Sozialdienst



Alles zum Schlagwort "Sozialdienst"


  • Sozialdienst katholischer Frauen: Neue Räume

    Sa., 09.07.2016

    Angebote unter einem Dach

    Freuen sich über die neuen Räume des SkF (v.l.): Ullrich Messing in Vertretung des Stadtdechanten, Anne Hakenes, SkF-Vorsitzende, und Bürgermeister Gerhard Joksch.

    Unter dem Motto „Der SkF lädt ein“ präsentierte laut Pressemitteilung der Sozialdienst katholischer Frauen jetzt seine neuen Räume.

  • Hilfe im Kampf mit Formularen

    Do., 07.07.2016

    Lotsen durch den Papier-Dschungel

    Sie helfen beim Formulieren: Christa Gerritsen, Kenan Demir, Edith Eickhoff, Bozena Reimann und Klaus-Peter Beck.

    Margret Keck-Brüning vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und Dieter Homann vom Caritasverband erleben es bei ihrer Arbeit häufig, dass Menschen mit dem Ausfüllen von Formularen überfordert sind.

  • Spenden für den Sozialdienst katholischer Frauen

    Di., 21.06.2016

    Hilfe für Wohnungslose und Schutz vor Stalking

    Dank der AaSeerenaden-Spenden vor zwei Jahren konnte 2015 auf dem Spielplatz des Familienzentrums der langersehnte Niedrig-Seilgarten entstehen. Diese Attraktion für die Kinder soll diesmal mit den Spenden erweitert werden.

    Der Eintritt zu den Konzerten der AaSeerenaden ist auch 2016 wieder frei. Stattdessen werden Spenden erbeten für den Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF) Münster, der auch gerne Spendenquittungen übersendet. Der SkF dient im Rahmen der freien Wohlfahrtspflege der Kinder- und Jugendhilfe, der speziellen Hilfe für Frauen und Familien und der Hilfe für Menschen in schwierigen Lebenslagen. Der Vorstand besteht aus der Vorsitzenden Anne Hakenes, der stellvertretenden Vorsitzenden Maria Lewe, aus Nicola Delhey, Prof. Dr. Walburga Hoff und Svenja Lammers. Der SkF hat 69 Mitglieder (christliche Frauen), 150 ehrenamtliche und 70 berufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

  • Gronau

    Mo., 20.06.2016

    500 Euro aus Restcent-Aktion

    500 Euro übergaben jetzt Edith Brefeld und Heiko Krönke (r.) an Günter Setzpfand.

    Über 500 Euro konnten sich jetzt die Feuerwehr Gronau und der Sozialdienst katholischer Frauen freuen.

  • Seminarreihe

    Mo., 20.06.2016

    Stärken entdecken und Kräfte nutzen

    Die Teilnehmer vor der Jugendbildungsstätte in Nordwalde

    Die Seminarreihe „Familienstand alleinerziehend – Gemeinsam geht’s leichter“ wurde jetzt in der Evangelischen Jugendbildungsstätte in Nordwalde fortgesetzt.

  • Angebot der SkF

    Fr., 29.04.2016

    Schuldnerberatung stellt sich neu auf

    Das Team der Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatungsstelle (von links): Kathrin Dörenkämper, Doris Bayer (Verwaltung), Bernadette Kleine, Rainer Paals und Melanie Haslage.

    Das Team der Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung im Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) hat sich neu aufgestellt, da die Zuständigkeiten im Kreis Steinfurt verändert worden sind. Das teilt der SkF mit.

  • Verstärkung für die SkF-Flüchtlingsberatung

    Mo., 18.04.2016

    Den Menschen im Blick haben

    Verstärkt den Fachdienst für Integration und Migration bei Sozialdienst katholischer Frauen: Rita Warermann (l.) aus Olfen unterstützt künftig Sabine Schröder.

    Mit Rita Watermann erhält der Fachdienst für Integration und Migration beim Sozialdienst katholischer Frauen Verstärkung. Bislang kümmerte sich Sozialarbeiterin Sabine Schröder als Einzelkämpferin um die Anliegen von Asylbewerbern.

  • Hilfe für Schwangere mit Flucht und Trauma-Erfahrung

    Do., 14.04.2016

    Aktion Mensch fördert SkF-Projekt

    Freuen sich über die Projektförderung (v. l.): Mahnaz Teimouri (Hebamme), Susanne Pues (Geschäftsführung) und Marietta Wagner (Schwangerschaftsberatung).

    Die Freude ist den Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes katholischer Frauen ins Gesicht geschrieben. Sie erhielten für ihren Projektantrag von der Aktion Mensch die Bewilligung und können nun mit der Arbeit beginnen.

  • Justiz

    Sa., 14.11.2015

    Pistorius verrichtet Sozialdienst auf Polizeistation

    Pretoria (dpa) – Der frühere Sprint-Star Oscar Pistorius hat nach südafrikanischen Medienberichten begonnen, Sozialdienst zu leisten. Pistorius kam dafür am Morgen zu einer Polizeiwache in der Hauptstadt Pretoria, berichteten die Nachrichten-Webseiten News24 und Eyewitness News. Dieser sei Teil seiner Bewährungsauflagen. Es war das erste Mal, dass der 28-Jährige seit seiner Haftentlassung in der Öffentlichkeit gesehen wurde. Pistorius hatte seine Freundin Reeva Steenkamp 2013 in seinem Haus getötet. Im vergangenen Monat war er nach einem Jahr Haft in den Hausarrest entlassen worden.

  • Gastfamilien für Projekt JuMeGa gesucht:

    Do., 29.10.2015

    Kinder zur Ruhe kommen lassen

    Die Betreuung der Gastfamilien wird von Gertrud Kleingräber (SkF) und Christoph Finger (junikum) übernommen.

    Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) sucht in Senden Gastfamilien, die Kinder aus schwierigen Verhältnissen für begrenzte Zeit bei sich aufnehmen. Den jungen Gästen soll Gelegenheit gegeben werden, den normalen Familienalltag kennen zu lernen und zur Ruhe zu kommen.