Städtetag



Alles zum Schlagwort "Städtetag"


  • Klima

    Di., 02.04.2019

    Ladesäulen: Städtetag fordert von Berlin mehr Anstrengungen

    Berlin (dpa) - Städtetagspräsident Markus Lewe hat die Bundesregierung zu mehr Anstrengungen beim Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos aufgefordert. Der Oberbürgermeister von Münster sagte der dpa, emissionsfreie Mobilität in den Städten zu fördern sei dringend notwendig, damit Deutschland seinen Klimazielen im Verkehr 2030 näher kommt. Die Städte seien mit dem Aufbau von öffentlichen Ladesäulen in Vorleistung gegangen. Verkehrsminister Andreas Scheuer hatte für ein Förderprogramm für private Ladestationen eine Milliarde Euro zusätzlich gefordert.

  • Kommunen

    Sa., 05.01.2019

    Altschulden drücken NRW-Kommunen: Städtetag fordert Handeln

    Euro-Münzen sind gestapelt.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Trotz langjähriger Hochkonjunktur schaffen es die Kommunen in Nordrhein-Westfalen nicht, sich aus eigener Kraft von ihrer milliardenschweren Altschuldenlast zu befreien. Vor allem strukturschwache Städte mit hohen Sozialausgaben hätten Sorge, endgültig von der guten wirtschaftlichen Entwicklung abgehängt zu werden, sagte der Vorsitzende des Städtetags NRW, Hamms Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf. Schon jetzt entfernten sie sich immer weiter von den Finanzdaten starker Städte.

  • Landtag

    Di., 20.11.2018

    Landarzt-Quote: Experten warnen vor Unschärfen und Risiken

    Schilder mit der Aufschrift «Arzt» und "Dorf».

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die geplante Landarzt-Quote stößt in Nordrhein-Westfalen nicht auf ungeteilten Beifall. In Stellungnahmen an den Landtag äußerten sich vor allem die Ärztekammer Nordrhein und der Städtetag kritisch zur Wirksamkeit der Maßnahme. Die Ausschüsse für Gesundheit und für Wissenschaft hören an diesem Mittwoch Experten zum geplanten Landarztgesetz der schwarz-gelben Landesregierung an.

  • Nach Urteil in Berlin

    Mi., 10.10.2018

    Städtetag für mehr Druck auf Autobauer

    Fahrzeuge rollen über den Kaiserdamm in Berlin.

    Für immer mehr Städte werden Dieselfahrverbote verhängt. Es drohe ein Flickenteppich von Regelungen, warnen Kommunen und verlangen, die Autohersteller stärker in die Pflicht zu nehmen. Aus Sicht der Kritiker muss aber nicht nur die Industrie nachlegen.

  • Auto

    Mi., 10.10.2018

    Städtetag für mehr Druck auf Autobauer

    Berlin (dpa) - Nach dem Urteil zu Diesel-Fahrverboten in Berlin fordern die deutschen Städte von der Bundesregierung mehr Druck auf die Autobauer. «Es droht ein Flickenteppich von Fahrverboten in deutschen Städten», sagte der Hauptgeschäftsführer des Städtetages, Helmut Dedy. Die Hersteller müssten Hardware-Nachrüstungen vorantreiben und voll finanzieren. Die SPD bringt Bußgelder ins Spiel. Die deutschen und ausländischen Hersteller müssten sich zu technischen Nachrüstungen von Diesel-Autos bekennen und für Städte mit drohenden Verboten die Kosten übernehmen, so die Forderung.

  • Auto

    Mi., 10.10.2018

    Städtetag will nach Berliner Diesel-Urteil Druck auf Autobauer

    Berlin (dpa) - Nach dem Urteil zu Diesel-Fahrverboten in Berlin fordern die deutschen Städte von der Bundesregierung mehr Druck auf die Autobauer. «Es droht ein Flickenteppich von Fahrverboten in deutschen Städten», sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Helmut Dedy. Die Hersteller müssten Hardware-Nachrüstungen vorantreiben und auch voll finanzieren. Dies und neue Anreize für den Umstieg auf sauberere Autos müssten mindestens für alle Städten gelten, wo Fahrverbote drohten. Der Druck auf die Industrie dürfe nicht nachlassen.

  • Kommunen

    Mi., 06.06.2018

    Städtetag: Um Fahrverbote zu vermeiden braucht es Updates

    Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen (SPD).

    Bielefeld (dpa/lnw) - Im Kampf gegen schmutzige Luft durch Dieselfahrzeuge kritisiert der scheidende Vorsitzende des Städtetages NRW mangelnde politische Rückendeckung aus Berlin. Er fühle sich von der «Beruhigungsallianz der Automobilschoner schon ziemlich alleine gelassen», sagte Bielefeld Oberbürgermeister Pit Clausen (SPD), der seit 2016 an der Spitze des Städtetags NRW steht, auf Anfrage.

  • Steigende Mieten

    Mi., 16.05.2018

    Baunebenkosten als Preistreiber fürs Wohnen

    Der Schlüssel für das eigene Heim: Jedes neu bezogene Eigenheim setzt eine Kette weiterer Umzüge bei Mietwohnungen nach sich. Diesen „Sickereffekt“ belegt eine Studie der LBS.

    Es klingt etwas flapsig: Der Wohnungsmarkt für gut betuchte Mieter und Käufer regele sich von alleine. „Wir müssen in die Mitte gucken“, fasst der Präsident des Deutschen Städtetages, Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe, die Herausforderung der kommenden Jahre zusammen. 

  • Oberbürgermeister Markus Lewe im Interview

    Mo., 30.04.2018

    Städtetag, SCP-Stadion und S-Bahn

    Oberbürgermeister Markus Lewe im Interview: Städtetag, SCP-Stadion und S-Bahn

    Die Stadt Münster steht vor hochrelevanten Weichenstellungen. Mit Oberbürgermeister Markus Lewe sprach unser Redakteur Ralf Repöhler über den Kasernen-Ankauf, die Stadion-Pläne des SC Preußen Münster und die ersten Monate im Amt als Präsident des deutschen Städtetages.

  • Tarife

    Mi., 18.04.2018

    NRW-Städtetag hält Tarifabschluss für akzeptabel

    Helmut Dedy, Geschäftsführer des Städtetags NRW.

    Köln (dpa/lnw) - Der Städtetag Nordrhein-Westfalen sieht beim Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst Licht und Schatten. «Der Abschluss ist akzeptabel, da ein Kompromiss gefunden werden musste», sagte der Geschäftsführer des Städtetags Nordrhein-Westfalen, Helmut Dedy, am Mittwoch. Er werde aber die zahlreichen strukturschwachen Städte in NRW finanziell deutlich belasten. «Gerade diesen Städten mit hohen Sozialausgaben und Defiziten werden die Mehrausgaben zu schaffen machen.» Positiv aus Sicht der Städte seien die lange Laufzeit des Tarifvertrags und dass der öffentliche Dienst als Arbeitgeber attraktiv bleibe.