Verbalattacke



Alles zum Schlagwort "Verbalattacke"


  • Wahlen

    Di., 10.05.2016

    Philippiner wählen umstrittenen Politiker zum Präsidenten

    Wahlen : Philippiner wählen umstrittenen Politiker zum Präsidenten

    Mit Verbalattacken und derben Witzen hat sich ein unbekannter Bürgermeister auf den Philippinen erst ins Rampenlicht und nun auf den Präsidentensessel katapultiert. Ein kommender Diktator oder Friedensstifter?

  • Opposition ist Mist

    Do., 29.10.2015

    Ratssitzung

    Trotz aller Einigkeit in Sachen Flüchtlingsunterbringung vor Ort liegen die Nerven von Entscheidern und Akteuren im Rat manchmal blank. Unnötig etwa die Verbalattacken der Grünen gegen den Bürgermeister. Dessen Resolutionsunterschrift darf man sicher kritisch bewerten. Aber Vorwürfe wie „Pamphlet“ und „Verstoß gegen Flüchtlingskonvention“ sind deutlich übers Ziel hinaus geschossen.

  • Mitglieder sollen beraten

    Mi., 23.09.2015

    Leismann: BMA vertagt Entscheidung

    Die Bürgerliche Mitte Ahlen will erst während der Jahreshauptversammlung im Oktober über den Umgang mit den Verbalattacken ihres Fraktionsmitglieds Rolf Leismann gegen Bürgermeisterkandidat Alexander Berger sprechen.

  • Fußball

    Di., 22.09.2015

    Nach Ausraster: Bochum bedauert Wortwahl Verbeeks

    Bochums Trainer Gertjan Verbeek hat sich gegenüber Journalisten in der Wortwahl vergriffen.

    Bochum (dpa) - Nach der Verbalattacke von Chefcoach Gertjan Verbeek auf Journalisten der «Bild»-Zeitung hat Fußball-Zweitligist VfL Bochum sein Bedauern geäußert.

  • Fußball

    Fr., 19.12.2014

    Kühne-Rückzieher vergrößert Finanznot beim HSV  

    Klaus-Michael Kühne will sein Darlehen von 25 Millionen zurückbekommen. Foto: Angelika Warmuth

    Geldgeber Kühne hat dem HSV den nächsten Schock versetzt. Nach seinen Verbalattacken verkündete er nun, keine Anteile an der AG erwerben zu wollen. Stattdessen muss sein Kredit zurückgezahlt werden. Jetzt macht der HSV Kassensturz.

  • Verabschiedung des NRW-Hochschulgesetzes

    Fr., 12.09.2014

    Der letzte Tumult - Opposition provoziert Eklat

    Die Anschläge vom 11. September 2001 verglich FDP-Fraktionsvize Angela Freimuth mit dem neuen Hochschulgesetz und löste so einen Eklat im Landtag aus. Die rot-grüne Mehrheit sorgte dennoch dafür, dass die umstrittenen Änderungen zum jetzt startenden Wintersemester in Kraft treten.

    Mit Klauen und Zähnen verteidigten CDU und FDP ihr altes Hochschulfreiheitsgesetz. Doch Verbalattacken und böseste Vergleiche halfen nichts: Am Ende brachten SPD und Grüne das vehement umstrittene Hochschulzukunftsgesetz von Wissenschaftsministerin Svenja Schulze am Donnerstag durch den Landtag. Damit erhält das Land wieder mehr Steuerungsmöglichkeiten für die 37 Universitäten und Fachhochschulen, die zu mehr Transparenz verpflichtet werden.

  • Konflikte

    Mi., 15.01.2014

    Israelischer Minister rudert nach Verbalattacke auf Kerry zurück

    Jerusalem (dpa) - Nach Entrüstung in Washington hat sich der israelische Verteidigungsminister Mosche Jaalon für eine Verbalattacke auf US-Außenminister John Kerry entschuldigt. Er habe Kerry nicht beleidigen wollen, zitierte «Haaretz» aus einer von Jaalons Büro veröffentlichten Mitteilung. Er entschuldige sich dafür, falls die ihm zugeschriebenen Äußerungen Kerry getroffen haben sollten. Einem Zeitungsbericht zufolge hatte Jaalon dem Friedensvermittler Kerry messianischen Eifer vorgeworfen und ihm unterstellt, dieser habe es nur auf den Friedensnobelpreis abgesehen.

  • Konflikte

    Di., 14.01.2014

    Verbalattacke gegen Kerry: Schwere US-Verstimmung gegen Israel

    Die Äußerungen von Israels Verteidigungsminister Mosche Jaalon sorgen für schwere Verstimmung. Foto: Harmoni/Israeli Defense Ministry

    Jerusalem/Washington (dpa) - Die USA haben mit Empörung auf einen Bericht über scharfe verbale Attacken von Israels Verteidigungsminister Mosche Jaalon gegen US-Außenminister John Kerry reagiert.

  • Konflikte

    Di., 14.01.2014

    Verbalattacke gegen Kerry löst schwere Verstimmung USA-Israel aus

    Washington (dpa) - Die USA haben mit Empörung auf einen Bericht über scharfe Verbalattacken von Israels Verteidigungsminister Mosche Jaalon gegen US-Außenminister John Kerry reagiert. Die Bemerkungen seien - wenn sie so stimmen - unverschämt und unangemessen, sagte US-Regierungssprecher Jay Carney. Einem unwidersprochenen Zeitungsbericht zufolge hatte Jaalon dem Friedensvermittler Kerry «messianischen Eifer» vorgeworfen und ihm unterstellt, er habe es nur auf den Friedensnobelpreis abgesehen.

  • Motorsport

    So., 06.10.2013

    Rosberg verteidigt Attacke auf Vettel

    Nico Rosberg verleiht seiner Kritik Nachdruck. Foto: Diego Azubel

    Yeongam (dpa) - Formel-1-Pilot Nico Rosberg hat seine Verbalattacke auf Weltmeister Sebastian Vettel verteidigt. «Ich habe das sehr bewusst gemacht», sagte der Mercedes-Fahrer der «Bild am Sonntag» vor dem Großen Preis von Südkorea.