Unzufriedenheit



Alles zum Schlagwort "Unzufriedenheit"


  • Exzellenzcluster geht dem Gefühl von Benachteiligung nach

    Do., 18.04.2019

    Erforschung der Unzufriedenheit

    Prof. Mitja Back untersucht Benachteiligungsgefühle.

    Hass und Hetze in den Sozialen Medien, Populistische Parteien an der Macht. Angesichts dieser Entwicklung wachsender populistischer Strömungen in Europa erforschen Psychologen des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der Universität Münster, wie sich gesellschaftliche Gruppen durch die Globalisierung benachteiligt fühlen.

  • Gerichtsurteil

    Di., 12.03.2019

    Pay-TV-Anbieter dürfen Programmpakete nicht beliebig ändern

    Werden bestimmte bei Vertragsabschluss enthaltene Programminhalte vom Anbieter gestrichen, hat der Kunde ein Recht auf Kündigung.

    Häufig entscheiden sich Pay-TV-Kunden aufgrund der angebotenen Inhalte für einen Vertragsabschluss. Umso größer ist die Unzufriedenheit, wenn beispielsweise bestimmte Sportübertragungen gestrichen werden. Ist dann eine sofortige Kündigung möglich?

  • Lehrer im Warnstreik

    Mi., 13.02.2019

    Schlechte Bezahlung und Personalmangel in Kollegien

    Auf dem Prinzipalmarkt demonstrierten Lehrerinnen und Lehrer aus dem gesamten Regierungsbezirk Münster für bessere Bezahlung und Arbeitsbedingungen.

    Zu schlechte Bezahlung, vor allem für Kollegen im Angestelltenverhältnis und große Nachwuchssorgen: Am Mittwochmittag machten Lehrer und Lehrerinnen beim Warnstreik auf dem Prinzipalmarkt ihrer Unzufriedenheit Luft.

  • Kommentar zum Kohleausstiegsplan

    So., 27.01.2019

    Nägel mit Köpfen

    Kommentar zum Kohleausstiegsplan: Nägel mit Köpfen

    Beim Ausstieg aus der Kohleverstromung wurde ein ausgewogener Kompromiss gefunden. Für die Qualität des Beschlusses der Kohlekommission spricht vor allem eines: Die Unzufriedenheit auf beiden Seiten. Nach Meinung der Umweltschützer kommt der Ausstieg bis zum Jahr 2038 viel zu spät. Vertreter der Wirtschaft kritisieren das Ausstiegstempo als „harten Schlag“.

  • «Manche Hoffnungen zerstoben»

    Mi., 23.01.2019

    Merkel zeigt Verständnis für Frust vieler Ostdeutscher

    «Volksverräterin»: Angela Merkel wird im August 2015 bei einem Besuch im sächsischen Heidenau beschimpft.

    In Ostdeutschland schlägt Angela Merkel häufig besonders stark die Wut vieler Bürger entgegen. Sie zeigt aber Verständnis für deren Unzufriedenheit.

  • Politik fordert ein Gesamtkonzept

    Mi., 16.01.2019

    Unzufriedenheit über Fahrradstraßen

    Fahrradstraßen gibt es in Münster, doch ein Gesamtkonzept dafür fehlt, wie die Politik bemängelt. 

    Beim Thema Fahrradstraßen ist die Unzufriedenheit in Münster groß. Das musste jetzt auch die Stadtverwaltung mit ihrem Vorschlag für die Wilhelmstraße erfahren.

  • Umfrage

    Di., 15.01.2019

    Vier von fünf Bürgern beklagen überlastete Gerichte

    Laut Allensbach-Umfrage halten 79 Prozent der Deutschen die Justiz für überlastet.

    Wenn man viele Bürger, Richter und Staatsanwälte fragt, steht die Justiz kurz vor dem Kollaps. Die Unzufriedenheit erreicht neue Höchstwerte - doch die Politik verspricht Besserung.

  • Vertrauen in Justiz schwindet

    So., 13.01.2019

    Vier von fünf Bürgern beklagen überlastete Gerichte

    Unzufrieden ist der Umfrage zufolge besonders die ostdeutsche Bevölkerung, wo in diesem Jahr in drei Bundesländern gewählt wird.

    Wenn man viele Bürger, Richter und Staatsanwälte fragt, steht die Justiz kurz vor dem Kollaps. Die Unzufriedenheit erreicht neue Höchstwerte - doch die Politik verspricht Besserung.

  • Oscar-Preisträgerin

    Sa., 22.12.2018

    Caroline Link raucht nicht - weil sie ihre Hände nicht mag

    Regisseurin Caroline Link hat nicht mit Rauchen angefangen, weil sie ihre Hände nicht mochte.

    Es gibt viele Gründe, nicht mit dem Rauchen anzufangen. Caroline Link hat die Unzufriedenheit mit den eigenen Händen davon abgehalten, zum Glimmstängel zu greifen. Dafür macht sie etwas anderes sehr gerne.

  • Alles perfekt?

    Mi., 21.11.2018

    Trotz Instagram innerlich zufrieden bleiben

    Der Druck, immer perfekt aussehen zu müssen, kann durch die Nutzung sozialer Medien steigen.

    Soziale Netzwerke machen vieles möglich, was früher nicht ging. Ihr schöner Schein kann aber auch zu Frust und Unzufriedenheit führen. Ein bewusster Umgang hilft, negativen Gefühlen entgegenzuwirken.