Soleimanus



Alles zum Schlagwort "Soleimanus"


  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Mindestens 40 Tote bei Massenpanik bei Soleimani-Trauerzug

    Kerman (dpa) - Bei einer Massenpanik während des Trauerzugs für den iranischen General Ghassem Soleimani in der Stadt Kerman im Südosten des Landes sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. Das Staatsfernsehen berichtet außerdem, dass Dutzende Menschen verletzt worden seien. Soleimani war in der Nacht zum Freitag in der irakischen Hauptstadt Bagdad bei einem US-Angriff getötet worden und sollte heute beigesetzt werden. Wegen der riesigen Menschenmenge musste die Beisetzung verschoben werden. Es bestehe keine Möglichkeit die Leiche zum Friedhof zu transportieren, hieß es zur Begründung.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Mindestens 30 Tote bei Massenpanik bei Soleimani-Trauerzug

    Kerman (dpa) - Bei einer Massenpanik während des Trauerzugs für den iranischen General Ghassem Soleimani in Kerman sind mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Nach offiziellen Angaben iranischer Behörden wurden außerdem Dutzende Menschen verletzt. Die Opferzahl könnte noch steigen, erklärten Behörden nach Angaben des staatlichen Fernsehens. In Kerman hatten sich Hunderttausende Menschen versammelt, um den Trauerzug durch den Geburtsort Soleimanis zu begleiten. Der Marsch führte zum Märtyrer-Friedhof, wo Soleimani später beerdigt werden sollte.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Mindestens 30 Tote bei Massenpanik bei Soleimani-Trauerzug

    Teheran (dpa) — Beim Trauerzug für den iranischen General Ghassem Soleimani in Kerman ist es am Dienstag zu einer Massenpanik gekommen. Dabei kamen nach amtlichen Angaben iranischer Behörden mindestens 30 Menschen ums Leben, Dutzende seien verletzt worden. Die Opferzahl könnte noch steigen, so die Behörden nach Angaben des staatlichen Fernsehens.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Berichte: Tote bei Massenpanik bei Soleimani-Trauerzug

    Teheran (dpa) — Beim Trauerzug für den iranischen General Ghassem Soleimani in Kerman ist es zu einer Massenpanik gekommen. Dabei sollen mehrere Menschen ums Leben gekommen sein. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Tasnim untersuchen die Behörden in Kerman die Vorfälle, wollen aber erste Medienberichte über hohe Opferzahlen aber nicht bestätigen. Auf den sozialen Medien ist von mindestens 35 Toten und Dutzenden von Verletzten die Rede.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Iran warnt vor «Kriegstreiberei» der USA

    Teheran (dpa) - Der Iran hat nach der Tötung von General Ghassem Soleimani bei einem US-Angriff vor einer «Kriegstreiberei» der USA gewarnt und für eine konstruktive regionale Zusammenarbeit geworben. «Die USA haben mit der Tötung eines hochrangigen iranischen Offiziers einen gefährliche Kurs eingeschlagen, der schon sehr bald die gesamte Region gefährden könnte», sagte Außenminister Mohammed Dschwad Sarif. Die Behauptung der USA, Frieden und Sicherheit für die Region zu wollen, sei lediglich «eine große historische Lüge», sagte Sarif.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Trauerzug für getöteten iranischen General in Kerman

    Kerman (dpa) - Vor der Beisetzung des bei einem US-Raketenangriff getöteten iranischen Generals Ghassem Soleimani haben zahlreiche Menschen den Trauerzug durch seinen Geburtsort Kerman begleitet. Der Marsch führte durch das Zentrum der Stadt im Südosten des Landes zum Märtyer-Friedhof, wo Soleimani später beerdigt werden sollte. Wegen des erwarteten Massenandrangs war der Dienstag in Kerman zum örtlichen Feiertag erklärt worden. Damit wollte die Regierung möglichst vielen Menschen die Möglichkeit geben, sich von dem als Märtyrer verehrten General zu verabschieden.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Deutsches Irak-Kontingent wird teilweise verlegt

    Berlin (dpa) - Das im Irak eingesetzte Kontingent der Bundeswehr soll wegen der Spannungen nach der Tötung des iranischen Top-Generals Ghassem Soleimani teilweise nach Jordanien und Kuwait verlegt werden. Vor allem die Standorte Bagdad und Tadschi würden «vorübergehend ausgedünnt», schrieben Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und Außenminister Heiko Maas an die Obleute im Bundestag. Beide bekräftigen darin, dass Gespräche zu einer Fortsetzung des Einsatzes im Irak mit der Regierung in Bagdad weiterliefen.

  • Konflikte

    Di., 07.01.2020

    Getöteter iranischer General soll beigesetzt werden

    Kerman (dpa) – Der bei einem US-Raketenangriff getötete iranische General Ghassem Soleimani soll heute in seinem Geburtsort Kerman beigesetzt werden. Wegen des erwarteten Andrangs wurde der Tag - wie der Montag in der Hauptstadt Teheran - der Dienstag in Kerman zum örtlichen Feiertag erklärt. Damit will die Regierung möglichst vielen Menschen die Möglichkeit geben, sich von dem General zu verabschieden, der im Iran nun als Märtyrer verehrt wird. Soleimani war in der Nacht zum Freitag von US-Drohnen in der irakischen Hauptstadt Bagdad getötet worden.

  • Schwere Drohungen Richtung USA

    Mo., 06.01.2020

    Millionen bei Trauerfeiern für getöteten General in Teheran

    Der Sarg des iranischen Generals Ghassem Soleimani bei einem Trauerzug an der Universität Teheran.

    Die Trauerzeremonie für General Soleimani in Teheran wird zu einer großen anti-amerikanischen Kundgebung. Nur nehmen diesmal nicht nur Anhänger des Regimes daran teil, sondern auch Iraner, die mit dem islamischen System eigentlich nichts am Hut haben.

  • Analyse

    Mo., 06.01.2020

    Warten auf Teherans Racheakt

    Die Teilnehmerinnen einer Trauerzeremonie für den getöteten General Soleimani gehen auf ihrem Heimweg an der satirischen Zeichnung einer verstümmelten Freiheitsstatue vorbei.

    Die iranische Führung ist entschlossen, den Tod ihres Generals zu vergelten. Vor allem dem Irak droht deswegen neues Chaos. Dabei hat das Krisenland schon genug Probleme. Mittendrin: die Bundeswehr.