Stickoxid



Alles zum Schlagwort "Stickoxid"


  • Auto

    Do., 08.03.2018

    Behörde: Tausende Tote, eine Million Kranke durch Stickoxid

    Berlin (dpa) - Die Stickoxid-Belastung in Deutschland ist einer Untersuchung des Umweltbundesamts zufolge die Ursache für Krankheiten von Millionen Menschen und für Tausende vorzeitige Tode. 2014 starben demnach 6000 Menschen an Herz-Kreislauf-Krankheiten, die auf die Langzeitbelastung mit Stickstoffdioxid zurückzuführen seien. Laut Umweltbundesamt war das NO2 abgekürzte Gas in dem Jahr für acht Prozent der Typ-2-Diabetes- und 14 Prozent der Asthma-Erkrankungen verantwortlich. Insgesamt seien in Deutschland rund eine Million Krankheitsfälle auf Stickoxid in der Außenluft zurückführen.

  • Umwelt

    Mi., 03.01.2018

    15 EU-Verfahren zum Umweltschutz gegen Deutschland

    Berlin (dpa) - Nitrat, Stickoxide und Lärm: Gegen Deutschland laufen derzeit 15 EU-Verfahren im Bereich Umwelt- und Naturschutz. Damit sei die Zahl der Vertragsverletzungsverfahren ebenso hoch wie im Sommer 2015, heißt es in der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Seitdem wurden zwar fünf Verfahren geschlossen, aber auch fünf neue eröffnet. In fünf Fällen geht es darum, dass Deutschland EU-Richtlinien nicht rechtzeitig umsetzt, in zehn Fällen ist die EU mit der Art der Umsetzung nicht einverstanden.

  • Kommentar

    Sa., 02.09.2017

    Studie über Stickoxide am Bült: Es bleibt schmutzig

    Kommentar : Studie über Stickoxide am Bült: Es bleibt schmutzig

    Münster ist im langen Katalog der Städte, die aktuell von der Deutschen Umwelthilfe wegen erhöhter Schadstoffbelastung in der Luft verklagt werden sollen, nicht vertreten. Das aber keineswegs, weil hier etwa die Luft rein wäre. 

  • Stickoxide

    Sa., 02.09.2017

    Verkehr am Bült: Noch mehr Schadstoffe

    Mit besonderen Messapparaturen am Bült bestimmten Wissenschaftler der Uni in diesem Sommer die Abgasemissionen einzelner Wagen.  Die Diskrepanz zwischen den offiziellen Angaben der Hersteller und dem realen Ausstoß von Schadstoffern erwies sich dabei noch größer, als bisher angenommen.

    Der Bült ist in Sachen Schadstoffen Hotspot in Münster. Wissenschaftler der Uni haben jetzt die Abgaswerte einzelner Fahrzeuge gemessen.

  • Stickoxide

    Do., 24.08.2017

    Deutsche Umwelthilfe leitet weitere Verfahren ein: Fahrverbote in 62 Städten?

    Stickoxide : Deutsche Umwelthilfe leitet weitere Verfahren ein: Fahrverbote in 62 Städten?

    Gut drei ­Wochen nach dem Dieselgipfel steigt der Druck auf Politik und Autobranche, Fahrverbote zu verhindern. Die Deutsche Umwelthilfe leitete am Donnerstag für 45 weitere Städte formale Verfahren zur Sicherstellung der Einhaltung der Grenzwerte für Stickoxide ein.

  • Maßnahmen gegen Stickoxide

    Mi., 09.08.2017

    Umweltverbände kritisieren Diesel-Umtauschprämien

    Die Autobranche ist in der Dieselkrise unter Druck geraten. VW und andere Hersteller bieten nun «Kaufanreize für neue Dieselautos.

    Im Kampf um die Zukunft des Diesels werben Autohersteller mit Umtauschprämien um Kunden. Branchenexperten und Umweltverbände sind skeptisch, das Wort «Ablassprämie» fällt. Es gibt aber auch andere Stimmen.

  • Wissenschaft

    Mo., 15.05.2017

    Studie: Rund 38 000 Tote durch mehr Stickoxide im Dieselabgas

    Washington (dpa) - Rund 38 000 Menschen sind einer Hochrechnung zufolge wegen nicht eingehaltener Abgasgrenzwerte bei Dieselfahrzeugen allein im Jahr 2015 vorzeitig gestorben. 11 400 dieser Todesfälle entfallen auf die EU, wie ein wissenschaftliches Team um Susan Anenberg von der Organisation Environmental Health Analytics in Washington berichtet. Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, erklärt zu den Ergebnissen, die neuen Berichte des ICCT bestätigten den dringenden Handlungsbedarf.

  • EU

    Fr., 28.04.2017

    EU einig über weniger schmutzige Kraftwerke - Deutschland überstimmt

    Brüssel (dpa) - Kraftwerke in Europa sollen künftig weniger Feinstaub, Stickoxide und andere gesundheitsgefährdende Schadstoffe in die Luft blasen. Das zuständige EU-Gremium einigte sich auf schärfere Vorgaben für die Anlagen - gegen den Widerstand Deutschlands. Die Bundesregierung befürchtet, dass Braunkohlekraftwerke die neuen Grenzen nur mit überteuren Investitionen einhalten können, und stimmte deshalb dagegen. Trotzdem fand sich eine qualifizierte Mehrheit, wie die EU-Kommission mitteilte. Umweltschützer jubeln.

  • Verkehr

    Fr., 28.04.2017

    Verkehrsminister wollen schnelle Schritte gegen Stickoxide aus Diesel

    Hamburg (dpa) - Die Verkehrsminister der Bundesländer haben sich darauf verständigt, dass noch in diesem Jahr wirksame Maßnahmen gegen Stickoxide aus Dieselmotoren entwickelt werden. Dazu müssten die Kosten und der Nutzen eines Nachrüstungsprogramms für Dieselfahrzeuge durch die Hersteller ermittelt werden, heißt es in einem Beschluss der Verkehrsminister in Hamburg. Zudem müsse die EU verbindliche Messverfahren im Sinne der Verbraucher und der Industrie verankern. Zusätzlich soll ein runder Tisch bis Jahresende Lösungsvorschläge für umsetzbare und wirksame Maßnahmen abgeben.

  • Verkehr

    Do., 27.04.2017

    Verkehrsminister beraten über Senkung von Stickoxiden

    Hamburg (dpa) - Die Verkehrsminister von Bund und Ländern treffen sich heute zu ihrer Frühjahrstagung in Hamburg. Im Zentrum des zweitägigen Treffens dürfte die Umweltverträglichkeit von Diesel-Autos stehen. Nach Veröffentlichung der jüngsten Daten des Umweltbundesamts, wonach auch neue Euro-6-Diesel auf der Straße im Schnitt sechs Mal so viel gesundheitsschädliche Stickoxide ausstoßen wie erlaubt, beschäftigen sich gleich mehrere Tagesordnungspunkte mit dem Thema.