «Beute zurück». Die Rückgabe von Diebesbeute sei vollkommen aus dem Blick geraten. Die FDP will, dass nach Einbrüchen Listen mit Diebesgut auf einem zentralen Fahndungsportal der Landespolizei veröffentlicht werden. 2012 wurde nur jeder siebte Wohnungseinbruch in NRW aufgeklärt.

  • Kreis Warendorf

    Mi., 05.05.2010

    Kreis macht mehr Geld für Straßen locker

  • Kreis Warendorf

    Sa., 24.04.2010

    Straßen-Sanierung: An falscher Stelle gespart