Wohneinheit



Alles zum Schlagwort "Wohneinheit"


  • Nach Abriss erfolgt Neubau

    Fr., 25.05.2018

    Wintergärten und eine Obstwiese

    Bald ist der freie Blick von der Hofstraße auf die St.-Nikolaus-Kirche verschwunden. In der Baulücke wird ein Mehrfamilienhaus gebaut.

    Ein Mehrfamilienhaus mit acht Wohneinheiten wird an der Hofstraße gebaut.

  • Zumbuschstraße: 25 Wohneinheiten

    Di., 08.05.2018

    Der Bau-Boom hält an

    Joachim Stening (r.) erläutert den Stand der Bauarbeiten an der Zumbuschstraße. Neben ihm Martin Wierbrügge, der sich um Erschließung und Erdbau kümmert.

    Zuerst Wolbeck-Nord, dann Twenhövenweg und demnächst Petersheide. Der Bau-Boom in Wolbeck scheint ungebrochen. Aber nicht nur große Baugebiete schießen in Münsters südöstlichster Ecke wie Pilze aus dem Boden.

  • Gut Feismann in Darup

    Di., 24.04.2018

    So viel Herzblut wie am ersten Tag

    Immer für einen Spaß zu haben: Carolin Feismann sprüht vor Ideen und Tatkraft. Das Gut – hier die Küche – wird zu einer einmaligen Wohnstatt für viele.

    Gut Feismann – das hat einen Namen, nicht nur in Darup. Denn hier entsteht ein Ort für alle. Sechs Wohneinheiten sind schon vermietet, auch Rechtsanwälte sind mit ihren Büros auf dem Hof angesiedelt.

  • Über 400 Wohneinheiten im Gebiet „Huxburg“ geplant

    Fr., 20.04.2018

    Häuslebauer müssen sich gedulden

    Rund 18,5 Hektar groß ist das Baugebiet „Huxburg“ (graue F

    Die Vermarktung der Grundstücke im neuen Baugebiet „Huxburg“ kann voraussichtlich erst im Herbst 2019 beginnen. Als Basis für das anstehende Bebauungsplanverfahren hat sich der Gemeindeentwicklungsausschuss mit den Stimmen von CDU, UWG und FDP für einen Strukturplan ausgesprochen, der 416 Wohnungen ausweist.

  • Apollon Immobilien plant an der Hermannstraße 18

    Sa., 14.04.2018

    Sechs neue Wohnungen

    Von der reinen Optik vermittelt die Außengestaltung des Hauses den Eindruck, es seien zwei Gebäude. Es handelt sich aber um ein Objekt mit sechs Wohnungen sowie zur Hermannstraße hin mit vier Garagenplätzen. Derzeit wird die Fläche als Parkplatz genutzt.

    Pläne für ein Mehrfamilienhaus mit sechs Wohneinheiten an der Hermannstraße stellte am Donnerstagabend Architekt Ansgar Huster im Bauausschuss vor. Fand das Vorhaben als solches große Zustimmung, rieben sich einige der Kommunalpolitiker an der Höhe des Gebäudes. Auch die in dem Objekt integrierten Garagen wollten nicht jedem gefallen.

  • Windmühlenberg: Doppelhaus geplant

    So., 08.04.2018

    Bauvorhaben ist umstritten

    Auf diesem rückwärtigen Teil eines großen Grundstücks an der Ascheberger Straße möchte ein Bauherr ein Doppelhaus errichten.

    Auf einem großzügig dimensionierten Grundstück an der Ascheberger Straße möchte ein Bauherr ein Doppelhaus mit je zwei Wohneinheiten errichten. Das stößt auf den Widerstand der Nachbarschaft.

  • Neues Baugebiet in Telgte

    Fr., 16.03.2018

    75 bis 80 Wohneinheiten

    Die geänderten Entwürfe für das neue Baugebiet auf dem Gelände der Firma Wulff wurden in der Sitzung des Planungsausschusses vorgestellt.

  • Eschweiler-Areal

    Mo., 12.03.2018

    180 Wohneinheiten und eine Kita

    Das ehemalige Escheweiler soll demnächst bebaut werden.

    Auf der Fläche der ehemaligen Gärtnerei Eschweiler in Hiltrup soll ein neues Wohngebiet entstehen. Nachdem die liegenschaftlichen Rahmenbedingungen geklärt worden sind, ist nun der Weg für die Neuentwicklung frei.

  • Neubaupläne am Bürgerhaus

    Do., 08.03.2018

    Positives Feedback zu Neubau-Plan

    Die vorgelegten Pläne fanden im Ausschuss breite Zustimmung. 15 Wohneinheiten sollen in absehbarer Zukunft auf dem Gelände entstehen, auf dem der derzeit noch der letzte innerstädtische Veranstaltungssaal Sendenhorsts steht. Der erste planungsrechtliche Schritt wurde in die Wege geleitet.

  • Viele Teilnehmer

    Fr., 02.02.2018

    Ideensammlung zu Wohnalternativen

    Rege diskutierten die Anwesenden auch im Nachgang noch über die alternativen Wohnformen im Alter, die sich in Heek ergeben könnten.

    Kleine, überschaubare Wohneinheiten, um dem Vereinsamen vorzubeugen; möglichst bestehende Nachbarschaften beibehalten; Versorgung bei Bedarf; bezahlbarer Wohnraum mit barrierefreier, vielleicht auch behindertengerechter Ausstattung. Die Wunschliste war lang, die bei der Ideensammlung zu alternativen Wohnformen in Heek und Nienborg am Donnerstagabend geschrieben wurde.