Wahlkampfauftritt



Alles zum Schlagwort "Wahlkampfauftritt"


  • Vorfall in Heidelberg

    Di., 05.09.2017

    Merkel bei Wahlkampfauftritt mit Tomaten beworfen

    Bundeskanzlerin Angela Merkel inspiziert nach einem Tomatenwurf in Heidelberg ihre Jacke.

    Die politische Stimmung ist seit dem Flüchtlingszustrom rauer geworden. Auch die Kanzlerin hat das bei Auftritten schon zu spüren bekommen. Im Wahlkampf geht es nun noch einen Schritt weiter.

  • Wahlen

    Di., 05.09.2017

    Merkel bei Wahlkampfauftritt in Heidelberg mit Tomaten beworfen

    Heidelberg (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel ist bei einem Wahlkampfauftritt in Heidelberg mit zwei Tomaten beworfen worden. Dabei wurde sie an der linken Hüfte von einigen wenigen Spritzern getroffen. Auch die neben ihr stehende Moderatorin bekam etwas ab. Merkel reagierte gelassen und reichte der Moderatorin ein Taschentuch. Der Zwischenfall ereignete sich zum Ende der Veranstaltung auf dem Universitätsplatz. Am Rande der Veranstaltung versuchten Demonstranten, den Auftritt mit Sprechchören und Trillerpfeifen zu stören.

  • Wahlen

    Di., 05.09.2017

    Merkel bei Wahlkampfauftritt mit Tomaten beworfen

    Heidelberg (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel ist bei einem Wahlkampfauftritt in Heidelberg mit zwei Tomaten beworfen worden. Dabei wurde sie an der linken Hüfte von einigen wenigen Spritzern getroffen. Auch die neben ihr stehende Moderatorin der CDU-Veranstaltung bekam etwas ab. Merkel reagierte gelassen und reichte der Moderatorin ein Taschentuch. Der Zwischenfall ereignete sich zum Ende der Veranstaltung auf dem Universitätsplatz. Ihre Rede hatte die Kanzlerin zu dem Zeitpunkt bereits beendet.

  • CDU-Politiker auf der Stubengasse

    So., 03.09.2017

    Jens Spahn verbreitet Optimismus

    Sybille Benning, CDU-Direktkandidatin für Münster, freute sich über die Verstärkung von Jnes Spahn.

    CDU-Politiker Jens Spahn schaute am Samstag für einen Wahlkampfauftritt auf der Stubengasse vorbei. Dabei stand er auch den Publikum Rede und Antwort.

  • Wahlen

    Mi., 30.08.2017

    Pfiffe und Applaus für Merkel in Erlangen

    Erlangen (dpa) - Erneut ist ein Wahlkampfauftritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel von Buh-Rufen und Pfiffen überschattet worden. In Erlangen in Mittelfranken gab es zwar viel Applaus für die CDU-Chefin, doch skandierten einige Demonstranten «Hau ab» und «Merkel muss weg.» Die Kanzlerin reagierte in ihrer Rede darauf: «Ich glaube nicht, dass man durch Schreien und Pfeifen die Welt zum Besseren verändert.» Einige Demonstranten hielten ein Transparent mit dem AfD-Schriftzug in die Höhe. Zuvor hatten Demonstranten in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen Merkel mit Buh-Rufen empfangen.

  • Wahlkampfauftritt

    Di., 29.08.2017

    Gabriel: Merkel will den Diesel ab 2030 verbieten

    Vizekanzler und Außenminister Sigmar Gabriel spricht während eines Wahlkampfauftrittes in Salzgitter.

    Salzgitter (dpa) - Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) hat erneut davor gewarnt, wegen der Abgas-Affäre die Verbrennungsmotoren zu verteufeln. 

  • Beteiligte besprechen Schäuble-Auftritt

    Mi., 23.08.2017

    Logistische Herausforderung

    Auf dem Marktplatz haben Vertreter der beteiligten Organisationen den Ablauf des Wahlkampf-Auftritts von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble besprochen.

    Der Wahlkampfauftritt von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble am Donnerstag (31. August) auf dem Heeker Marktplatz wirft seine Schatten voraus. Am Dienstag trafen sich Vertreter aller beteiligten Organisationen, um den genauen Ablauf zu besprechen.

  • Wahlen

    Do., 17.08.2017

    Merkel bei Wahlkampfauftritten beschimpft

    Annaberg-Buchholz (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel ist bei Wahlkampfauftritten in Sachsen und Thüringen massiv beschimpft worden. Mit Trillerpfeifen und «Hau ab»-Rufen störten Pegida- und AfD-Anhänger ihren Auftritt in der Erzgebirgsstadt Annaberg-Buchholz. Rund 150 Demonstranten fanden sich auf dem Marktplatz ein, um der Kanzlerin einen ohrenbetäubenden Empfang zu bereiten. Auch ein Auftritt Merkels in Thüringen wurde von heftigen Beschimpfungen begleitet. Merkel wurde von einem starken Aufgebot an Sicherheitskräften geschützt.

  • In Sachsen und Thüringen

    Do., 17.08.2017

    Merkel bei Wahlkampfauftritten beschimpft

    «Nicht meine Kanzlerin»: Protest in Annaberg-Buchholz.

    Sachsen bleibt für Politiker ein heikles Pflaster, die «Wutbürger» pöbeln weiter. Wahlkampfauftritte der Kanzlerin werden genutzt, um Stimmung gegen «die da oben» zu machen - auch in Thüringen.

  • Wahlen

    Do., 17.08.2017

    Merkel bei Auftritt in Sachsen beschimpft

    Annaberg-Buchholz (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel ist bei einem Wahlkampfauftritt in Sachsen beschimpft worden. Mehr als 100 Menschen aus dem Umfeld der asyl- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung und Anhänger der AfD empfingen die Kanzlerin in Annaberg-Buchholz mit einem Trillerpfeifen-Konzert und riefen «Haut ab, Haut ab!». Merkel wurde von Polizei geschützt. Auf dem Marktplatz herrschte zu Beginn ein ohrenbetäubender Lärm. Merkel ging darauf ein: «Manche können nur schreien, manche wollen etwas bewegen, andere rufen nur», sagte die Kanzlerin zum Wahlkampfauftakt der Sachsen-CDU.