Staatssekretär



Alles zum Schlagwort "Staatssekretär"


  • Leer

    Mi., 01.02.2017

    Leerer erkunden Berlin

    Gastgeber der Gruppe aus Leer war der  CDU- Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Jens Spahn (Mitte).

    Der Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister der Finanzen, Jens Spahn, folgte jetzt eine Delegation aus Leer. Die Gruppe kam mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen zurück.

  • Atommüll-Zwischenlager Ahaus

    Do., 26.01.2017

    „Vorerst keine Castor-Transporte“

     

    Zumindest in den nächsten zwei bis drei Jahren werde es keine Castor-Transporte aus Jülich nach Ahaus geben. Das jedenfalls ist die Einschätzung von Staatssekretär Peter Knitsch aus dem NRW-Umweltministerium.

  • Karl-Josef Laumann sprach beim Neujahrsempfang der Nienberger CDU

    Mo., 16.01.2017

    Staatssekretär als Ehrengast

    Staatssekretär Karl-Josef Laumann (2.v.l.) war von Markus von Diepenbroick-Grüter (l.) zum Neujahrsempfang eingeladen worden. Als Gäste begrüßte er ebenfalls die Bundestagsabgeordnete Sybille Benning (r.) sowie die Landtagskandidatin Simone Wendland.

    Besuch aus der Bundespolitik schaute bei der Ortsunion Nienberge vorbei.

  • Rot-Rot-Grün in erster Krise

    Mo., 16.01.2017

    Stasibelasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück

    Der Linken-Politiker und Berliner Bau-Staatssekretär Andrej Holm wartet am 6. Januar auf den Beginn einer Podiumsdiskussion zum Thema «Einmal Stasi - immer Stasi? Der "Fall Andrej Holm"».

    Die Stasi-Debatte um den Staatssekretär Holm in Berlin hat das Zeug zur Regierungskrise. Nun gibt er von sich aus auf. Holm kommt seiner Entlassung zuvor - und hilft der Linken aus einer Zwickmühle.

  • Senat

    Mo., 16.01.2017

    Stasibelasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück

    Berlin (dpa) - Der wegen seiner Stasi-Vergangenheit umstrittene Berliner Bau-Staatssekretär Andrej Holm tritt zurück. Heute ziehe er eine Reißleine, schrieb der von der Linkspartei benannte parteilose Politiker auf seiner Internetseite. Damit kam er einer von Regierungschef Michael Müller geforderten Entlassung aus dem rot-rot-grünen Senat zuvor. Nach wochenlangen Debatten über falsche Angaben zu Holms Stasi-Tätigkeit in der Wendezeit hatte Müller am Samstag angekündigt, dass er Holm nicht länger im Senat haben will.

  • Senat

    Mo., 16.01.2017

    Stasi-belasteter Staatssekretär Holm in Berlin tritt zurück

    Berlin (dpa) - Der wegen seiner Stasi-Vergangenheit umstrittene parteilose Berliner Bau-Staatssekretär Andrej Holm tritt zurück. Das teilte er auf seiner Internetseite mit und kam damit einer Entlassung aus dem rot-rot-grünen Senat zuvor. Zuerst hatte der «Tagesspiegel» über die Erklärung berichtet.

  • Senat

    Mo., 16.01.2017

    Stasi-belasteter Staatssekretär Holm in Berlin tritt zurück

    Berlin (dpa) - Der wegen seiner Stasi-Vergangenheit umstrittene Berliner Bau-Staatssekretär Andrej Holm (parteilos) tritt zurück. Das teilte er am Montag auf seiner Internetseite mit und kam damit einer Entlassung aus dem rot-rot-grünen Senat zuvor. Zuerst hatte der «Tagesspiegel» über die Erklärung berichtet.

  • Staatssekretär Holm entlassen

    So., 15.01.2017

    Stasi-Streit in Berlin: Linke will Vorgehen beraten

    Klaus Lederer: «Das war jetzt ein ganz schlechter Start.»

    Krach bei Rot-Rot-Grün in Berlin: Nach dem Machtwort von Regierungschef Müller, den stasi-belasteten Staatssekretär Holm zu entlassen, ist nun die Linke am Zug. Sie wurde kalt erwischt.

  • Dokumentation

    So., 15.01.2017

    Erklärung zur Entlassung von Staatssekretär Holm

    Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller.

    Berlin (dpa) - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller will den wegen seiner Stasi-Vergangenheit umstrittenen Staatssekretär Andrej Holm (parteilos/von der Linken nominiert) entlassen. dpa dokumentiert den Wortlaut von Müllers am Samstag verbreiteter Erklärung:

  • Senat

    Sa., 14.01.2017

    Berliner Staatssekretär Holm: Entlassung nach Stasi-Debatte

    Berlin (dpa) - Der wegen seiner Stasi-Vergangenheit umstrittene Berliner Bau-Staatssekretär Andrej Holm wird nach nur einem Monat seinen Job los. Regierungschef Michael Müller will den Stadtsoziologen wegen falscher Angaben zu seiner Stasi-Tätigkeit in der Wendezeit entlassen. Er habe die zuständige Senatorin Katrin Lompscher «nach reiflicher Überlegung und intensiven Gesprächen mit den Koalitionspartnern» gebeten, dem Senat eine Vorlage zur Entlassung Holms zuzuleiten, erklärte Müller.