Stadtkasse



Alles zum Schlagwort "Stadtkasse"


  • Hauptausschuss berät in der kommenden Woche

    Mo., 02.03.2015

    Wettbürosteuer soll kommen

    Sportwetten erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Mit der Einführung einer Wettbürosteuer will man präventiv der Spielsucht entgegenwirken. Positiver Nebeneffekt: Mehreinnahmen für die Stadtkasse.

    Sie soll das boomende Sportwettengeschäft eindämmen und stellt darüber hinaus aber auch eine zusätzliche Einnahmequelle für die klamme Stadtkasse dar: Die Verwaltung möchte Wettbüros im Stadtgebiet künftig besteuern. Dazu hat sie eine Satzung vorbereitet, die dem Hauptausschuss in seiner kommenden Sitzung am 12. März zur Beratung und zum Beschluss vorgelegt wird.

  • Geld aus der Stadtkasse

    Mo., 08.12.2014

    Ratsfraktionen bekommen 15 Prozent mehr

    Symbolbild

    Die Stadt Münster will ihre Aufwendungen für die Ratsarbeit erhöhen und künftig rund 1,1 Millionen Euro den Fraktionen zur Verfügung stellen.

  • Keine zusätzliche Einnahmequelle für die Stadtkasse

    Sa., 29.03.2014

    „Sexsteuer“ rechnet sich nicht

    Das horizontale Gewerbe ist in Ahlen ein zu vernachlässigender Wirtschaftszweig und taugt nicht als zusätzliche Einnahmequelle für die klamme Stadtkasse.

    Das älteste Gewerbe der Welt ist in Ahlen nicht weit verbreitet – das ergaben Recherchen der Stadtverwaltung, die sich dabei auch ungewöhnlicher Methoden bedienen musste. Die Einführung einer „Sexsteuer“ hält sie jedenfalls für unsinnig.

  • Stadt Sassenberg siegt vor Gericht

    Mi., 26.03.2014

    Land muss 25 000 Euro zahlen

    Bürgermeister Josef Uphoff und Thomas Venhaus vom Bauverwaltungsamt atmen auf. Die Stadtkasse bleibt nicht auf den Niederschlagsgebühren für die Entwässerung der Bundesstraße 476 (Füchtorfer und Versmolder Straße) sitzen.

  • Budget 2013 – Punktlandung bei Steuern:

    Sa., 22.03.2014

    Ende 2013 mehr Geld in Stadtkasse als geplant

    Eine „Punktlandung“ legte die Finanzverwaltung der Stadt bei den Steuerschätzungen für das Jahr 2013 hin.

  • Geringeres Defizit in der Stadtkasse

    Do., 02.01.2014

    Finanzlage der Stadt Münster ist besser als erwartet

    Freut sich über die gesunkenen Defizite in den Jahren 2012 und 2013: Oberbürgermeister Markus Lewe.

    Die Bilanz der Stadtkasse für 2013 ist zwar noch nicht fertig. Nach Auskunft von Oberbürgermeister Lewe dürfte das Defizit aber von geplanten 27,5 Millionen auf zehn bis 15 Millionen Euro sinken. Das Jahr 2012 schloss Münster mit einem Minus von 20,2 Millionen Euro ab.

  • Stadt muss über Friedhofsgebühren nachdenken

    Fr., 20.12.2013

    Urnen reißen Loch in die Stadtkasse

    Die Zahl der Urnenbeisetzungen ist in den vergangenen zwei Jahren exorbitant gestiegen. „Inzwischen liegen wir bei 60 bis 70 Prozent“, sagt Margot Twilfer, im Steinfurter Rathaus zuständig für das kommunale Friedhofswesen. Und der Trend, so glaubt sie, werde weiter in diese Richtung gehen.

  • Verkehr

    Do., 21.11.2013

    Bielefelder Blitzer: Über 35 Millionen Euro Einnahmen für Stadtkasse

    Bielefeld (dpa/lnw) - Der berüchtigte Blitzer auf der A2 am Bielefelder Berg ist zwar bundesweit bekannt, dennoch klingelt es fast ungebremst in der Stadtkasse. Seit dem Arbeitsbeginn am 8. Dezember 2008 hat die Anlage mehr als eine Million Mal geblitzt, bestätigte das Ordnungsamt am Donnerstag einen Bericht des «Westfalen-Blatts» (Donnerstag). Mehr als 550 000 Verfahren wurden eingeleitet und spülten 35,4 Millionen Euro in die Stadtkasse. Ein Drittel fließt allerdings in Technik und Verwaltung. Die Zahl der Temposünder sei in den fünf Jahren kaum gesunken, hieß es. Allerdings nehme die Zahl der krassen Verstöße mit Führerscheinentzug ab.

  • Etatentwurf vorgelegt

    Do., 07.11.2013

    Ein Durchatmen – mehr nicht

    Die Auflösung des BEG spült 4,5 Millionen Euro in die Stadtkasse. Ein Einmaleffekt, der Greven ein positives Haushaltsergebnis beschert. Unter dem Strich gibt die Kommune in 2014 rund eine Million Euro weniger aus, als sie einnimmt.

  • Baseball

    Fr., 01.11.2013

    Kränkelndes Detroit: Leere Stadtkassen, luxuriöse Teams

    Justin Verlander ist der Pitcher der Detroit Tigers. Foto: Jeff Kowalsky

    Detroit ist eine Stadt der Gegensätze. Vielen Menschen geht es finanziell schlecht, tausende Häuser stehen leer. Die Sport-Teams hingegen werfen mit dem Geld nur so um sich. Dennoch wollen die Red Wings für ihre neue Halle Steuergelder in Anspruch nehmen.