Senden



Alles zum Ort "Senden"


  • Notfallplaketten an allen öffentlichen Bänken

    Di., 18.02.2020

    Schnell und sicher Hilfe alarmieren

    In Ascheberg sind öffentliche Bänke schon registriert und mit Plaketten versehen worden.

    Wenn im Notfall Hilfe angefordert werden muss, ist die Frage des Standortes ganz entscheidend. Damit es dabei keine Probleme mehr gibt, sollen alle öffentlichen Bänke in Senden mit SOS-Plaketten versehen werden, deren Nummer durchgegeben und zugeordnet werden kann.

  • Einstimmiges Votum im Ausschuss

    Mi., 12.02.2020

    Politik zollt Schloss-Verein Respekt

    Den jüngsten Abschnitt der Sanierung erläuterte Dr. Franz Waldmann (vorne, r.) vom Vorstand des Schloss Senden e.V. den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses.

    Der Schloss-Verein hat innerhalb weniger Jahr viel mehr erreicht, als Beobachter erwartet hätten. Dieses Lob war in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses wiederholt zu hören.

  • Gemeinde gibt Zuschüsse von maximal 585 000 Euro

    Mi., 12.02.2020

    Starthilfe für weitere Förderung

    Schloss Senden mit dem restaurieren Giebel des Herrenhauses.

    Einstimmig fiel im Haupt- und Finanzausschuss das Votum, für Schloss Senden Zuschüsse in Höhe von maximal 585 000 Euro bis einschließlich 2023 bereitzustellen. Die Förderung ist aber an die Realisierung einzelner Projekte und weitere Zuwendungen gekoppelt.

  • Ateliers im Schloss müssen kurzfristig geräumt werden

    Mo., 03.02.2020

    Kunstschule bangt um ihren Bestand

    Betrübte Gesichter bei Vorstand und Mitgliedern der Kunstschule Senden: Untersuchungen am Gemäuer von Schloss Senden haben ergeben, dass der Zustand schlechter ist als angenommen. Vorsorglich müssen die Räume in der Ökonomie des Schlosses bis zum 15. Februar geräumt werden.

    Die Kunstschule Senden muss ihr Domizil auf Schloss Senden bis spätestens 15. Februar räumen. Denn wegen der soeben neu bewerteten statischen Situation müssen die Wände des Gebäudeteils kurzfristig freigelegt und untersucht werden. Damit ist ein Atelierbetrieb bis auf Weiteres nicht mehr möglich.

  • Deutschen Stiftung Denkmalschutz startet Projekt mit dem Joseph-Haydn-Gymnasium

    Di., 07.01.2020

    Das Schloss als „Schatz“ entdecken

    Sigrid Karliczek (l.) begrüßte die Gymnasiasten und deren Lehrer Stephan Scheiter (r.) und Lena Tesch (2.v.r.) auf der Schlossbrücke.

    Gemeinsam mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz hat das Joseph-Haydn-Gymnasium das Projekt „Ein Denkmal erzählt Geschichte“ gestartet. Die 34 teilnehmenden Jugendlichen sollen auf diese Weise Schloss Senden als kulturelles Erbe ihres Heimatortes kennen und wertschätzen lernen.

  • Hilfsbereitschaft der Kinder ist groß

    Mi., 25.12.2019

    115 Könige verbreiten Segen

    So wie bei der jüngsten Sternsingeraktion (Foto) werden auch am 2. Januar 2020 wieder 115 Mädchen und Jungen den Segen in die Häuser bringen.

    In 32 Gruppen werden ab 2. Januar insgesamt 115 Sternsinger durch Sendens ziehen. Trotz der großen Hilfsbereitschaft der Kinder können nicht alle Straßen abgedeckt werden.

  • Ausstellung im Rathaus

    Mo., 09.12.2019

    „Die Bilder öffnen unseren Blick für Vielfalt und Kultur“

    Diskussionsrunde: Konrad Faber, Mamdoh Kalesharo, Yacuub Osman, Michael Obeng, Krmanj Murad Ido (stehend), Nisrin Assad, Khatera Savari, Daoud Mohseni, Rahman Abdur, Sebastian Täger, Angela Weiper, Tesfaye Ogbaselasse, Kader Cavci (v.l.). Es fehlen Mamadou Barry und Bashar Al Mahmoodmit.

    Die Vielfalt von Menschen und ihren Kulturen, die in Senden Zuflucht und womöglich auch Heimat gefunden haben, vermittelt eine Ausstellung der Flüchtlingshilfe Senden, die jetzt im Rathaus eröffnet wurde.

  • Lob vom Landrat/Buche gepflanzt

    Di., 12.11.2019

    „Schloss entwickelt Strahlkraft für Senden“

    Pflanzten im Schlosspark gemeinsam eine neue Buche (v.l.): Marc Schrameyer (Untere Naturschutzbehörde), Bürgermeister Sebastian Täger, Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr, Dr. Martina Fleßner und Dr. Franz Waldmann (beide „Verein Schloss Senden“).

    Bei einer Baumpflanzung im Schlosspark hat Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr das bürgerschaftliche Engagement ausdrücklich gewürdigt. Das Schloss habe sich „gemausert“ und entwickele „Strahlkraft“ für Senden.

  • Firas Alshater – Flüchtling, Comedian, Berliner

    So., 10.11.2019

    Erst Heimatgefühl – dann Integration

    Volles Haus bei der Jahresversammlung der Flüchtlingshilfe Senden im erweiterten Bürgersaal des Rathauses.

    Die Jahresversammlung der Flüchtlingshilfe Senden bot einen Gast auf, der Unterhaltung bescherte, die haargenau zum Thema passte: Firas Alshater kam als Flüchtling aus Syrien nach Deutschland, wo er in Berlin als Comedian, Autor, You-Tuber und Filmemacher eine neue Heimat fand.

  • Leichtathletik: Lauf-Event

    Di., 05.11.2019

    Blick zurück nach vorn – Zwei Jahrzehnte Steverlauf

    Jung und Alt nehmen am Samstag wieder die unterschiedlichen Distanzen bei der Jubiläumsausgabe des Steverlaufs in Angriff.

    Am Samstag steigt zum 20. Mal der Steverlauf mit Start und Ziel im Sportpark Senden. Die ASV-Verantwortlichen schauen zurück aufs Premierenjahr, haben aber auch die Zukunft fest im Blick.