Todesschuss



Alles zum Schlagwort "Todesschuss"


  • Prozesse

    Mo., 17.07.2017

    Todesschüsse in Leipzig: Vier Rocker vor Gericht

    Leipzig (dpa) - Nach tödlichen Schüssen im Leipziger Rockermilieu müssen sich vier Rocker der Hells Angels wegen Mordes vor dem Landgericht verantworten. Einer von ihnen soll am 25. Juni vergangenen Jahres in der als Kriminalitäts-Hotspot berüchtigten Eisenbahnstraße mehrere Schüsse auf Mitglieder des verfeindeten Rocker-Clans United Tribuns abgegeben haben. Ein 27-Jähriger starb, zwei weitere Männer wurden lebensgefährlich verletzt. Die anderen drei Angeklagten sollen sich mit «Gewalttätigkeiten» beteiligt haben. Bis Januar 2018 sind 36 Gerichtstermine angesetzt.

  • Prozesse

    Fr., 19.05.2017

    Lebenslang für Todesschüsse auf Ehefrau aus Schrotflinte

    Der Eingangsbereich vom Landgericht Bielefeld.

    Bielefeld (dpa/lnw) - Für tödliche Schüsse aus einer Schrotflinte auf seine Ehefrau muss ein 53-jähriger Unternehmer wegen Mordes lebenslang ins Gefängnis. Das Landgericht Bielefeld sprach den Mann aus Bad Oeynhausen am Freitag schuldig, die von ihm getrennt lebende zweifache Mutter im September 2016 getötet zu haben. Die Richter folgten damit der Forderung der Staatsanwaltschaft.

  • Todesschüsse aus dem Auto

    Di., 09.05.2017

    Neun Menschen mussten sterben: Phoenix-Killer gefasst

    Die Polizeichefin von Phoenix, Jeri L. Williams, informiert bei einer Pressekonferenz über die Festnahme des mutmaßlichen Neunfachmörders.

    Er fuhr mit dem Auto vor, feuerte auf seine Opfer und verschwand. Ein Jahr lang versetzte ein rätselhafter Killer die US-Stadt Phoenix in Angst und Schrecken. Die Polizei hat nun einen Verdächtigen gefasst.

  • Prozesse

    Fr., 30.12.2016

    Mordschütze der Silvesternacht muss hinter Gitter

    Bamberg (dpa) - Der Mörder der elfjährigen Janina muss für seine Todesschüsse in der vergangenen Silvesternacht für zwölfeinhalb Jahre ins Gefängnis. Gegen das Urteil des Landgerichts Bamberg sei keine Revision eingelegt worden, teilte ein Justizsprecher mit. Fast genau ein Jahr nach der Tat ist der Richterspruch damit rechtskräftig. Das Gericht hatte zwei Tage vor Weihnachten einen 54 Jahre alten Mann schuldig gesprochen. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass er in der Silvesternacht 2015 mehrfach mit einem Kleinkaliber-Revolver geschossen hatte. Er traf die Elfjährige tödlich.

  • Baden-Württemberg

    Fr., 02.12.2016

    Drei Festnahmen nach Todesschuss auf 22-Jährigen

    Ermittler untersuchen im baden-württembergischen Hechingen den Tatort.

    Tödliche Attacke aus einem fahrenden Auto: Vor einer Gaststätte in Baden-Württemberg wird ein 22-Jähriger mit nur einem Schuss getötet. Der Täter ist auf der Flucht, die Hintergründe völlig unklar.

  • Kriminalität

    Mo., 31.10.2016

    Polizei geht gegen «Reichsbürger» in eigenen Reihen vor

    Berlin (dpa) - Zwei Wochen nach den Todesschüssen eines so genannten Reichsbürgers auf bayerische Polizisten entdecken die Polizeibehörden der Länder Verdachtsfälle auch in ihren eigenen Reihen. Die Zahl der Disziplinarverfahren gegen Polizisten, die im Verdacht stehen, der Szene nahezustehen, liegt aktuell bei 15. Das ergab eine Umfrage der «Süddeutschen Zeitung» bei den Innenministerien der Länder. «Reichsbürger» erkennen die Bundesrepublik Deutschland nicht als Staat an. Staatlichen Institutionen wie Gerichten sprechen sie die Legitimität ab und erkennen amtliche Bescheide nicht an.

  • Kriminalität

    Mi., 19.10.2016

    Nach Todesschuss der Polizei in Hagen: Hintergründe weiter unklar

    Polizei Wuppertal übernimmt Ermittlungen zu Todesschuss in Hagen.

    Zwei Menschen sterben innerhalb von 24 Stunden durch Polizeikugeln. Beide waren bewaffnet, beiden gegenüber sahen sich die Polizisten in einer Notlage.

  • Nach Tod eines Schwarzen

    Sa., 01.10.2016

    US-Polizei zeigt Video von Todesschüssen in El Cajon

    Fälschlicherweise für eine Waffe gehalten. In Südkalifornien haben Polizisten einen unbewaffneten psychisch Kranken erschossen, weil sie dessen E-Zigarette für eine Schusswaffe hielten.

    Wieder ein Toter, wieder ist er Schwarz und wieder ist er unbewaffnet. Ein Standbild sollte belegen, warum Polizisten im südkalifornischen El Cajon einen Schwarzen erschossen hatten. Nach zunehmend gewalttätigen Proteste der vergangenen Tage veröffentlichte die Polizei nun die Videoaufnahmen.

  • Kriminalität

    Sa., 24.09.2016

    Nach Todesschüssen in Einkaufszentrum: Polizei sucht Täter

    Burlington (dpa) - Nach den tödlichen Schüssen in einem Einkaufszentrum im US-Staat Washington sucht die Polizei noch immer nach dem Schützen. Der etwa 20-jährige dunkelhaarige Mann hatte am Freitagabend in der Cascade Mall in Burlington das Feuer eröffnet und vier Frauen sowie einen Mann getötet. Die Behörden veröffentlichten ein Bild vom mutmaßlichen Schützen, das von einer Sicherheitskamera aufgenommen wurde. Sie konnten den Mann aber zunächst nicht identifizieren. Ein Vertreter der Bundespolizei FBI sagte, es gebe bisher keine Hinweise auf eine Terrorismus-Verbindung.

  • Kriminalität

    Sa., 23.07.2016

    Wer ist der Todesschütze?

    Der Tattag war der fünfte Jahrestag des Massakers in Norwegen.

    Wahllose Todesschüsse auf völlig unbekannte Menschen - wer tut so etwas? Der 18-jährige Schüler, der neun Menschen und dann sich selbst tötete, litt an einer psychischen Erkrankung. Und interessierte sich für Amokläufe. Die Ermittler fanden bei ihm ein einschlägiges Buch.