Tikrit



Alles zum Ort "Tikrit"


  • Konflikte

    So., 15.03.2015

    Kerry: USA zu Gesprächen mit Assad bereit

    John Kerry schließt eine militärische Lösung aus.

    Scharm el Scheich/Damaskus (dpa) - Die USA sind nach den Worten von US-Außenminister John Kerry zu Gesprächen mit Syriens Präsident Baschar al-Assad über ein Ende des Bürgerkrieges in dem Land bereit.

  • Terrorismus

    So., 15.03.2015

    IS soll im Irak Chlorgas eingesetzt haben

    Kurdische Kämpfer im Nordirak. Der IS soll nach Angaben des Sicherheitsrates der kurdischen Autonomieregierung im Kampf gegen kurdische Peschmerga-Einheiten Giftgas eingesetzt haben.

    Seit Wochen rücken irakische Truppen auf die vom IS gehaltene Stadt Tikrik vor - mittlerweile stehen sie im Stadtzentrum. Nun warnen kurdische Kämpfer: Der IS setze im Kampf Chemiewaffen ein.

  • Terrorismus

    So., 15.03.2015

    IS soll Chlorgas im Irak eingesetzt haben

    Erbil (dpa) - Die kurdischen Kämpfer im Nordirak werfen der Terrormiliz IS vor, international geächtete Chemiewaffen einzusetzen. Die Dschihadisten hätten bei einem Anschlag Ende Januar nahe Mossul Chlorgas verwendet, teilte die kurdische Autonomieregierung in Erbil mit. Ein von der EU zertifiziertes Labor habe Proben vom Tatort untersucht und einen hohen Chlorgasgehalt festgestellt, der einen Chemiewaffeneinsatz nahelege. Auch im Kampf um Tikrit seien vermutlich chemische Waffen zum Einsatz gekommen.

  • Konflikte

    Fr., 13.03.2015

    Neue IS-Audiobotschaft mit Drohungen an den Westen

    Bagdad (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat hat dem Westen mit weiteren Anschlägen gedroht. Ihr Sprecher Abu Mohammed al-Adnani kündigte in einer neuen Audiobotschaft Angriffe unter anderem auf das Weiße Haus in Washington, den Big Ben in London und den Eiffelturm in Paris an. Militärisch ist der IS in Bedrängnis: Die irakische Armee und schiitische Milizen stehen kurz vor der Einnahme der strategisch wichtigen Stadt Tikrit, die der IS im vergangenen Sommer erobert hatte. Auch in Syrien haben die Dschihadisten Gebiete verloren.

  • Konflikte

    Mi., 11.03.2015

    Großoffensive gegen IS: Iraks Armee dringt in Tikrit ein

    Irakischer Panzer südlich von Tikrit. Die irakische Armee kämpft in einer Großoffensive um die strategisch wichtige Stadt Tikrit.

    Iraks Regierung will Tikrit mit aller Macht zurückerobern und hat dafür 30 000 Mann mobilisiert. Die Schlacht um die Stadt gilt auch als Test für einen geplanten Angriff auf die IS-Hochburg Mossul.

  • Konflikte

    Mi., 11.03.2015

    Großoffensive gegen IS: Irakische Kräfte nehmen Teile Tikrits ein

    Tikrit (dpa) - Mehr als eine Woche nach Beginn einer Großoffensive gegen die IS-Terrormiliz melden irakische Streitkräfte die Einnahme erster Teile der Stadt Tikrit. Armee und schiitische Milizen hätten Gebiete im Norden und Westen der Stadt unter ihre Kontrolle gebracht, sagte ein irakischer Offizieller. Es gebe nur schwachen Widerstand des Islamischen Staates. Wegen zahlreicher Sprengfallen kämen die irakische Kräfte dennoch nur langsam voran. Tikrit rund 170 Kilometer nördlich von Bagdad liegt an einer wichtigen Verbindungsroute zwischen der Hauptstadt und der IS-Hochburg Mossul.

  • Konflikte

    Di., 10.03.2015

    Großoffensive gegen IS: Iraker beginnen Sturm auf Tikrit

    Tikrit (dpa) - Mehr als eine Woche nach Beginn einer Großoffensive gegen die IS-Terrormiliz haben irakische Kräfte nach eigenen Angaben mit dem Sturm auf die Stadt Tikrit begonnen. Armee und schiitische Milizen griffen den Islamischen Staat aus drei verschiedenen Richtungen an, hieß es aus Sicherheitskreisen. Tikrit liegt an einer strategisch wichtigen Straße zwischen der Hauptstadt und der IS-Hochburg Mossul im Norden des Iraks. Mit der Großoffensive wollen irakische Kräfte die Stadt wieder unter ihre Kontrolle bringen.

  • Konflikte

    Mo., 09.03.2015

    IS-Terrormiliz tötet angeblich 30 eigene Kämpfer

    Freiwillige einer gegen den IS kämpfenden schiitischen Miliz im Norden des Iraks.

    Bagdad (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) soll 30 Anhänger getötet haben, weil sie vor Kämpfen mit der irakischen Armee geflohen sind. Augenzeugen berichten, die Leichname seien nördlich der Stadt Tikrit verbrannt worden.

  • Konflikte

    Mo., 09.03.2015

    Augenzeugen: IS-Terrormiliz tötet im Irak 30 eigene Kämpfer

    Bagdad (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat soll 30 Anhänger getötet haben, weil sie vor Kämpfen mit der irakischen Armee geflohen sind. Augenzeugen berichteten, die Leichname seien nördlich der Stadt Tikrit verbrannt worden. Demnach hat der IS eine Spezialeinheit geschaffen, die geflohene Kämpfer verfolgen soll. Die Extremisten hätten außerdem 20 junge Männer unter dem Vorwurf getötet, sie hätten für schiitische Milzen kämpfen wollen. Die irakische Armee und schiitische Milizen haben vor einer Woche eine Großoffensive gegen die sunnitischen IS-Extremisten begonnen.

  • Konflikte

    Fr., 06.03.2015

    Offensive gegen IS: Iraks Armee meldet Einnahme eines wichtigen Ortes

    Bagdad (dpa) - Am fünften Tag ihrer Offensive gegen die Terrormiliz Islamischer Staat haben irakische Streitkräfte nach eigenen Angaben einen strategisch wichtigen Ort unter ihre Kontrolle gebracht. Armee und Kämpfer schiitischer Milizen hätten Al-Dur südlich der Stadt Tikrit eingenommen, meldete das irakische Staatsfernsehen unter Berufung auf die Militärführung. Ein unabhängige Bestätigung für die Eroberung gab es zunächst nicht. Die Einnahme von Al-Dur gilt als eines der ersten Ziele der Offensive.